Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. #1
    Avatar von Miezzzze
    Miezzzze ist offline miauuu
    Registriert seit
    07.09.2009
    Beiträge
    1.634

    Standard Grobes anfassen im Kiga? Eure Meinung bitte.

    Wir hatten vor kurzem eine "Probetag" im Kiga, zum kennenlernen des Ablaufs quasi.

    Ganz kurz und knapp:
    Die Erzieherinnen (2 an der Zahl) sind im Grunde sofort laut geworden.
    In entsprechender Situation wurde aufgesprungen, dass Kind am Oberarm gepackt und festgehalten. Dann wurde dem Kind (schätzungsweise 3 Jahre) die Frage gestellt "Was hat der und der gesagt, was du blabla".
    Als das Kind beginnt zu antworten (ich konnte das leider akustisch nicht verstehen) wird es forch unterbrochen mit "Hallo?! blabla".

    Insgesamt empfand ich die Stimmung/Atmosphäre recht angespannt.
    Wurde mit einem Kind geschimpft, war schlagartig Ruhe in der ganzen Gruppe.

    Als dann später alle Kinder draußen waren und auch andere Gruppen samt Erzieher anwesend waren, da ging es plötzlich auch anders. Man begab sich auf Augenhöhe des Kindes, ohne es am Arm zu packen und sprach ruhig mit ihm.

    Für mich steht fest, mein Kind wird diese Einrichtung nicht besuchen.

    Nur über das weitere Vorgehen bin ich mir nicht sicher.
    Ich habe dort angerufen und um ein Gespräch mit dem Vorstand gebeten. Die Einrichtung wird von einem Verein getragen, eine Leitung in dem Sinne gibt es nicht. Deshalb erschien mir der Vorstand als richtiger Ansprechpartner.
    Für den Vorstand wurde ein Zettel ins Fach gelegt, damit ich zurückgerufen werde.

    So, dann klingelt kurz darauf das Telefon und die Erzieherin, um die es geht, ist am anderen Ende. Was denn los sei (sie wußte nichtmal wer ich bin und das wir grad erst da waren).
    Sie hat darauf bestanden, dass ich mit ihr, statt mit dem Vorstand spreche. Schllißlich kenne sie sich auch mit damit aus.
    Ich hab nicht gesagt, worum es geht, meinte nur ich hätte ein paar Fragen bzgl. des Vereins.

    Mein Plan war eigentlich, die geschichte mit dem Vorstand zu besprechen und dann ggf. das Gespräch mitsamt der Erzieherin und dem Vorstand zu wiederholen.
    Nun habe ich einen Termin mit der Erzieherin

    Was meint ihr zu der Situation? Ich finds auch etwas merkwürdig, dass das Fach des Vorstandes inspiziert wird und mehr oder weniger darauf bestanden wird, den Vorstand zu umgehen.
    Ich habe leider keine Kontaktdaten für den Vorstand. Aber das sind doch keine Zustände dort. Oder übertreibe ich?

    Iiih, doch so lang. Sorry.



  2. #2
    naay ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    3.915

    Standard Re: Grobes anfassen im Kiga? Eure Meinung bitte.

    Zitat Zitat von Miezzzze Beitrag anzeigen
    Wir hatten vor kurzem eine "Probetag" im Kiga, zum kennenlernen des Ablaufs quasi.

    Ganz kurz und knapp:
    Die Erzieherinnen (2 an der Zahl) sind im Grunde sofort laut geworden.
    In entsprechender Situation wurde aufgesprungen, dass Kind am Oberarm gepackt und festgehalten. Dann wurde dem Kind (schätzungsweise 3 Jahre) die Frage gestellt "Was hat der und der gesagt, was du blabla".
    Als das Kind beginnt zu antworten (ich konnte das leider akustisch nicht verstehen) wird es forch unterbrochen mit "Hallo?! blabla".

    Insgesamt empfand ich die Stimmung/Atmosphäre recht angespannt.
    Wurde mit einem Kind geschimpft, war schlagartig Ruhe in der ganzen Gruppe.

    Als dann später alle Kinder draußen waren und auch andere Gruppen samt Erzieher anwesend waren, da ging es plötzlich auch anders. Man begab sich auf Augenhöhe des Kindes, ohne es am Arm zu packen und sprach ruhig mit ihm.

    Für mich steht fest, mein Kind wird diese Einrichtung nicht besuchen.

