Impfung

Vor diesen Krankheiten können Sie Ihr Kind schützen

Weiterleiten Drucken

Diphtherie

Symptom dieser Krankheit ist Atemnot, die lebensbedrohend werden kann: 1960, vor Beginn der Impfungen gab es in Deutschland jährlich 5.751 Diphtherie-Fälle mit 101 Toten. Heute kommt die Krankheit hierzulande kaum noch vor. Da aber Diphtherie in anderen Ländern der Welt, vor allem in Osteuropa, noch stark verbreitet ist, kann sie auch in Deutschland jederzeit wieder eingeschleppt werden. Vor allem Erwachsene sind gefährdet, da sie häufig nicht daran denken, dass ein sicherer Impfschutz nur gegeben ist, wenn alle zehn Jahre eine Auffrischungsimpfung erfolgt. Es gibt verschiedenen Formen der Diphtherie, die auch unterschiedlich übertragen werden. Die häufigste Form ist die Rachen- und Kehlkopfdiphtherie, die durch Husten und Niesen übertragen wird. Die Nasendiphtherie - an der vor allem Säuglinge erkranken - wird über blutigen Schnupfen übertragen. Die Kutane Diphtherie wird übertragen, wenn die Bakterien auf eine offene Wunde geraten.

So können Sie Ihr Kind schützen: Die Impfung besteht aus vier Teilimpfungen. Die erste Impfung wird mit Ende des zweiten Lebensmonats, die zweite am Ende des dritten Monats, die dritte am Ende des vierten Monats und die letzte am Ende des ersten Lebensjahres gegeben. Die Impfung sollte im Vorschulalter, im Alter von neun bis 17 Jahren und danach alle zehn Jahre aufgefrischt werden.

Zurück zur Übersicht

Weiterleiten Drucken

Eltern.de User, die sich für Schwangerschaft, Geburt, Babys und alle weiteren Familien-Themen interessieren, treffen sich im Eltern.de Forum.

Fruchtbarkeitskalender, mobile Website und ganz neu die Eltern.de-App: Eltern.de für unterwegs.