Hallo,mein sohn (6) geht seit mitte august zur Schule,bei ihm wurde fast zur selben zeit ADHS festgestellt...

Es kamen auch sofort bedenken ob es in der Schule gut gehen würde.Wir haben mit der Kipsy vereinbart das man bis zu den Herbstferien abwartet wie es sich entwickelt,auf die warteliste für die Tagesklinik wurde er zur vorsicht schon gesetzt,da es lange wartezeiten gibt.

Er freute sich schon lange drauf und am anfang lief es auch gut,leider gibt es nun kaum einen Tag wo ich keine Beschwerden höre,am meisten von seinen mitschülern...

Er stört viel im unterricht durch seine unruhe und seinem Plappermaul,wenn er keine lust hat was zu machen,dann macht er es auch nicht und brauch mehrere aufforderungen,wird schnell albern und,übertreibt sehr mit seinem Verhalten,heute mußte er nach Schulschluß die tische sauber machen weil er mit buntstift drauf gemalt hatte,und dann die tische abgeleckt hat,sowas kenne ich nicht von ihm...
Seine Lehrein sagte das die 3. und 4. stunden sehr schwierig mit ihm sind,da seine konzentration dann fast weg ist..

Ich habe ehrlich angst das das noch mehr ausartet bei ihm,und es nicht nur beim stören bleibt