    Nur über das weitere Vorgehen bin ich mir nicht sicher.
    Ich habe dort angerufen und um ein Gespräch mit dem Vorstand gebeten. Die Einrichtung wird von einem Verein getragen, eine Leitung in dem Sinne gibt es nicht. Deshalb erschien mir der Vorstand als richtiger Ansprechpartner.
    Für den Vorstand wurde ein Zettel ins Fach gelegt, damit ich zurückgerufen werde.

    So, dann klingelt kurz darauf das Telefon und die Erzieherin, um die es geht, ist am anderen Ende. Was denn los sei (sie wußte nichtmal wer ich bin und das wir grad erst da waren).
    Sie hat darauf bestanden, dass ich mit ihr, statt mit dem Vorstand spreche. Schllißlich kenne sie sich auch mit damit aus.
    Ich hab nicht gesagt, worum es geht, meinte nur ich hätte ein paar Fragen bzgl. des Vereins.

    Mein Plan war eigentlich, die geschichte mit dem Vorstand zu besprechen und dann ggf. das Gespräch mitsamt der Erzieherin und dem Vorstand zu wiederholen.
    Nun habe ich einen Termin mit der Erzieherin

    Was meint ihr zu der Situation? Ich finds auch etwas merkwürdig, dass das Fach des Vorstandes inspiziert wird und mehr oder weniger darauf bestanden wird, den Vorstand zu umgehen.
    Ich habe leider keine Kontaktdaten für den Vorstand. Aber das sind doch keine Zustände dort. Oder übertreibe ich?

    Iiih, doch so lang. Sorry.
    vielleicht kommst du an die Kontaktadresse über andere Eltern?
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie BUNT anmahlen

  3. #3
    Koalabaer2004 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    2.752

    Standard Re: Grobes anfassen im Kiga? Eure Meinung bitte.

    ich würd nochmal anrufen und sagen, dass du mit dem vorstand sprechen willst, bzw. dass sie dir bitte die nummer geben sollen. (und falls sie auch das ablehnen würden, dann würde ich unter anderem namen und vorwand nochmal anrufen und darum bitten)

    (leider kenne ich auch einige schlechte kindergärten... vielleicht fällt mir die kiga-entscheidung für meine tochter deshalb so schwer...)

  4. #4
    Avatar von wannabemum
    wannabemum ist offline Mädchen-Mama!
    Registriert seit
    01.12.2008
    Beiträge
    10.304

    Standard Re: Grobes anfassen im Kiga? Eure Meinung bitte.

    Hmm, ich verstehe nicht ganz, worauf du hinaus willst? Und was willst du nun mit der betreffenden Erzieherin besprechen?

    Für dein Kind hast du doch schon entschieden, dass es dort nicht hinkommt.

    Das alle Kinder leise sind, wenn eines Ärger bekommt, halte ich für normal. DAs finden die einfach spannend.
    Und ein Kind mal am Arm festzuhalten ist nun auch keine Kindesmisshandlung.

    Woher weißt du, dass das Fach des Vorstandes "inspiziert" wurde? Es kann doch auch einfach eine Absprache gegeben haben? Oder warum muss es über den Vorstand gehen? Wäre die Erzieherin nicht die erste Ansprechpartnerin? Hättest doch schon im Gespräch fragen können, ob die beochtetete Situation eine Alltagssituation war...

    Vielleicht war es nur eine Momentaufnahme? Vielleicht gab es mit dem betreffenden Kind schon eine Vorgeschichte?

    Ich würde einfach, wenn du für dein Kind absagst, die erlebte Situation schildern, und auch sagen, dass dies der Grund war, dich für eine andere Einrichtung zu entscheiden.




    Meine Bino ist: Muffirella!

  5. #5
    Avatar von Arciryas
    Arciryas ist offline I'll sleep when I'm dead
    Registriert seit
    08.01.2010
    Beiträge
    2.573

    Standard Re: Grobes anfassen im Kiga? Eure Meinung bitte.

    Ganz ehrlich? Du übertreibst NICHT!

    Es kann ja nicht sein, dass ein Kind da so grob behandelt wird. Das alle anderen Kinder leise sind in solch einer Situation halte ich nicht für Neugierde, sondern spricht eher dafür, dass die Kids verschreckt sind. Es scheint keine Momentaufnahme zu sein. Und selbst wenn es mit dem Kind eine Vorgeschichte gibt, ist das noch lange kein Grund es so zu behandeln.
    Somal es ja offensichtlich anders geht, wenn andere Gruppen und Erzieher in unmittelbarer Nähe sind.

    Zum inspizieren: Wenn um Rückruf des Vorstandes gebeten wird und dem Vorstand ein Zettel ins Fach gelegt wird, warum ruft dann bitte die Erzieherin an? Ich glaube kaum, dass der Vorstand die Sache an die Erzieher abgibt, wenn ausdrücklich darum gebeten wird mit dem vorstand zu sprechen.

