Mutterschutzgesetz
Deine Rechte in der Schwangerschaft

Das Mutterschutzgesetz garantiert berufstätigen Frauen in der Schwangerschaft besondere Rechte. Ob Akkordarbeit, Kündigungsschutz oder Arzttermine - hier erklären wir Dir, was sich im Job für Dich jetzt ändert.

Inhalt: 
Gilt das Mutteschutzgesetz für alle Schwangeren?Ab wann gilt das Mutterschutzgesetz für mich?Beinhaltet das Mutterschutzgesetz auch einen Kündigungsschutz?Welche Tätigkeiten verbietet das Mutterschutzgesetz in der Schwangerschaft?Was steht im Mutterschutzgesetz zum individuellen Beschäftigungsverbot?Gibt es im Mutterschutzgesetz besondere Regeln für Arzttermine?Wann beginnt laut Mutterschutzgesetz die Mutterschutzfrist?Verändert sich die Mutterschutzfrist laut Mutterschutzgesetz, wenn sich der Geburtstermin verschiebt?Wo erhalte ich weitere Auskünfte zum Mutterschutzgesetz?

Gilt das Mutteschutzgesetz für alle Schwangeren?

Schwangere im Job
© Thinkstock, DragonImages

Das Mutterschutzgesetz gilt für alle schwangeren, angestellten Frauen sowie Teilzeitbeschäftigte, Auszubildende mit Vertrag, Hausangestellte oder Heimarbeiterinnen. Das Mutterschutzgesetz gilt nicht für Selbstständige, Geschäftsführerinnnen, Freiberuflerinnen oder Studierende. Für Beamtinnen gelten besondere Regeln.