Umfrage

Geben Sie Ihrem Baby einen Schnuller?

Weiterleiten Drucken

Schnullern - oder nicht?


Für viele Eltern ist der Schnuller das Wundermittel für zufriedene Kinder: Einfach in den Mund stecken und das Baby ist wieder glücklich. Wenn es dann aber später ums Abgewöhnen geht, spielen sich in den meisten Familien kleine Dramen ab. Sollte man deswegen von vornherein auf den Schnuller verzichten?

Sagen Sie uns Ihre Meinung: Die Antworten:
Geben Sie Ihrem Baby den Schnuller?

Lesen Sie weiter!

So fällt der Abschied vom Schnuller leichter!

Mein schicker Schnuller

Weiterleiten Drucken

Eltern.de User, die sich für Schwangerschaft, Geburt, Babys und alle weiteren Familien-Themen interessieren, treffen sich im Eltern.de Forum.

Fruchtbarkeitskalender, mobile Website und ganz neu die Eltern.de-App: Eltern.de für unterwegs.



 
  • von Manitas am 28. Februar 2010, 07:10 Uhr

    Mein Großer (2) hat schon im Krankenhaus noch die ersten Erfahrungen mit dem Schnuller gemacht, er hatte ein riesen Saugbedürfnis. Zudem war er ein absolutes Schreikind. Anfangs war ich kein Freund davon, dann war ich froh, dass es Schnuller gibt.
    Meine Tochter (11 Wochen) will keinen Schnuller. Ich finde es gut aber manchmal wäre ich froh, wenn sie ihn nähme, denn stattdessen will sie meine Brust oder einen unserer Finger nuckeln. ein Schnuller könnte so vieles einfacher machen.
    So unterschiedlich können die Kinder sein.


  • von Julia am 26. Februar 2010, 01:02 Uhr

    Ich habe meiner Tochter keinen Schnuller gegeben.
    Sie kannte es nicht und hat es somit auch nicht vermisst. Ich vertseh sowiso nicht warum alle denken das Babys Schnuller brauchen!?
    Am Daumen lutscht sie aber zum Glück auch nicht. Es ist doch auch gemein. Die Eltern gewöhnen den Kleinen ein Schnuller an und dann wird irgendwann verlangt sich den Schnuller wieder abzugewöhnen. Das hab ich meiner Tochter erspart.
    Ich denke auch das Schnuller nur bei Schreikindern Sinn machen.


  • von Brenni_HH am 25. Februar 2010, 22:39 Uhr

    Unsere Maus braucht ihren Nuki zum Beruhigen und einschlafen. Wenn wir ihr den nicht gegeben hätten, wäre meine Brustwarze jetzt total wund, da ich nur mit einer Seite stillen kann. Aufzwingen mussten wir ihr den nicht. Sie war sofort happy, als sie ihn bekommen hat. Fazit für uns: Der Nuki ist super und das Abgewöhnen kriegen wir auch schon noch hin, wenn die Zeit gekommen ist. Bisher haben wir einfach auf unsere Maus und unser Gefühl gehört und das werden wir auch so beibehalten - wir sind gut damit gefahren...


  • von bianca am 1. Juli 2009, 21:01 Uhr

    wie auch bei vielen anderen, hat mir die schnullerfrage eine krankenschwester abgenommen. ich hätte den schnuller gerne weg gelassen. nun bekommt meine kleine den schnuller zum einschlafen und bei grossem kummer. ich finde es mittlerweile auch nicht mehr so schlimm. sie beruhigt es und was sie zufrieden macht, macht auch mich zufrieden.


  • von Doro am 6. Juni 2009, 07:57 Uhr

    Unser Großer hatte einen Schnuller, der sehr hilfreich war, wenn das Unglück groß oder das Kind müde war. Meist gab es ihn also nur im Bett oder mal unterwegs. Er hat ihn sich mit 13 Monaten selbst abgewöhnt, bevor die ersten Zähne kamen. Kein Problem also. Bei der kleinen Schwester hätten wir es gern ähnlich gehalten. Aber sie ist dagegen. Keine Chance, sie will ihn nicht! Maximal dient er als interessantes Betrachtungsobjekt. Das ist an sich nicht tragisch. Nur leider muss bei dringendem Bedarf das Original von Mama herhalten - und da wäre manchmal ein Ersatz schon willkommen.


(20 Kommentare)

Kommentar schreiben »
Name
E-Mail

Kommentar (max. 1000 Zeichen)

Bild hochladen (optional)


* Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein. Diese wird später nicht auf unserer Seite zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink. Einfach anklicken und schon ist ihr Beitrag online.