Umfrage

Sechs Wochen Sommerferien zeitgemäß?

Weiterleiten Drucken

Für berufstätige Eltern sind die großen Ferien eine organisatorische Herausforderung: Eine Woche Ferienlager, eine Woche zu den Schwiegereltern, danach zwei Wochen Familienurlaub und noch eine Woche zu den anderen Großeltern - bleibt immer noch eine Woche, die nicht überbrückt ist. Manche Eltern, die nicht auf Großeltern zurückgreifen können, müssen sogar getrennt Urlaub nehmen.
Andererseits stellen die großen Ferien aber auch eine Zäsur dar, zwischen dem alten und neuen Schuljahr, inklusive Jahreszeitenwechsel beim Schulstart im Herbst. Die Schüler können Abstand gewinnen, sich erholen und mit neuem Elan in ein neues Schuljahr starten.
Wie stehen Sie den großen Ferien gegenüber? Machen Sie mit bei unserer Umfrage und sehen Sie, wie andere Eltern denken.

Sagen Sie uns Ihre Meinung: Die Antworten:
Sind sechs Wochen Sommerferien am Stück noch zeitgemäß?
Weiterleiten Drucken

Eltern.de User, die sich für Schwangerschaft, Geburt, Babys und alle weiteren Familien-Themen interessieren, treffen sich im Eltern.de Forum.

Fruchtbarkeitskalender, mobile Website und ganz neu die Eltern.de-App: Eltern.de für unterwegs.



 
  • von NaNiLi am 28. August 2012, 13:57 Uhr

    Allein schon die Regelung in Bayern, dass die Ferien mitten in der Woche anfangen und aufhören finde ich sehr merkwürdig. Zumindest ich und mein Mann können auf der Arbeit aus organisatorischen Gründen nur komplette Woche Urlaub nehmen. Ferienbetreuung gibt es bei uns sehr günstig aber außerhalb der Stadt. Das heißt man braucht ein Auto. Gott sei Dank ist der Große jetzt alt genug um mal n paar Tage allein daheim zu bleiben bzw. einfach zu Freunden zu gehen. Zudem sind sogar meinem Sohn 6 Wochen zulang. Dann lieber Nur 4 Wochen und dafür im laufenden Jahr die Schulstunden reduzieren.


  • von Sandra am 23. Juli 2012, 20:37 Uhr

    Bei uns in Sachsen hat der Hort selbst in unserem Dorf volle 6 Wochen geöffnet. :o)


  • von Uta am 19. Juli 2012, 15:41 Uhr

    Was soll denn dadurch gewonnen werden, wenn die Sommerferien nicht mehr an einem Stück sind? Oder schagen Sie vor, die Ferienzeit insgesamt zu verringern? Ich hoffe nicht! Ich bin zum Glück freiberuflich als Dozentin tätig und habe im Sommer eh Zeit. Aber auch bei uns gibt es immer mehr Ferienangebote. Die Grundschule hat zumindest drei Wochen lang ihre "OGS" geöffnet. Das haben wir auch schon mal genutzt im letzten Jahr, als ich wegen der Geburt der Jüngsten nicht wegfahren konnte. Schade ist, das Ferienangebote oft entweder nicht besonders gut oder sehr teuer sind. Meine Tochter nahm in diesen Ferien an einem Malkurs teil, der eine Woche lang vormittags statt fand. Dies kostete 95 EUR! Das ist für einen hochwertigen Kurs eigentlich okay. Aber wenn eine Mutter in den Ferien mehr als nur zwei Stunden täglich arbeiten muss, wäre das schon nicht mehr bezahlbar gewesen. Die Städte müssten das unterstützen, fühlen sich aber gerade auf dem Land nicht zuständig.


  • von Birgit am 9. Juli 2012, 15:02 Uhr

    Schade, dass das heute so ein Problem ist und die Familien ihre Kinder nicht mehr selbst betreuen können. Schade ist es auch, dass es so wenig qualtativ hochwertige Betreuung für Kinder sowohl während der Schulzeit als auch in den Ferien gibt. Gute Kinderbetreuung kostet Zeit und Geld. Und machen wir uns nichts vor, entweder bleibt ein Elternteil zu Hause und gibt seine Zeit und das in dieser Zeit nicht verdiente Geld oder beide Elternteile arbeiten und müssen für gute Kinderbetreuung eine ganze Stange Geld hinlegen. Die beste Alternative muss jede Familie für sich bestimmen.


  • von Barbara am 4. Juli 2012, 16:13 Uhr

    Wir schauen jedes Jahr mit Sorge auf die Sommerferien, 6 Wochen! Leider steckt hier in Bayern die Kinder- bzw. Ferienbetreuung noch in den Kinderschuhen. Ich und mein Mann müssen uns die Betreuung teilen. Nur 2 Wochen Stadtranderholung werden angeboten der Rest ist Sache der Eltern. Uns bleibt, bedingt durch unsere Jobs gerademal 1 Woche gemeinsam. Leider haben wir sehr unfexible Arbeitgeber.


(10 Kommentare)

Kommentar schreiben »
Name
E-Mail

Kommentar (max. 1000 Zeichen)

Bild hochladen (optional)


* Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein. Diese wird später nicht auf unserer Seite zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink. Einfach anklicken und schon ist ihr Beitrag online.