Frieda Friedlich
 
Happy peppy family-life. Nicht.

Frieda Friedlich: Happy peppy family-life. Nicht.
Frieda Friedlich

Bei den Bloggern scheint ja irgendwie immer die Sonne. Sie haben große Häuser, schöne Gärten, tolle Klamotten, viele schöne Spielzeuge für’s Mini-Menschen-Kind, haben durchgestylte Wohnungen und fahren schicke Familienautos. Sie verreisen oft (natürlich nur kinderfreundlich) und unternehmen ohnehin sehr viel mit und für den Nachwuchs. Nebenbei schreiben sie auf ihrem Blog von dem manchmal anstrengenden, aber im Großen und Ganzen doch harmonischen Familienalltag. Alles ist ganz wunderbar. Blumig, nur selten wolkig, sowieso liegen sie immer voll im Trend und sind auf dem neusten Stand. Sie schreiben über die (eigentlich) unbeschreiblich große Liebe zu ihren Kindern und loben den starken Mann an ihrer Seite, der ein super Sugardaddy ist, sich gleichermaßen für die Familie „aufopfert“.

Wir erwecken ja bestimmt bei dem ein oder anderen Leser den Anschein, dass auch wir eine diese super tollen Blogger-Familien sind. Ich kann euch aber sagen… Bei uns geht es genauso zu wie bei euch. Klar, einige Firmen stellen uns ihre Produkte kostenfrei zur Verfügung und unser Mini-Menschen-Mädchen bekommt hier und da Spielsachen, Outfits oder sogar Fahrzeuge wie Kinderwagen oder Fahrradanhänger zum testen, die wir dann auf unserem Blog vorstellen und an euch weiterempfehlen. Das ist natürlich schön, jedoch auch mit der (liebgewonnenen) Arbeit des Bloggens, Schreibens, Fotografierens und Filmens verbunden. Materielle Dinge machen das Leben allerdings lediglich etwas komfortabler und ein bißchen angenehmer, aber uns Menschen eben auch nicht wirklich glücklicher. An dieser Stelle sei übrigens nochmal auf meinen Beitrag zum Thema „eingeschlichene Werbung“ verwiesen, auf dem ich ziemlich genau erkläre, wann wir überhaupt für was und wie hier auf unserem Blog werben. Doch, doch. Keine Sorge!

Frieda Friedlich: Happy peppy family-life. Nicht.
Frieda Friedlich

Glücklich sind wir also. Sehr sogar. Wir lieben uns, unsere kleine Familie und unser Leben. Nur es ist eben auch nicht immer nur alles happy peppy. Bei uns ziehen manchmal nicht nur Regenwolken auf, sondern es entlädt sich auch mal ein richtiges Gewitter. Seitdem wir nämlich Eltern sind, stoßen wir viel öfter an unsere Grenzen als vorher. Wir fühlen uns hier und da mit einzelnen Situationen überfordert, sind beide mit Arbeit, Haushalt und Familienentertainment extrem aus- und manchmal auch überlastet. ...

Jetzt hier weiterlesen