    Ich würde auch mit dem Vorstand sprechen wollen, da es ja keine Leitung gibt. Und das du J. da nicht hingeben willst, kann ich nachvollziehen.
    3760 g, 54 cm, 37 cm KU


    3740 g, 51 cm, 35 cm KU



  6. #6
    Gast

    Standard Re: Grobes anfassen im Kiga? Eure Meinung bitte.

    Besteh darauf das mit dem Vorstand zu besprechen.
    Und sag den Termin mit der Erzieherin ab, mit der Begründung, daß das, was Du zu besprechen hast, eine Sache des Vorstandes ist.

    LG Anita

  7. #7
    Avatar von Miezzzze
    Miezzzze ist offline miauuu
    Registriert seit
    07.09.2009
    Beiträge
    1.634

    Standard Re: Grobes anfassen im Kiga? Eure Meinung bitte.

    Zitat Zitat von wannabemum Beitrag anzeigen
    Hmm, ich verstehe nicht ganz, worauf du hinaus willst? Und was willst du nun mit der betreffenden Erzieherin besprechen?

    Ich will ja eben nicht mit der Erzieherin sprechen. M.M.n. ist das ne Sache für den Vorstand, der dann ggf. das Gespräch mit der Erzieherin sucht.

    Für dein Kind hast du doch schon entschieden, dass es dort nicht hinkommt.

    Stimmt. Ärgerlich nur, dass wir bereits den unterschriebenen Vertrag hier liegen haben. Und selbst wenn es nicht das eigene Kind betreffen wird, ist das doch für die anderen Kinder kein Zustand. Ich denke nicht, dass so kleine Zwerge zu Hause berichten, dass sie im Kindergarten unangemessen behandelt werden.


    Das alle Kinder leise sind, wenn eines Ärger bekommt, halte ich für normal. DAs finden die einfach spannend.
    Und ein Kind mal am Arm festzuhalten ist nun auch keine Kindesmisshandlung.

    Für mein Empfinden ist selbst "mal" schon einmal zu viel. Abgesehen davon, kam das immer wieder vor.

    Woher weißt du, dass das Fach des Vorstandes "inspiziert" wurde? Es kann doch auch einfach eine Absprache gegeben haben? Oder warum muss es über den Vorstand gehen? Wäre die Erzieherin nicht die erste Ansprechpartnerin? Hättest doch schon im Gespräch fragen können, ob die beochtetete Situation eine Alltagssituation war...

    Da hast du recht. Da war ich etwas voreilig. Natürlich kann sie es auch von der Sekretärin erfahren haben.
    Wenn ich nur mit der Erzieherin spreche, dann kann sie sich hinter einen ins Fäustchen lachen und denken "so ne dumme Kuh" und damit ist für sie das Thema durch. Deshalb möchte ich dem Vorstand die Situation schildern.
    Und am Besuchstag gab es keinen Raum für ein Gespräch.


    Vielleicht war es nur eine Momentaufnahme? Vielleicht gab es mit dem betreffenden Kind schon eine Vorgeschichte?

    Selbst wenn es eine Vorgeschichte gab, rechtfertigt das nicht ein solches Verhalten, oder? Wir direkt morgens dort, da ist mir nix aufgefallen. Und wenn das Kind gestern oder vorgestern bereits aufgefallen ist, ist man ja nicht "nachtragend" und spiegelt das dann in seinem Verhalten/ seiner Interaktion.
    Und wenn sie sich nicht mal in der kurzen Zeit zusammen reißen kann, in der ich als Mutter anwesend bin, dann möchte ich nicht wissen, wie es da sonst abgeht.


    Ich würde einfach, wenn du für dein Kind absagst, die erlebte Situation schildern, und auch sagen, dass dies der Grund war, dich für eine andere Einrichtung zu entscheiden.
    Sobald ich bis zum Vorstand durch komme, mache ich das :)


    Zitat Zitat von baby022010 Beitrag anzeigen
    Besteh darauf das mit dem Vorstand zu besprechen.
    Und sag den Termin mit der Erzieherin ab, mit der Begründung, daß das, was Du zu besprechen hast, eine Sache des Vorstandes ist.

    LG Anita
    Habe gerade mit ihr telefoniert. Sie hat wieder versucht mich abzuwimmeln "das würden die ja ehrenamtlich machen, haben so wenig Zeit und sie würde das gerne abnehmen...".
    DAS finde ich einfach merkwürdig. Warum sträubt sie sich so dagegen, mich mit dem Vorstand sprechen zu lassen?
    Sie könne das auch erst nächste Woche weitergeben.
    Mir schwant, dass das -hoppla- vergessen wird. Aber ich warte gespannt und werde vlt. eines besseren belehrt.

