KOMPAKT-THEMA:

Zwillinge
15 Fragen, die Eltern haben

14. Ein Babysitter für meine zwei - wem kann ich das zutrauen?

Oft machen den Job Schülerinnen oder Studentinnen ohne eigene Kinder. Dann Zwillinge? Schnell eine Überforderung! Mögliche Lösungen: zwei Freundinnen einstellen. Jede nimmt ein Kind, sie kriegen einen gemeinsamen (etwas großzügigeren) Stundenlohn, den sie sich teilen - dafür haben sie auch immer jemanden zum Quatschen dabei. Oder: eine erfahrene Tagesmutter fi nden. Wer seit Jahren bis zu fünf Kinder betreut, kommt auch mit Zwillingen klar. Tipp: Viele Tagesmütter nehmen Kinder auch nur für einige Stunden - einfach mal nachfragen.

15. Gleiche Klamotten für die zwei?

Zunächst einmal: Wer es süß findet, seinem Zwillingspärchen die gleichen Strampler anzuziehen - tun Sie sich keinen Zwang an! Babys ist es total egal, was sie anhaben, solange sie darin gut strampeln können. In der Praxis sieht’s allerdings meistens so aus: Partnerlook-Pläne scheitern oft daran, dass ein Zwilling sich beim Frühstück vollkleckert und Sie keine Lust haben, deshalb zwei Kinder umzuziehen. Eineiige Zwillinge sind außerdem als Kleinkinder oft froh um unterschiedliche Kleidung - und die Großeltern, die sie voneinander unterscheiden sollen, auch.