Frieda Friedlich
 
Mein Kind, der Multimediajunkie

Wir kennen sie inzwischen alle. Sandmann, Kikaninchen oder JoNaLu ... Frieda hat seit ein paar Wochen nämlich nur noch eins im Sinn: die Mattscheibe!

Frieda Friedlich: Mein Kind, der Multimediajunkie
Frieda Friedlich

Wenn man YouTube und Co leer gucken könnte, würde es in unseren abonnierten Channels schon längst keine Folgen mehr geben. Zu jeder Tageszeit möchte sie am liebsten wahlweise vor dem iPad, dem Computer oder dem Fernseher sitzen und sich kleine Clips ansehen. Das Smartphone steht natürlich ebenfalls sehr hoch im Kurs. Da wir aber wissen, dass zu viel Medienkonsum nachweislich der Entwicklung schädigt, wird auch immer das schlechte Gewissen in uns selbst laut, wenn wir dem Wunsch des Kindes heute schon zum zweiten Mal nachkommen und wir uns gemeinsam ein paar Filmchen ansehen. Denn Fakt ist – Kinder sollten möglichst wenig vor der Kiste sitzen, die Jüngsten sogar eigentlich gar nicht. Sie können die Eindrücke nämlich noch nicht verarbeiten und das kleine Gehirn ist maßlos mit den audiovisuellen Reizen überfordert. Logo, braucht man mir auch nicht zu sagen. Weiß ich schon, danke. Aber...

Jetzt hier weiterlesen