Elternzeit

Die Auszeit flexibel gestalten

Weiterleiten Drucken

Wer darf Elternzeit nehmen?


 ©  Alena Root - Fotolia.com

Ganz klar: Eltern. Und zwar alle, die vor der Geburt des Kindes berufstätig waren. Das gilt übrigens auch für Pflege- und Adoptiveltern. Wenn das leibliche Elternteil zustimmt, kann man auch für die Betreuung von Kindern aus einer früheren Beziehung des neuen Partners Elternzeit beantragen.

Seit Beginn des Jahres 2009 erhalten auch Großeltern Anspruch auf Elternzeit, wenn ihre Kinder minderjährig oder während der Schulzeit beziehungsweise Ausbildung ein Kind bekommen haben. Sie können dann bei ihrem Arbeitgeber eine "Großelternzeit" beantragen.

Während der Elternzeit sind Väter oder Mütter von der Arbeit freigestellt, um sich Ihren Kindern widmen zu können, so lange Sie noch klein sind und besonders intensiv betreut werden müssen. Darauf haben alle Arbeitnehmer einen gesetzlichen Anspruch.

Wann und wie muss ich den Arbeitgeber über meine Pläne informieren?

Soll die Elternzeit wie meist üblich direkt an die Mutterschutzfrist beziehungsweise beim Vater an die Geburt des Kindes anschließen, müssen werdende Eltern die Elternzeit spätestens sieben Wochen vor ihrem Beginn beim Arbeitgeber anmelden - und zwar schriftlich. In diesem Schreiben müssen Sie festlegen, wie Sie die ersten 24 Monate Elternzeit gestalten wollen. Ob Sie zum Beispiel planen, in Teilzeit zu arbeiten. Dann sollten Sie gleich die gewünschte Stundenzahl und die genauen Arbeitszeiten angeben. Am besten lassen Sie sich das, was Sie mit Ihrem Chef vereinbaren, schriftlich bestätigen.

Die Elternzeit muss immer schriftlich angemeldet werden

Spätestens acht Wochen vor Ende des zweiten Jahres muss dann auch verbindlich festgelegt werden, wie es weitergehen soll. Auch wenn eine Frau zu Beginn der Elternzeit drei Jahre anmeldet, ist es übrigens möglich, kurz vor dem Ablauf des zweiten Jahres das dritte später zu nehmen.

Weiterleiten Drucken

Eltern.de User, die sich für Schwangerschaft, Geburt, Babys und alle weiteren Familien-Themen interessieren, treffen sich im Eltern.de Forum.

Fruchtbarkeitskalender, mobile Website und ganz neu die Eltern.de-App: Eltern.de für unterwegs.

> Zu den Produkten Jetzt ELTERN abonnieren

Alle Infos für Schwangere und Eltern

Für Schwangere, Eltern und solche, die es werden wollen.
Alle wichtigen Fragen für die aufregenste Zeit des Lebens -
jetzt lesen, testen oder verschenken!


 
  • von renren am 31. März 2014, 21:05 Uhr

    http://www.marketagent.com/f.asp?RefUID=456666 - Bezahlte Umfragen

    http://bit.ly/Clixense

    http://www.neobux.com/?r=rotekja

    http://www.cashnhits.com/index.php?ref=rotekja

    https://www.facebook.com/groups/bezahltenumfragen/


  • von renren am 31. März 2014, 21:01 Uhr

    http://www.marketagent.com/f.asp?RefUID=456666 - Bezahlte Umfragen

    http://bit.ly/Clixense

    http://www.neobux.com/?r=rotekja

    http://www.cashnhits.com/index.php?ref=rotekja

    https://www.facebook.com/groups/bezahltenumfragen/


  • von renren am 31. März 2014, 21:01 Uhr

    http://www.marketagent.com/f.asp?RefUID=456666 - Bezahlte Umfragen

    http://bit.ly/Clixense

    http://www.neobux.com/?r=rotekja

    http://www.cashnhits.com/index.php?ref=rotekja

    https://www.facebook.com/groups/bezahltenumfragen/


  • von Hans Gairing am 4. Juli 2013, 18:56 Uhr

    Hallo zusammen,
    unser kleiner Sohn ist am 14.03.2013 auf die Welt gekommen. Nun würde ich gerne ab 01.10.2013 Elternzeit nehmen. Unsere Personalabteilung hat mir nun gesagt, dass die Elternzeit immer ab dem Geburtstag, also dem 14. genommen werden kann/darf.
    Stimmt das?
    Ich dachte die "Geburtstagsregel" gilt nur für das Elterngeld, nicht aber für die Elternzeit. Kann mir hier jemand helfen?
    DANKE!


  • von Holger Vollrath am 17. Januar 2013, 08:53 Uhr

    Hallo zusammen,
    habe den Bericht in der Eltern 2/2013 über Vätermonate gelesen. Freu mich das es bei anderen Väter klappt mit der Zeit zu Hause. Auch ich habe diese Zeit genossen. Aber der Alptraum fing kurz vor ende dieser auszeit an. Ich wurde entlassen ganau weil ich dies zeit mir genommen hatte. Zwar konnte man mich nicht entlassen aber es wurde mir gedroht mit mobbing und weiter maßnahmen gegen mich. so musste ich zwangsweise mir etwas neues suchen, musste an meine Familie denken. Ich war über 9 Jahre in der Firma tätig. Im Handwerk ist es leider etwas anderst mit der Elternzeit. Die Berichte lassen sich immer leicht lesen aber in wirklichkeit sieht es doch teilweise anderst aus. Auch die Politik macht es sich leicht damit das man ansprüche hat. Ich habe sie mir genommen diese ansprüche und hat mir nichts gutes gebracht


(34 Kommentare)

Kommentar schreiben »
Name
E-Mail

Kommentar (max. 1000 Zeichen)

Bild hochladen (optional)


* Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein. Diese wird später nicht auf unserer Seite zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink. Einfach anklicken und schon ist ihr Beitrag online.