Sommerbabys

So kommen Babys mit der Hitze klar

Weiterleiten Drucken

Eltern, die jetzt, mitten im Sommer, ein Neugeborenes oder ein Baby haben, sind fein raus. Zu keiner Zeit ist es einfacher, so viel gemeinsam zu erleben. So schön das Leben unter der Sonne ist: Momentan ist es so heiß, dass Sie auf jeden Fall einige Dinge beachten sollten - vor allem, wenn Ihr Baby noch ganz klein ist. Die momentane Hitzewelle macht Babys zum Teil schwer zu schaffen: Sie sind matt und unzufrieden und quengeln viel. Auch wenn es Ihnen vielleicht schwer fällt: Verschieben Sie Ihre Aktivitäten draußen am besten auf die frühen Morgenstunden oder den späten Nachmittag. Ihr Baby wird's Ihnen danken!

Klicken Sie sich durch unsere Bildershow und erfahren Sie, wie Sie Ihrem Baby Abkühlung verschaffen, wie es nachts am Besten zur Ruhe kommt und ob Sie ihm zusätzlich Flüssigkeit zuführen sollten.

Voller Wonne in die Sonne








> Bilderstrecke starten

Wie geht es Ihrem Baby bei der Hitze?

Sagen Sie uns Ihre Meinung: Die Antworten:
Wie kommt Ihr Baby mit der Sommerhitze klar?

Wie sorgen Sie für Abkühlung für sich und Ihr Baby?

Tragen Sie unten Ihre Kommentare ein. Andere Userinnen freuen sich garantiert über Tipps, wie man an diesen heißen Sommertagen für Abkühlung sorgen kann.

Weiterleiten Drucken

Eltern.de User, die sich für Schwangerschaft, Geburt, Babys und alle weiteren Familien-Themen interessieren, treffen sich im Eltern.de Forum.

Fruchtbarkeitskalender, mobile Website und ganz neu die Eltern.de-App: Eltern.de für unterwegs.



 
  • von Coburk am 29. Juli 2012, 12:46 Uhr

    Ich glaube auch, daß Babys mit Hitze viel besser klar kommen als so mancher Erwachsene. Was sollen Babys in tropischen Ländern machen? Da sind es teilweise nicht mal nachts unter 30°C und das bei einer Luftfeuchte von 85% und mehr. Und in diesen Ländern wird getragen!

    Niemand hat ein Problem damit, die Babys am allerwenigsten.

    P.s.: Ich habe sieben Jahre lang in einem tropischen Land gelebt und gearbeitet.


  • von Julia am 28. Juni 2011, 10:24 Uhr

    Natürlich sollte man das Kind nicht in die pralle Sonne legen und sehen, dass es immer genug zu trinken hat. Ansonsten wird das Thema nach meiner Erfahrung hier überbewertet. Meine beiden Kinder haben ihre Babyzeit beide in extrem heißen Ländern verbracht (teils dauerhaft über 45 Grad). Probleme gab es nie. Die Kleine hat im indischen Sommer mit 2,3 Monaten in der Tragetasche oft Bauch an Bauch gemeinsam "im eigenen Saft" geschmurgelt, aber dabei stets entweder vergnügt in die Welt geguckt..... oder selig gepennt. Meist aller 4 Std. stillen wollen; und nicht mehr gequengelt als andere Babies (eher weniger).


  • von Sabrina am 15. Juli 2010, 22:19 Uhr

    ich trage meine tochter, 4 monate fast den genzen tag vor mir in der trage her. da wir unterm Dach wonen, haben wir zwischendurch 32 grad, ich mache ihren kopf, ihren nacken und beine zwischendurch naß. Und wenn man bei solchen temperaturen spazieren geht, bekommt sie ein nasses molton-tuch uber beine und körper. sie hat meißt nur windeln an.


  • von Altermann am 15. Juli 2010, 18:55 Uhr

    Unser Sohn 2 Mon.kommt besser mit der Wärme klar als wir.Sobald der Vetilator an ist und er windgeschützt in seinem Laufgitter liegt, schläft er.Zwischendurch wird er wach,weil er Durst.Und damit er genug zu trinken hat,trinke ich auch wieder mehr Wasser.


  • von nadine am 13. Juli 2010, 15:45 Uhr

    Melina (19 Monate) und Mika (3 Monate) sind am liebsten nackig. Melina zieht sich nun selbst aus. Alles was mit wasser zu tun hat, finden die beiden klasse. Hauptsache es spritzt.


(7 Kommentare)

Kommentar schreiben »
Name
E-Mail

Kommentar (max. 1000 Zeichen)

Bild hochladen (optional)


* Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein. Diese wird später nicht auf unserer Seite zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink. Einfach anklicken und schon ist ihr Beitrag online.