Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Silvia0706 ist offline Stranger
    Registriert seit
    31.05.2017
    Beiträge
    2

    Standard Verflixter fünfter Monat

    Hallo,
    ich hoffe ich bin nicht alleine mit meinen Problem. Mein Sohn ist nun fünf Monate und eine Woche alt und bringt mich gerade echt an meine Grenzen. Mittagsschlaf mag er immoment garnicht, spielen nach fünf Minuten auch blöd, ablegen bloß nicht. Das weinen hat er nun auch für sich entdeckt sowie das meckern am laufenden Band. Ebenso kann er seit ein paar Tagen die Arme schnell hoch und runter bewegen sieht aus als würde er hauen er schlägt dann mit der Hand immer gegen etwas.Frage mich langsam ob das alles so richtig ist. Er wirkt richtig unzufrieden und quengelig. Ich vermisse sein Lachen Ist das ein Wachstumsschub und vielleicht das Zahnen? Wem geht es genauso ? Lg

  2. #2
    Avatar von LoveToday
    LoveToday ist offline Flauschball
    Registriert seit
    31.12.2013
    Beiträge
    421

    Standard Re: Verflixter fünfter Monat

    Wir haben das grad ähnlich mit 6einhalb Monaten. Kommt immer mal wieder solche Schübe. Ob das nur ein Wachstumsschub war oder dann doch die Zähnchen weiß man immer erst hinterher. Aber ist normal. Solang er nicht blass und krank wirkt oder so, würd ich mir da keine Sorgen machen.

    Unsere möchte derzeit zB für die Tagschläfchen auch ins Bett nach oben und abgedunkelt haben, bisher konnte sie ganz gut im Wohnzimmer schlafen. Und wenn deiner grad tagsüber kaum schläft, warum auch immer, ist auch klar, dass er dann knatschig ist weil übermüdet.

  3. #3
    April_mama2017 ist offline Stranger
    Registriert seit
    24.08.2017
    Beiträge
    1

    Standard Re: Verflixter fünfter Monat

    Hi,
    Wir haben derzeit genau das selbe Problem. Unsere Maus ist jetzt 20 Wochen alt und ist fast nur noch am schreien. Dabei war sie bisher immer sehr ruhig und fast nur am lachen. Jetzt darf es um sie herum nicht mehr ruhig sein. Es wird den ganzen Tag gespielt - gegen die Müdigkeit wird gekämpft bis sie über'n Punkt ist. Meistens hilft dann nur gaaanz viel Geduld und ausdauer. Nebenbei singe ich dann noch bis zu zwei Stunden Kinderlieder bis sie dann endlich eingeschlafen ist. Unsere KÄ sagt dass, das nicht ungewöhnlich ist und wir jetzt viel nerven beweisen müssen. Ich selbst tröste mich immer mit den Gedanken, dass sie irgendwann wieder mehr lachen wird als weinen. - DURCHHALTEN und die ruhige Zeiten um so mehr genießen :)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •