Baby-Entwicklung: Baby mit 36 Wochen
Die 36. Lebenswoche Deines Babys

Baby sitzt auf dem Boden, spielt mit einem Topf
Thinstock - bukharova
Inhalt: 
Babyentwicklung: Immer an der Wand lang ...Henrys Video-Blog: Er-Griffen!Familienleben: Vorurteil EinzelkindGesundheit und Ernährung: Tipps für gesunde ZähneSpiel und Spaß: Die Schublade der Wunder

Babyentwicklung: Immer an der Wand lang ...

Oder besser gesagt an dem Möbeln - das ist der nächste Schritt zum Laufen, sobald Dein Baby sich selbständig hochziehen kann. Toll fürs Baby, denn es hat jetzt einen ganz anderen Überblick. Aber ganz schön stressig für die Eltern, denn das Baby hat jetzt auch eine ganz andere Reichweite: Wuuusch - mit einer ausladenden Armbewegung hat es alle CDs aus dem Regal gewischt. Oder am Kabel der Nachttischlampe gezogen. Oder, viel, viel schlimmer: an der Tischdecke, auf der eine volle Kaffeekanne steht. Deshalb bitte die Wohnung einmal einem aktualisierten Sicherheitscheck unterziehen!  
 

Henrys Video-Blog: Er-Griffen!

Familienleben: Vorurteil Einzelkind

Die ersten Wochen nach der Geburt mag Frau sich keinen Kopf über ein zweiten Kind machen. Aber vielleicht denkst Du allmählich über noch eines nach? Gegenüber Einzelkindern herrschen viele Vorurteile, aber stimmen die überhaupt? In der Regel reagieren Kinder freudig auf andere Kinder, aber lässt sich daraus schließen, dass Geschwister ein Vorteil sind? Vielleicht wachsen Einzelkinder mit weniger gestressten Eltern auf, die nicht unbedingt klammern müssen, aber ihrem Kind die Aufmerksamkeit schenken können, die es benötigt? Ob für Euch ein zweites Kind in Frage kommt, hängt aber auch davon ab, wie Ihr Job und Familie unter einen Hut bekommt.

Gesundheit und Ernährung: Tipps für gesunde Zähne

Neben dem Putzen kannst Du noch Einiges tun, damit die Zähne Deines Babys gesund bleiben:

  • Gib Deinem Baby wenn möglich Süßes nur in Zusammenhang mit den Hauptmahlzeiten
  • Bringt gesüßte Getränke am besten gar nicht erst ins Haus, sondern trinkt Wasser oder ungesüßte Tees - das tut nicht nur dem Baby gut
  • Nach Süßigkeiten sollten die Zähne sofort geputzt - oder zumindest der Mund ausgespült werden.
  • Zwischen den Mahlzeiten sind längere Essenspausen wichtig: Dann kann der Speichel die Zähnen ungestört umspülen und den Zahnschmelz mit notwendigen Mineralstoffen versorgen

Spiel und Spaß: Die Schublade der Wunder

Du hast viel in der Küche zu tun? Dein Baby auch: Füll eine der unteren Schubladen mit Plastikgefäßen und anderen unzerbrechlichen Küchenutensilien. Rein- und rausräumen, draufklopfen, ineinander stapeln – wetten, dass Deinem Baby eine Menge damit einfällt?

Wichtig: Kinder entwickeln sich unterschiedlich. Das eine krabbelt früh, sein erstes "Mama" kommt ihm aber vielleicht spät über die Lippen. Das andere schläft schon acht Stunden durch, will sich aber noch nicht umdrehen. Und ein drittes kann früher als alle anderen in der Krabbelgruppe frei sitzen, wacht aber nachts immer noch dreimal auf. Am besten können Eltern ihr Kind unterstützen, indem sie ihm sein eigenes Entwicklungstempo lassen. Hast Du trotzdem Zweifel, ob sich Dein Kind altersgerecht entwickelt, ist Dein Kinderarzt der richtige Ansprechpartner.