Selbermachen

Aus Jeans mach neu

Weiterleiten Drucken

Kuschelmonster aus weichem Stoff, mit Glöckchen im Innenleben

image_section1

Sie brauchen: Bündchenstoff in gewünschter Größe (alternativ Jeansstoff), Nähgarn, Stecknadeln, weichen Bleistift, Wolle, selbstklebenden Stoff (von Rico Design), Gürtelschlaufen oder Bändchen, Glöckchen, Füllwatte (die letzten vier Produkte z. B. über www.idee-shop.de), Nähnadel, Stoffschere, Nähmaschine

Die Kuschelmonster-Vorlage selbst entwerfen oder als Schnittmuster herunterladen.
kleines Kuschelmonster 1
kleines Kuschelmonster 2
großes Kuschelmonster

Mit gestrichelter Nahtvorlage auf die gewünschte Größe kopieren, ausschneiden und mit Stecknadeln auf dem Bündchenstoff befestigen. Die Vorlage mit einem weichen Bleistift auf die Hose übertragen und mit einer Stoffschere ausschneiden. Wichtig ist, dass der Stoff hier doppelt liegt. Beide Teile miteinander vernähen. Dabei am besten an der Innenseite eines Beins beginnen und eine Öffnung zum Umkrempeln des Stoffs lassen. Eine Gürtelschlaufe der Jeans (oder anderes Bändchen) so zwischen die beiden Stoffteile am Kopf des Kuschelmonsters legen, dass nur noch die beiden Enden der Schlaufe – als Frisur – zu sehen sind. Dann auf rechts krempeln und zur Hälfte mit Füllwatte stopfen. Bei Ohren, Armen und Beinen hilft ein Stift beim gleichmäßigen Verteilen. In das halb befüllte Kuschelmonster nun das Glöckchen legen. Wer möchte, kann das Glöckchen vorher in ein Stück Vlies einnähen, damit es im Kuschelmonster nicht verrutscht. Anschließend die restliche Füllwatte dazugeben. Mit der Hand näht man nun die Öffnung zu. Zuletzt mit einem weichen Bleistift Augen, Nase und Mund vorzeichnen. Mit Nadel und Wolle entlang der Zeichenvorlage das Gesicht übertragen und anschließend die Wangen aus selbstklebendem Stoff aufkleben. Alternativ zum Bündchenstoff kann man Jeansstoff verwenden. Für Nähanfänger bietet sich anstelle der eingenähten Gürtelschlaufen ein Bändchen an, das man mit einer Schleife um das Kuschelmonster bindet.


Schnullerketten aus Hosensaum

image_section2

Praktische Schnullerkette. Selber zu machen ohne Nähmaschine.

Sie brauchen: Jeanshosen-Stoff Saum, Selbstklebender Stoff (von Rico Design über www.idee-shop.de), festes Nähgarn oder Wolle, Bändchen (über www.charlottas.de), Holzclips (von Glueckswerstatt über www.dawanda.de), Stoffschere, stabile Nähnadel

Mit einer Stoffschere den Saum der Jeans abschneiden. Aus dem selbstklebenden Stoff Streifen schneiden, und diese als Ringelmuster um den Hosensaum kleben. Ein ca 14 cm langes Bändchen um das eine Ende des Saumes legen und mit einer stabilen Nähnadel und einem Stück Wolle dieses auf beiden Seiten festnähen. Die Schlaufe dient zur Befestigung des Schnullers. Am anderen Ende des Saums genauso verfahren: mit einem ca 10 cm langen Bändchen wird der Holzclip angenäht.


Wimpelkette

image_section3

Schnell genäht aus den Resten der Jeanshose.

Sie brauchen: Jeanshosen-Stoff, event. weitere passende Stoffreste, Schrägband, selbstklebendes Textilband (von Rico Design über www.idee-shop.de), Nähgarn, Stoffschere, Nähmaschine

Diese Wimpelkette wird aus 12 Dreiecken genäht. Die 9 cm langen und an der breitesten Stelle 9 cm breiten Dreiecke werden aus den verschieden farbigen Stoffen ausschneiden und mit der Schrägband zu einer langen Kette vernähen. Wichtig ist, dass auch die Enden des Schrägbands in der Hälfte zusammengefaltet zu einem Band vernäht werden. Dieses verbleibende Band dient der Befestigung der Wimpelkette. Mit dem selbstklebenden Textilband können nun Buchstaben auf die Stoffe geklebt werden.

Fotos: Stefanie Grewel


Weiterleiten Drucken

Eltern.de User, die sich für Schwangerschaft, Geburt, Babys und alle weiteren Familien-Themen interessieren, treffen sich im Eltern.de Forum.

Fruchtbarkeitskalender, mobile Website und ganz neu die Eltern.de-App: Eltern.de für unterwegs.



 
Kommentar schreiben »
Name
E-Mail

Kommentar (max. 1000 Zeichen)

Bild hochladen (optional)


* Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein. Diese wird später nicht auf unserer Seite zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink. Einfach anklicken und schon ist ihr Beitrag online.