Hallo!
Ich ich hab folgendes Problem. Mein Kind(wird im Sommer 4) wird seit ungefähr Oktober alle zwei Wochen Samstag oder Sonntag von morgens bis abends von seinem Vater abgeholt. Vorher wurde es zweimal die Woche mehr oder weniger nachmittags für ca. 2 Stunden zu Hause besucht... Und als es noch Baby war, waren eher sproradische Besuche drin. Eigentlich ist das Kind schon ganz gerne mitgegangen, aber seit ca. 2 Woche möchte es nicht mehr zum Vater. Was soll ich tun? Es zwingen? Denn auch gutes Zureden funktioniert nicht. Noch dazu möchte der Vater es dann Samstag und Sonntag holen. Am liebsten auch mit Übernachtung, allerdings möchte das Kind das nicht. Was sollte man in so einem Falle tun? Dazu habe ich noch das Problem, dass der Vater sich an gar nichts hält... zum Beispiel, wenn abgemacht ist, dass er das Kind um 17:30 Uhr nach Hause bringen soll, wenn es keinen Mittagsschlaf gemacht hat, damit ich es eher ins Bett legen kann. Oder wenn ich sage, dass es einen ganz normalen Alltag haben sollte, werden irgendwelche Aktivitäten mit ihm gemacht. Es wird sich an nichts gehalten und auch nichts erzählt. Wenn ich irgendwas wissen will, dann muss ich immer nachfragen.
Das ist für mich sehr belastend. Was kann ich da tun? Mit dem Vater reden hilft nichts.
Kleine Infos noch dazu. Wir sind nie wirklich zusammen gewesen, haben auch nie zusammengelebt. Allerdings ist das Kind mit meinem Ex-Freund (ein anderer Mann) eine zeitlang aufgewachsen (von 0-2,5 Jahren) und hat bis heute noch sehr guten Kontakt zu ihm. Ich habe das Gefühl, dass das Kind ihn als zweiten Papa sieht. Manchmal denke ich auch, dass der leibliche Vater viele Sachen extra macht, weil er merkt, dass er nicht so eine feste Bindung zum Kind hat bzw. das Kind noch so eine feste Bindung zu ihm.
Bin mir in der Situation etwas ratlos richtig zu handeln...
Viele Grüße, tribue