Sarah Jane
Mode mit Baby - geht das überhaupt?

Sarah Gottschalk alias Sarah Jane ist nicht nur eine der erfolgreichsten Fashion- und Lifestyle Bloggerinnen Deutschlands („This is Jane Wayne“), sondern seit September 2015 auch frischgebackene Mami. Seit der Geburt von Töchterchen Wilma spielen Babythemen nicht nur im wahren Leben eine große Rolle – auch auf ihrem neuen Blog „Tiny Jane“ befasst sich Sarah leidenschaftlich mit allen Themen rund um Babys.

Sarah Jane: Mode mit Baby - geht das überhaupt?

Mit Kugelbauch bestückt traf ich auf jede Menge gut gemeinter Ratschläge verpackt in vorsichtig gewählten Worten, die allermeisten davon konnte ich mir noch nicht einmal merken, viel zu sehr war ich damit beschäftigt, auf Durchzug zu stellen. Es heißt ja schließlich, man solle sich die Laune nicht schon vorher vermiesen lassen und stattdessen eigene Erfahrungen sammeln. Nachdem ich im September aber schließlich sieben Tage und sieben Nächte mit meiner frisch geschlüpften Tochter auf dem Arm verbracht hatte, fragte ich mich, warum mich vorher niemand gepackt, geschüttelt und lautstark vor Milchbäuerchen gewarnt hatte. Vor explodierenden Stilbrüsten und dem Seestern-Modus, der genau dann einsetzt, wenn man plötzlich lieber alle Viere von sich strecken, als hübsche hohe Hacken tragen will

Sarah Jane: Mode mit Baby - geht das überhaupt?

Gar nichts wird sich ändern, habe ich stets zu behaupten gepflegt, heute weiß ich: Stimmt nicht. Vor allem, was meine Liebe zur Mode betrifft, kann ich deutlichere Unterschiede zu meinem Prä-Baby-Ich entdecken als mir eigentlich lieb ist. Ich mag es am liebsten bequem, wie meine süße kleine Tochter. Like mother, like daughter, sagt man doch - bloß dass ich selbstverständlich keine Pampers trage, sondern am liebsten Jeanshosen mit ultrahohem Stretchfaktor. Die sehen zwar nach Tageslicht aus, fühlen sich aber nach abendlicher Jogging-Garderobe an. Meine Kaschmir-Pullover will ich mir allerdings nicht nehmen lassen, was dazu führt, dass ich in den eigenen vier Wänden permanent selbst mit Lätzchen durch die Wohnung laufe. Oder zumindest mit lässig umgebundenen Mull-Tuch. Der Mann hat dafür kein müdes, sondern ein anteilnehmendes Lächeln übrig. Er versteht offenbar genau so wenig wie ich, weshalb man über das Mamasein das Frausein vergessen sollte. Möglich, dass ich neuerdings noch penibler auf Qualität und Komfort achte, ich kaufe bedachter und bewusster. Kleider, an denen ständig herum gezuppelt werden muss, fliegen schon aus der Umkleidekabine heraus zurück auf die Stange, genau wie Kratzbürsten-Materialien. Es kuschelt ja jetzt immer jemand mit. Ich finde aber trotzdem, dass wir nicht allzu streng mit uns sein dürfen. Klug ist, wer Seidenspitze auf Babysitter-Abende vertagt, alles andere aber trotzdem nach Lust und Laune trägt. Sollen die Skeptiker doch ruhig komisch schauen, wenn wir den Ärmel unserer Lieblingsbluse wegen des gerade noch aufgefangenen Babyschnodders ein Stück hochkrempeln müssen. Sollen sie sich doch über weiße Flecken auf dem schwarzen Longsleeve wundern und den Kopf über fusselige Wolljacken schütteln, wo man doch auch einen Ganzkörperschutzanzug tragen könnte. Weil man als Neumama meines Erachtens ohnehin ganz eigene modische Phasen durchläuft, pfeift man man besten auf sämtliche Klischees und erhobene Zeigefinger. Learning by doing ist der einzige Weg zum Glück. Mein Kleidungszyklus zum Beispiel beginnt meist mit weiten Pullovern in gedeckten Farben, locker sitzenden Hosen und schneeweißen Turnschuhen.

Damit liegt man nie falsch. Je länger ich aber als wandelnde Gemütlichkeit durch die Welt bummle, desto größer wird die Laune auf Schabernack. Auf Himbeermousse zu Currytönen, hohe Taillen, enge Shirts und klackernde Schuhe aus der Kategorie „Traumerfüllung“. Tage wie diese sind wichtig, auch wenn es praktischer geht. Denn bei aller Veränderung, die fortan permanent in unser Leben stolpert, bleibt uns doch die beruhigende Gewissheit, dass das Herz, was in uns schlägt, jetzt zwar ein größeres, aber kein anderes ist.

Sarah Gottschalk ist das Gesicht der aktuellen Pampers Initiative rund um die neue Pampers Premium Protection Windel.
 

18.02.2016