Kindersicherheit

Geht's die paar Meter nicht auch ohne Autokindersitz?

Weiterleiten Drucken

Kinder im Schleudersitz


Ein Kommentar von ELTERN-Redakteur Rudolf Böhler

Da investieren Konstrukteure von Autokindersitzen jede Menge Zeit und Gehirnmasse, damit die Dinger immer noch sicherer und praktischer werden. Und beinah zeitgleich mit dem positiven Schwangerschaftstest wühlen sich vorzugsweise Väter durch die Tabellen der Sitz-Tester. Klar, in Frage kommt nur das sicherste Modell. Und jetzt das: Über ein Drittel der Schulkinder und fast ein Fünftel der Kindergartenkinder kommen - in den Autos ihrer eigenen Eltern! - falsch oder gar nicht gesichert in KiTa oder Schule an. Das fand der ADAC in Stichproben heraus.

Was ist das los? Keine Zeit, den Sitz einzubauen?

Was ist das los? Keine Zeit, den Autokindersitz einzubauen? Steht der in der Garage als Ablage für den Schraubenzieher? Oder: Keine Nerven, das Kind richtig anzuschnallen, weil morgens jede Minute zählt? Wird schon nichts passieren auf den paar hundert Metern. Tut mir Leid, ich kapier's nicht. Warum nehmen nicht alle Eltern ihr top-sicheres Modell und gurten ihr Kind darin sicher an? Das kostet morgens geschätzte 49 Sekunden Zeit. Noch einmal fürs Merkheft: Richtig gesichert kann ein Kind einen Crash unbeschadet überstehen. Und ohne Sitz und Gurt? Schlimme Folgen, fast immer ein Leben lang.

Kaufberatung Autokindersitze

Welche Autokindersitze seit April diesen Jahres verboten sind und worauf Sie beim Kauf eines Kindersitzes achten sollten, lesen Sie hier.

Baby sicher an Bord: Kindersicherheit

In welcher Babyschale das Kind am besten geschützt ist und welcher Autokindersitz darüber hinaus komfortabel und einfach zu handhaben ist, erfahren Sie in unserer Bildershow über Kindersicherheit.

Autositze für Kinder zwischen vier und zwölf Jahren



> Bilderstrecke starten

Film ab! Kinderleicht montiert

Haben Sie ein Kind? Haben Sie ein Auto? Dann kennen Sie die Tücken, die es mit sich bringt, wenn man einen Autokindersitz befestigen will. Wir haben uns den Spaß gemacht und einen unerfahrenen Mann darum gebeten. Mehr über seine Erfahrungen mit der Kindersicherheit.

Das erste Mal...
Kamera: Roberto Janacek
Schnitt: Roberto Janacek
Redaktion: Julia Kerner

von Benita Wintermantel


Weiterleiten Drucken

Eltern.de User, die sich für Schwangerschaft, Geburt, Babys und alle weiteren Familien-Themen interessieren, treffen sich im Eltern.de Forum.

Fruchtbarkeitskalender, mobile Website und ganz neu die Eltern.de-App: Eltern.de für unterwegs.


 
  • von Constance111 am 22. August 2010, 08:29 Uhr

    Liebe ELTERN-Redaktion,

    gerne würde ich mir nach wie vor eure Bilderstrecken anschauen, nur leider habe ich WERBUNG im Bild, die ich auch nicht wegklicken kann, weswegen ich weder das Bild vernünftig sehen noch den Text lesen kann.

    Soll das so sein oder mache ich irgendwas falsch? Pop-Ups die man nicht wegkriegt sind ja schon schlimm genug aber wenn man dadurch die Seite nicht mehr vernünftig benutzen kann wirds ärgerlich...


  • von Antje am 9. November 2008, 16:48 Uhr

    Vielen Dank für diesen Artikel. Ich hoffe, dass er die Eltern, die ihre Kinder ungesichert im Auto mitfahren lassen, wachrüttelt, so dass sie endlich kapieren, wie sie durch Bequemlichkeit, Nachlässigkeit ihre Kinder in Lebensgefahr bringen.

    Hier in Berlin sehe ich leider fast täglich Kinder unangeschnallt auf den Rücksitzen hocken oder vorne auf dem Beifahrersitz oder Babys auf den Schoß von Erwachsenen... warum wird so mit dem Leben von Menschen gespielt, die nicht wissen, dass ungesichert Autofahren tödlich sein kann?


    (2 Kommentare)

    Kommentar schreiben »
    Name
    E-Mail

    Kommentar (max. 1000 Zeichen)

    Bild hochladen (optional)


    * Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein. Diese wird später nicht auf unserer Seite zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink. Einfach anklicken und schon ist ihr Beitrag online.