    Morgen treffe ich beim Turnen hoffentlich eine Mutter, deren Sohn ebenfalls in der Gruppe ist. Ich werde sie mal fragen, ob ihr irgendwas aufgefallen. Und v.a. ob sie ne Kontakadresse eines Vorstandmitgliedes hat

    Übrigens habe ich mit einer befreundeten Erzieherin gesprochen. Die sagte, dass das häufig (!!) so in Kindertagesstätten zuginge. Sie berichtete mir gar von einer, die den Kindern den Mund mit einem Pflaster zuklebt, wenn es andere beißt. Gruselig.



  8. #8
    Avatar von eneib
    eneib ist offline unperfekte zweifachmama
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    1.375

    Standard Re: Grobes anfassen im Kiga? Eure Meinung bitte.

    ich verstehe die ganze geschichte nicht so ganz.

    in einem kindergarten gibt es viele erzieher und noch mehr kinder. jeder hat mal einen schlechten tag und wenn's doof läuft haben den alle gleichzeitig.

    ein 3jähriges kind wurde am oberarm gepackt und festgehalten. dazu wurde es noch geschimpft und als es sich erklären wollte wurde es unsaft unterbrochen.
    ich kann daran nix schlimmes finden. wie ist der betreuungsschlüssel? 2 erzieherinnen auf 10/15 kinder? da kann man nicht immer alles ausdiskutieren, ellenlang erklären etc..

    ich verstehe auch nicht so ganz warum du dich nicht direkt an die erzieherin gewendet hast, sondern direkt an den vorstand.
    ich hab mich mal irgendwann an den träger unserer alten kita gewendet, nachdem ich massive probleme mit der kita-leitung hatte und jemanden zum vermitteln suchte. aber in dem fall hätte ich doch erstmal mit der erzieherin gesprochen, wenn du ihr verhalten nicht ok fandest. an der stelle gibt für mich wirklich erstmal den klassischen weg: gespräch mit der erzieherin -> danach kita-leitung -> träger/vorstand.

    ich hab ne bekannte, die beim jugendamt arbeitet und die habe ich auf eine begebenheit in einem kindergarten unserer nachbarstadt angesprochen. dort mussten die kinder bis zum vorschulalter, egal ob sie müde waren oder nicht, sich eine stunde in einen abgedunkelten raum legen und ruhe halten. eine erzieherin hat den raum überwacht, der rest hatte mittagspause.
    wenn die kinder, die keinen mittagsschlaf mehr gehalten haben, keine ruhe hielten konnte es den eltern passieren, dass sie ihren ganztagsplatz verloren haben. zum einen brauchten die kinder laut leitung eine mittagsruhe, zum anderen sei für eine anderweitige mittagsbetreuung kein personal vorhaben.
    laut jugendamt ist das ok, da es keine misshandlung darstellt.
    und ganz ehrlich, das finde ich für ein lebhaftes kind viel schlimmer als mal am oberarm angepackt und geschimpft zu werden.
    eneib
    meine liebe bino ist Septermberkind





    Gute Erziehung besteht darin, das man verbirgt, wieviel man von sich selber hält und wie wenig von den anderen.
    [Jean Cocteau]


  9. #9
    Avatar von Miezzzze
    Miezzzze ist offline miauuu
    Registriert seit
    07.09.2009
    Beiträge
    1.634

    Standard Re: Grobes anfassen im Kiga? Eure Meinung bitte.

    Zitat Zitat von eneib Beitrag anzeigen
    ich verstehe die ganze geschichte nicht so ganz.

    in einem kindergarten gibt es viele erzieher und noch mehr kinder. jeder hat mal einen schlechten tag und wenn's doof läuft haben den alle gleichzeitig.

    ein 3jähriges kind wurde am oberarm gepackt und festgehalten. dazu wurde es noch geschimpft und als es sich erklären wollte wurde es unsaft unterbrochen.
    ich kann daran nix schlimmes finden. wie ist der betreuungsschlüssel? 2 erzieherinnen auf 10/15 kinder? da kann man nicht immer alles ausdiskutieren, ellenlang erklären etc..

