Baby-Entwicklung: Baby mit 26 Wochen
Die 26. Lebenswoche Deines Babys

Baby stützt sich auf den Armen an
iStock, hadkhanong_Thailand
Inhalt: 
Babyentwicklung: Dein Baby ist ein halbes Jahr altHenrys Video-Blog: Pssst!Familienleben: Die Zweiten? Die laufen so mit …Gesundheit und Ernährung: Davon werden Babys (nicht) wundSpiel und Spaß: Stille (Rohr-)Post

Babyentwicklung: Dein Baby ist ein halbes Jahr alt

Sechs Monate sind seit der Geburt vergangen - eine gute Gelegenheit, mal zu überlegen, was Dein Baby in dieser Zeit alles gelernt hat: sein Köpfchen halten, greifen, sich umdrehen, Laute formen und nachmachen! Es kennt seine Familie, lacht über Quatsch und isst Brei. Was für eine tolle Leistung! (Natürlich auch von Euch Eltern, denn ohne Eure Liebe und Fürsorge rund um die Uhr wäre es noch längst nicht so weit.) Herzlichen Glückwunsch!
In unserer Entwicklungstabelle kannst Du sehen, welche Meilensteine der Entwicklung in den nächsten Monaten anstehen.

Henrys Video-Blog: Pssst!

Familienleben: Die Zweiten? Die laufen so mit …

War das bei Euch auch so? Das erste Kind hält man so lange es geht fern von Süßigkeiten. Für Zwischendurch gibt es Apfelstückchen und es kommt nichts als Wasser in die Trinkflasche. Bei dem zweiten Kind läuft das dann oft anders. Klar, wenn im Sommer der Großen ein Eis spendiert wird, will der Kleine das natürlich auch. Es sieht auch einfach zu süß aus, wenn die Große dem Kleinen das Eis hinhält zum Probieren. Schmeckt natürlich super und ab dann kauft man zwei Eis. Da hilft nur eins, das Eis lieber selber machen, dann weiß man zumindest, was drin ist.

Gesundheit und Ernährung: Davon werden Babys (nicht) wund

Oh weh, ein roter, wunder Po! Wenn Dein Baby neue Nahrungsmittel ausprobiert, kann es schon mal vorkommen, dass sein Po wund wird. Schuld sind meist Säuren aus Zitrusfrüchten oder Beeren. Erste Hilfe: Den Po vorsichtig mit lauwarmem Wasser waschen und danach viel Luft an die Haut lassen. Und hier kannst Du lesen, wovon Babys (nicht) wund werden.
 

Spiel und Spaß: Stille (Rohr-)Post

Kleiner Aufwand, große Wirkung: Wie wäre es diesmal mit einer Klo- oder Küchenrolle als Spielzeug? Flüster Deinem Baby durch die Rolle etwas zu, puste hinein, mache Tiergeräusche und lass es andersherum in Dein Ohr brabbeln. Auch lustig: sich durch die Rolle gegenseitig in die Augen schauen.

Wichtig: Kinder entwickeln sich unterschiedlich. Das eine krabbelt früh, sein erstes "Mama" kommt ihm aber vielleicht spät über die Lippen. Das andere schläft schon acht Stunden durch, will sich aber noch nicht umdrehen. Und ein drittes kann früher als alle anderen in der Krabbelgruppe frei sitzen, wacht aber nachts immer noch dreimal auf. Am besten können Eltern ihr Kind unterstützen, indem sie ihm sein eigenes Entwicklungstempo lassen. Hast Du trotzdem Zweifel, ob sich Dein Kind altersgerecht entwickelt, ist Dein Kinderarzt der richtige Ansprechpartner.