Frieda Friedlich
 
Hör‘ auf deinen Bauch

Immer wieder schreibe ich ja in meinen Alltagsgeschichten, dass Guido und ich uns von Niemandem, in die Kinder-„Erziehung“ (ich sage ja immer lieber Beziehung als Erziehung) reinquatschen lassen. Während Guido meistens eher offen für andere Meinungen und Ideen ist, bin ich jedoch ziemlich streight und lasse mich (zum Glück, finde ich!) nicht von unserem Kurs abbringen.

Ein paar von diesen Mamas wiederum kennen, lesen und mögen auch unseren Blog. Das freut mich natürlich sehr. Besonders schön ist es aber, wenn man das auch einmal ganz persönlich hört. So eben auch am letzten Samstag. Da bekam ich so ein wundervolles Feedback, das mich nun dazu veranlasst, diese Zeilen hier kurz nieder zu schreiben.

Ich hörte nämlich, dass mein Blog irgendwie auch ein bißchen stark macht. Er verleiht vielleicht nicht unbedingt Superkräfte, aber er macht manchen Leser ein kleines bißchen stärker. Immer wieder schreibe ich ja in meinen Alltagsgeschichten, dass Guido und ich uns von Niemandem, in die Kinder-„Erziehung“ (ich sage ja immer lieber Beziehung als Erziehung) reinquatschen lassen. Das war zwar echt schwer, aber es war von Anfang an so. Während Guido meistens eher offen für andere Meinungen und Ideen ist, bin ich jedoch ziemlich streight und lasse mich (zum Glück, finde ich!) nicht von unserem Kurs abbringen.