Ich habe eine fünfjährige Tochter, lebe seit 3 1/2 Jahren allein, bin 42 Jahre alt, Lehrerin und möchte noch ein Kind bekommen. Ich habe auch keinen Partner, kenne aber einen Arzt, der auch bei Singles und lesbischen Frauen Inseminationen mit Spendersamen durchführt. Ich weiß, ich weiß, es klingt alles völlig verrückt, nach "schöner neuer Welt", aber der Kinderwunsch ist einfach riesengroß - und wahrscheinlich aufgrund meines Alters eh nicht mehr zu realisieren...

Meine Vernunft sagt mir "Nein! Sonst geht womöglich dein zweites Kind und/oder du selbst ´unter´!" Dass der Alltag mit Kind, Beruf, Haushalt sehr, sehr stressig sein kann, muss ich wohl niemanden von euch erzählen.

Aber mein Herz... Die Sehnsucht nach Familie, nach Bindungen... Sind denn nicht die Beziehungen, die Menschen in unserem Leben, das, was letztendlich zählt?

Und zaudern/lamentieren wir nicht auf sehr hohem Niveau? Ich habe als Lehrerin den besten Job, den man sich als Alleinerziehende vorstellen kann; ich kann jederzeit teilzeit oder vollzeit arbeiten, bin demnächst im Beamtenverhältnis, nachmittags für Kinder ansprechbar, habe viele Ferien. Natürlich fordert der Job auch sehr viel Kraft und Arbeitseinsatz am Abend und an den Wochenenden...

Es gibt einfach zu viele Pros und Contras; ich zermartere mir seit Monaten das Hirn... Es ist einfach zermürbend!

Bitte, ich brauche einige Meinungen! Vielen Dank schon mal dafür und - alles Gute!
Was gibt es Schöneres als ein Kind?