KOMPAKT-THEMA:

Babymassage
Lauter Glücksgriffe: Shiatsu für Neugeborene

Wellness für Babys? Na klar! Shiatsu bringt aber viel mehr als nur Entspannung - es aktiviert Energie, wirkt stimulierend und hilft Ihrem Baby, seinen Körper kennenzulernen. Und wie Shiatsu für Neugeborene geht, zeigen wir in unserer Bildershow.

Inhalt: 
Was ist Baby-Shiatsu?BabymassageIn wenigen Stunden erlerntGriffe an der Hand aktivieren Lunge und DarmKreisen am Bauch hilft dem Baby, seine Mitte zu findenDas Streicheln der Füße gibt ein Gefühl für die eigene StärkeAm Knie liegt der Punkt der göttlichen GleichmutKurse in Ihrer Nähe

Was ist Baby-Shiatsu?

Babymassage: Lauter Glücksgriffe: Shiatsu für Neugeborene

Was Baby-Shiatsu von normaler Babymassage unterscheidet? Während bei der Ölmassage einzelne Muskeln gelockert werden, stimuliert die japanische Methode die zwölf Energie-Meridiane, die laut Traditioneller Chinesischer Medizin den Menschen durchziehen - Körperlinien, in denen die Lebensenergie (das "Qi", gesprochen: tschi) zirkuliert. Die Mutter arbeitet beim Shiatsu auch weniger mit dem Druck einzelner Finger als mit dem Griff der ganzen Hand: Alle Gliedmaßen werden umfassend stimuliert, Energieblockaden in dem kleinen Körper können sich auflösen. "Babys sprechen mit ihren feinen Sinnen sehr gut auf Shiatsu an", sagt Karin Kalbantner-Wernicke, Physiotherapeutin aus Wiesbaden. Sie bietet in ihrer Akademie aceki e. V. nicht nur Eltern-Kind-Kurse an, sie bildet auch Shiatsu-Praktiker aus.
"Der Qi-Fluss von Babys ist empfindlich", sagt die Shiatsu-Expertin. "Unruhe, Reizüberflutung und vieles mehr können so einen kleinen Menschen schneller aus dem Gleichgewicht bringen als einen Erwachsenen. Das stört die Entwicklung." Shiatsu kann zumindest die Folgen eines gestörten Qi-Flusses lindern. Mütter berichten immer wieder, wie gut die Technik bei Nervosität oder Blähungen hilft: „Doch auch wer ein langsames oder ein leicht irritierbares Baby hat, kann es mit Shiatsu gezielt unterstützen“, sagt die Kursleiterin.

Babymassage

Babymassage

In wenigen Stunden erlernt

Die heilende Wirkung beruht nicht zuletzt auf der innigen Verbindung, die dabei zwischen Mutter oder Vater und Kind entsteht. Wenn während der Berührungen beide stets Blickkontakt halten, gewinnt jeder vom Qi des anderen - und das schöne Gefühl von Nähe. Babys können Shiatsu vom ersten Lebenstag an genießen. Es ist nicht viel Anleitung nötig: Wenige Stunden vermitteln die wichtigsten Griffe, falsch machen kann man nichts.

Griffe an der Hand aktivieren Lunge und Darm

Baby-Shiatsu konzentriert sich auf die vordere Körperseite. Hier liegen die vier Energielinien (Meridiane), die für Körpergefühl und Nahrungsaufnahme des Babys wichtig sind. Arme und Hände sind als Erstes dran. Hier verlaufen Lungen- und Dickdarm-Meridian.

Babys Hände

Read More

Kreisen am Bauch hilft dem Baby, seine Mitte zu finden

Wie komme ich bloß ins Gleichgewicht? Sanfter Druck und kräftiges Streicheln der Elternhände auf Brust, Bauch und Hüften helfen dem Kind, seine Mitte zu finden. So kann es spüren, dass sein Körper ein abgeschlossenes Ding mit zwei Seiten ist - der erste Schritt zum "Ich".

Massage für Bauch und Brust

Read More

Das Streicheln der Füße gibt ein Gefühl für die eigene Stärke

Jetzt sind Milz- und Magen-Meridian an der Reihe. Ergänzend zu den Lungen- und Dickdarm-Meridianen, die Abwehrkräfte und Stoffwechsel anregen, sind diese zwei an den Füßen und Zehen verlaufenden für Selbstwahrnehmung und Zusammenspiel der Körperfunktionen zuständig.

Massage für die Füße

Read More

Am Knie liegt der Punkt der göttlichen Gleichmut

Zur Einleitung der Hand- und Fußgriffe können Eltern zunächst die Arme und Beine mit einer sanften Drehbewegung nach unten massieren. An den Knien liegen Extra-Punkte. Bei Babys in der Umdreh-Phase werden die Seiten und der Rücken einbezogen. Bei allem das Wichtigste: viel Gefühl.

Babys Knie

Read More

Kurse in Ihrer Nähe

In Deutschland, Österreich und der Schweiz bieten Praxen Kurse für Baby Shiatsu an. Welche das sind, sehen Sie hier.

Von:Isabel Winkelbauer