Konjunkturpaket II

Was würden Sie mit 500 Euro machen?

Weiterleiten Drucken

Wie die Bundesregierung die Kaufkraft von Familien stärken will


Zur Stärkung der Wirtschaft hat die Große Koalition jetzt das Konjunkturpaket II geschnürt. Neben Investitionen, einem Bürgschaftsprogramm für Unternehmen in Finanznöten und einer Umweltprämie für Neuwagen sieht das Programm auch deutliche Entlastungen für Familien vor: Insgesamt könnten diese bis zu 500 Euro mehr im Portmonnee haben, rechnete SPD-Fraktionschef Peter Struck im ZDF-"Morgenmagazin" vor.

Entlastet werden sollen die Familien vor allem durch ...

  • ... einen einmaligen Kinderbonus von 100 Euro pro Kind: Für jedes Kind soll es nach dem Willen der Bundesregierung einen einmaligen Zuschlag zum Kindergeld von 100 Euro geben. Außerdem werden für Kinder von Hartz-IV-Empfängern zwischen sechs und 13 Jahren die Regelsätze von 60 auf 70 Prozent erhöht.
  • ... einen niedrigeren Eingangssteuersatz: Er soll von derzeit 15 auf 14 Prozent gesenkt werden. Damit soll verhindert werden, dass durch die so genannte kalte Progression bei Lohnerhöhungen vor allem im unteren Einkommensbereich durch die steigenden Steuersätze kaum etwas übrig bleibt. Gleichzeitig soll der Grundfreibetrag von 7.664 Euro auf 8.004 Euro angehoben werden
  • ... einen sinkenden Krankenkassenbeitrag: Gerade erst war der Krankenkassenbeitrag durch die Einführung des Gesundheitsfonds auf 15,5 Prozent gestiegen - jetzt will die die Große Koalition ihn auf 14,9 Prozent senken.

Würden Sie die 500 Euro ausgeben?

Die Steuerentlastungen sollen vom 01. Juli 2009 bis Ende 2010 greifen. Das Kalkül der Bundesregierung ist klar: Durch die Entlastungen soll die Kaufkraft der Familien gestärkt werden, damit die durch verstärkten Konsum die Wirtschaft ankurbeln.

Ob die Rechnung aufgeht? Wozu würden Sie das Geld nutzen, wenn Sie tatsächlich 500 Euro mehr in der Tasche hätten? Machen Sie mit bei unserer Umfrage - wir sind gespannt!

Sagen Sie uns Ihre Meinung: Die Antworten:
Angenommen, Sie hätten durch das Konjunkturpaket II tatsächlich 500 Euro übrig - was würden Sie mit dem Geld anfangen?

Was halten Sie vom Konjunkturpaket II?

Sind die Beschlüsse der Bundesregierung tatsächlich geeignet, die Wirtschaft in Deutschland zu stärken? Was bringen die Entlastungen für Familien wirklich? Diskutieren Sie mit anderen Usern darüber in unserem "Politik"-Forum.



Weiterleiten Drucken

Eltern.de User, die sich für Schwangerschaft, Geburt, Babys und alle weiteren Familien-Themen interessieren, treffen sich im Eltern.de Forum.

Fruchtbarkeitskalender, mobile Website und ganz neu die Eltern.de-App: Eltern.de für unterwegs.



 
  • von Claudia am 23. April 2009, 23:24 Uhr

    ich finde das es zu wenig weill grade die Schulkinder teuer werden und sie brauchen immer schulmateriallien
    und dann kommen ausflüge oder Klassenfahrten die viele sich nicht leißten können
    ist meine meinung lg


  • von Sandra am 8. April 2009, 12:32 Uhr

    Hallo,ich bin auch Alleinerziehend und empfinde die 10,euro Kindergelderhöhung wie ein Tritt gegen´s Schienbein. Als Harz IV empfänger können wir doch wiedermal nur zuschauen und an die einmalige Erhöhung glaube ich auch nur wenn ich sie in den Händen halte.Als Mutter von zwei Kindern habe ich gar keine andere Wahl als zu sehen was ich nebenbei Verdienen kann.Ich werde oft gefragt ob man mit Harz IV denn überhaupt leben kann.meine Antwort ist immer die gleiche.: keine Ahnung, ich habe es noch nicht versucht.denn selbst mit meinem geringen nebenverdienst ist es für uns sehr hart da ich vom Vater nicht unterstützt werde und ganz auf mich gestellt bin.


  • von Anonym da ich sonst mit meiner Meinung gelüncht werde! am 3. April 2009, 14:12 Uhr

    Hallo!

    jetzt bringe ich mal etwas aufregung in die Runde!
    Ich finde jeden Euro den wir bekommen, egal ob 10€ mehr Kindergeld oder 100€ als einmalzahlung hilfreich.
    So kämpfen wir doch irgendwie alle ums überleben.
    Ich weis Kinder kosten! Habe selber eines. Aber denkt dochmal nach - Jeder ist für den Unterhalt selbst verantwortlich und sollte nicht immer nur vom Staat leben.
    Rechnet dochmal nach! Was das kosten würde wenn wie hier von Corinna (am 3. März 2009 geschrieben)'500,00 €/Kopf der Familie und 300,00 € Kindergeld' vom Staat gezahlt würde. Dann kommt der Haushalt von unserem Land garnicht mehr auf einen grünen Zweig, könnten wir auch gleich in drittländer ziehen und jetzt lehne ich mich ganz weit aus dem Fenster - es würden doch nochmehr Arbeitsunwillige einfach zu Hause bleiben - Vater Staat zahlt ja! Hmm, dann finden wenigstens die leichter Arbeit die tatsächlich welche haben wollen.

    Egal: Seid doch über jeden Euro dankbar und bleibt etwas realistisch!

    Gruß Anonym


  • von Schrotti am 27. März 2009, 12:08 Uhr

    Hallo zusammen, auch ich als Alleinerziehende habe die Erfahrung gemacht, dass mir die 10€ mehr Kindergeld gleich wieder von der Unterhaltvorschusskasse abgezogen wurden. Wie gewonnen, so ..... Gleichzeitig wurden die Betriebskosten des Kindergartens neu veranschlagt und auch hier kommen monatlich 10€ mehr auf micht zu. Der absolute Gau aber in meinen Augen ist, dass ich für meine 4-jährige Tochter jetzt die Augenarztuntersuchung allein tragen darf, weil dies in den Krankenkassenleistungen nicht mehr vorgesehen ist. (Meine Tochter leidet unter einer Hornhautverkrümmung). Ich weiß langsam nicht mehr, wie ich da gegenan verdienen soll.


  • von Daniela am 6. März 2009, 17:08 Uhr

    Hallo! Das mit den Kindergelderhöhung ist wohl ein Witz! Was haben wir HARZ4 Empfänger davon wenn es uns doch gleich wieder abgezogen wird. Sollen sie doch lieber die Kitaplätze und Hortplätze Kostenlos machen das wäre schön. Habe ein 7 jährigen und ein 9 jährigen die gerne im Hort gehen möchten und ich leider die Kosten nicht tragen kann. Die fast 3 jährige kann auch nicht in der Kita weil das alles Kosten sind die wir uns leider nicht leisten können. Wie soll das alles nur Enden?


(14 Kommentare)

Kommentar schreiben »
Name
E-Mail

Kommentar (max. 1000 Zeichen)

Bild hochladen (optional)


* Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein. Diese wird später nicht auf unserer Seite zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink. Einfach anklicken und schon ist ihr Beitrag online.