Wachstum

Wie groß wird mein Kind werden?

Weiterleiten Drucken

Alle Eltern wollen wissen: Wie groß wird mein Kind einmal werden? Und ist es momentan eher zu groß oder zu klein im Vergleich zu seinen Altersgenossen? Ist die Größe durch die Gene der Eltern vorprogrammiert? Und welchen Einfluss haben Ernährung und Lebensweise? Die Antworten liefern wir Ihnen hier.

Wachstumsrechner auf Basis der aktuellen Größe Ihres Kindes - für alle Eltern

Geben Sie einfach das Geschlecht Ihres Kindes, das derzeitige Alter und die momentane Größe Ihres Kindes ein. Danach klicken Sie auf "Auswerten" - und Sie erhalten die Größe, die Ihr Kind voraussichtlich erreichen wird.
Das Ergebnis wird Ihnen direkt unterhalb des Rechners angezeigt - so können Sie mit anderen Daten gleich weiterrechnen!

cm

Unsere weiteren Wachstumsrechner

Bitte beachten!

Alle Berechnungen liefern selbstverständlich keine exakten Werte, sondern lediglich Richtwerte.

Warum ist die Größe so wichtig?

Schon im Mutterleib wird die Entwicklung eines Babys maßgeblich durch seine Größe beurteilt. Wurde schon bei fast jedem Ultraschall das Köpfchen und die Scheitel-Steiß-Länge gemessen, geht's nach der Geburt genauso weiter: Das Baby wird untersucht, gemessen und gewogen. Und so lange es wächst, ändert sich das auch nicht. Generell beurteilen wir eine gesunde Entwicklung oft allein nach der Körpergröße. Und gerade das "Erscheinungsbild" eines Menschen bleibt uns lange im Gedächtnis: "Du bist aber groß geworden" - wie oft haben wir nicht selbst als Kinder diesen Satz von Verwandten und Bekannten schon gehört? Und auch die meisten Eltern wissen Geburtsgröße und -gewicht ihres Kindes sogar noch, wenn es längst erwachsen ist.

Wie schnell wächst mein Kind?

Bis es seine Endlänge erreicht hat, wächst ein Kind täglich - vor allem nachts. Am meisten im ersten Lebensjahr, danach verlangsamt sich das Tempo. Im Schulalter sind es etwa sechs Zentimeter, die Kinder jährlich zulegen, in der Pubertät kommt es zu einem deutlichen Wachstumsschub. Durchschnittlich kann man sagen, dass ein Kind jedes Jahr etwa drei Prozent mehr auf seine spätere "Endlänge" zusteuert.

Lesen Sie weiter:

Welche Rolle spielt die seelische Gesundheit?

Welche Rolle spielt die körperliche Gesundheit?

Der Spätzünder im Röntgenbild

Weiterleiten Drucken

Eltern.de User, die sich für Schwangerschaft, Geburt, Babys und alle weiteren Familien-Themen interessieren, treffen sich im Eltern.de Forum.

Fruchtbarkeitskalender, mobile Website und ganz neu die Eltern.de-App: Eltern.de für unterwegs.

> Zu den Produkten Jetzt ELTERN abonnieren

Alle Infos für Schwangere und Eltern

Für Schwangere, Eltern und solche, die es werden wollen.
Alle wichtigen Fragen für die aufregenste Zeit des Lebens -
jetzt lesen, testen oder verschenken!



 
  • von Monika am 4. November 2009, 12:14 Uhr

    Hallo ich hab meine Tochter 6Jahre 1,36m röntgen lassen laut Arzt wird sie zwischen 1,90 und 1,95 habe über Google mehrere Tests gefunden und es stimmen alle überein.


  • von DaCaTo1 am 3. November 2009, 19:40 Uhr

    Oh Mann! Habe gerade die voraussichtliche Größe meiner 7 Monate alten Tochter berechnen lassen. Demnach gilt sie jetzt schon als hochwüchsig und wird laut Rechner 183cm groß werden. Ich selbst bin 174cm und der Kindsvater ist 183 cm - nicht unnormal wie ich finde! Trotzdem fand ich für mich schon immer, dass ich nicht hätte viel größer sein wollen, deshalb bin ich etwas erschrocken über das Ergebnis. Naja, sie trägt jetzt schon Kleidung für Einjährige...


  • von Sabrina am 3. November 2009, 11:55 Uhr

    Also die Berechnung ist ja wohl der totoale Blödsinn. Ich selbst bin 1,65 groß und mein Mann 1,93. Meine Frauenärztin hat schon bei meiner ersten Schwangerschaft gesagt, dass die Natur bzw. das Baby sich meinem kleinen Körper anpasst, sodass ich niemals ein Baby von 54 cm oder größer bekommen werd. Und Sie behielt immer recht.

    Mein erster Sohn war 48 cm groß (Geburt 39.SSW). Meine Zwillinge (Geburt 37.SSW) sind 47 und 49 cm groß. Nach den Geburtsmaßen würde keiner größer als 171 cm. Geh ich aber nach den Maßen von der U5, dann würden sie schon 183cm groß. Da sieht man also, dass man nicht wirklich voraussagen kann, wie groß unsere Kinder werden.

    Nach den Geburtsmaßen meines Mannes wäre der der Berechnung nach auch nur 183cm groß geworden.

    Also nicht verrückt machen. Alles bloß Statistik. Und an die hält sich wohl kaum ein Kind. Genauso, wie sich Babys nicht an den berechneten Geburtstermin halten. Sie allein bestimmen das Tempo.


  • von Sabine am 2. November 2009, 23:21 Uhr

    Mein Sohn ist 9 Jahre alt und 1,55 m groß und hat schon Schuhgröße 42/43. Er war von Geburt an groß und immer ein ganzes Stück seinen Altersgenossen voraus. Wir haben eine Skelettalterbestimmung machen lassen. Zu dem Zeitpunkt war er 8 Jahre alt, sein Skelettalter wurde auf 11 Jahre berechnet. Die zu erwartende Körpergröße ca. 2,00 m. Ich selbst bin 1,68 m und mein Ex-Mann ist 1,85 m groß. Große Männer haben ja das gewisse Etwas. Aber gleich 2,00 m??? Mir wär es lieb, wenn er irgendwann mal ne Stagnation hätte (zumindest zeitweise). Endokrinologisch ist alles getestet worden, alles okay.


  • von tinchen--bienchen am 2. November 2009, 20:40 Uhr

    Nach der Berechnung anhand der Größe der Eltern würde meine Tochter kleiner werden, wie sie jetzt schon ist. Nach der anderen Berechnung 10 cm größer als momentan.


(175 Kommentare)

Kommentar schreiben »
Name
E-Mail

Kommentar (max. 1000 Zeichen)

Bild hochladen (optional)


* Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein. Diese wird später nicht auf unserer Seite zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink. Einfach anklicken und schon ist ihr Beitrag online.