    ich verstehe auch nicht so ganz warum du dich nicht direkt an die erzieherin gewendet hast, sondern direkt an den vorstand.
    ich hab mich mal irgendwann an den träger unserer alten kita gewendet, nachdem ich massive probleme mit der kita-leitung hatte und jemanden zum vermitteln suchte. aber in dem fall hätte ich doch erstmal mit der erzieherin gesprochen, wenn du ihr verhalten nicht ok fandest. an der stelle gibt für mich wirklich erstmal den klassischen weg: gespräch mit der erzieherin -> danach kita-leitung -> träger/vorstand.

    ich hab ne bekannte, die beim jugendamt arbeitet und die habe ich auf eine begebenheit in einem kindergarten unserer nachbarstadt angesprochen. dort mussten die kinder bis zum vorschulalter, egal ob sie müde waren oder nicht, sich eine stunde in einen abgedunkelten raum legen und ruhe halten. eine erzieherin hat den raum überwacht, der rest hatte mittagspause.
    wenn die kinder, die keinen mittagsschlaf mehr gehalten haben, keine ruhe hielten konnte es den eltern passieren, dass sie ihren ganztagsplatz verloren haben. zum einen brauchten die kinder laut leitung eine mittagsruhe, zum anderen sei für eine anderweitige mittagsbetreuung kein personal vorhaben.
    laut jugendamt ist das ok, da es keine misshandlung darstellt.
    und ganz ehrlich, das finde ich für ein lebhaftes kind viel schlimmer als mal am oberarm angepackt und geschimpft zu werden.
    Ja, jeder hat mal nen schlechten Tag. Trotzdem kein Grund, die Kinder dauernd am Arm zu packen, festzuhalten und jedes Mal laut zu werden.
    Ich muss mit dem Vorstand sprechen, damit mein Vertrag aufgelöst wird. Dazu ist die Erzieherin wohl kaum berechtigt.
    Und es geht mir auch darum zu hören, was die davon halten. Ist das vlt. schon öfter vorgekommen? Dass das laut Jugendamt keine Misshandlung ist, kann ich mir denken. Ich möchte ja aber die gute Frau auch nicht anzeigen.



  10. #10
    Koalabaer2004 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    2.752

    Standard Re: Grobes anfassen im Kiga? Eure Meinung bitte.

    Zitat Zitat von eneib Beitrag anzeigen
    ich verstehe die ganze geschichte nicht so ganz.

    in einem kindergarten gibt es viele erzieher und noch mehr kinder. jeder hat mal einen schlechten tag und wenn's doof läuft haben den alle gleichzeitig.

    ein 3jähriges kind wurde am oberarm gepackt und festgehalten. dazu wurde es noch geschimpft und als es sich erklären wollte wurde es unsaft unterbrochen.
    ich kann daran nix schlimmes finden. wie ist der betreuungsschlüssel? 2 erzieherinnen auf 10/15 kinder? da kann man nicht immer alles ausdiskutieren, ellenlang erklären etc..

    ich verstehe auch nicht so ganz warum du dich nicht direkt an die erzieherin gewendet hast, sondern direkt an den vorstand.
    ich hab mich mal irgendwann an den träger unserer alten kita gewendet, nachdem ich massive probleme mit der kita-leitung hatte und jemanden zum vermitteln suchte. aber in dem fall hätte ich doch erstmal mit der erzieherin gesprochen, wenn du ihr verhalten nicht ok fandest. an der stelle gibt für mich wirklich erstmal den klassischen weg: gespräch mit der erzieherin -> danach kita-leitung -> träger/vorstand.

    ich hab ne bekannte, die beim jugendamt arbeitet und die habe ich auf eine begebenheit in einem kindergarten unserer nachbarstadt angesprochen. dort mussten die kinder bis zum vorschulalter, egal ob sie müde waren oder nicht, sich eine stunde in einen abgedunkelten raum legen und ruhe halten. eine erzieherin hat den raum überwacht, der rest hatte mittagspause.
    wenn die kinder, die keinen mittagsschlaf mehr gehalten haben, keine ruhe hielten konnte es den eltern passieren, dass sie ihren ganztagsplatz verloren haben. zum einen brauchten die kinder laut leitung eine mittagsruhe, zum anderen sei für eine anderweitige mittagsbetreuung kein personal vorhaben.
    laut jugendamt ist das ok, da es keine misshandlung darstellt.
    und ganz ehrlich, das finde ich für ein lebhaftes kind viel schlimmer als mal am oberarm angepackt und geschimpft zu werden.
    würdest du mit deinem mann auch so umgehen, wenn er vergessen hätte, die wäsche zu waschen oder er deinen schlüssel verlegt hätte? würdest du wollen, dass man dich am arm packt, schimpft und unterbricht, weil du erklären möchtest, warum du heute nichts gekocht hast oder warum du zu spät zur arbeit gekommen bist?

    :D

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •