Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Solvejj ist offline Stranger
    Registriert seit
    13.11.2016
    Beiträge
    1

    Standard Milupa Milumil oder Milsasan?

    Hallo,

    Ich weiß zur Zeit nicht weiter. Unser kleiner fängt mit 11 Wochen schon an zu zahnen und fängt Abend immer gerne zu schreien, dass ich nicht unser einziges Problem.

    Er quält sich seitdem mit Bauchschmerzen obwohl er Milupa schon etwas länger bekommt, Pre Nahrung. Nun sind wir am überlegen ob wir auf Milsasan wechseln? Oder was würdet ihr mir raten, denn die meisten haben ja echt schlecht angeschnitten.

    Viele Grüße :)

  2. #2
    Topmom ist offline Stranger
    Registriert seit
    14.09.2016
    Beiträge
    2

    Standard Re: Milupa Milumil oder Milsasan?

    Ich bin Mama von 2 Kindern und Ernährungswissenschaftlerin. Seit 13 Jahren bin ich in der Säuglingsernährungsberatung tätig. Probleme mit Bauchweh ind Blähungen sind im ersten halben Jahr ganz normal und können auch bei der Beikosteinführung wieder auftauchen. Der Darm ist oftmals bei Säugling noch nicht ganz ausgereift, daraus ergeben sich dann oft Bauchbeschwerden, wie zum Beispiel die so genannten 3-Monats-Koliken. Die Bauchschmerzen deines Sohns müssen nichts mit der Nahrung zu tun haben, sondern sind eher ein Zeichen von Unreife - was in diesem Alter ganz normal ist. Der Darm ebtwickelt sich erst. Er muss ja grosse Arbeit leisten und alle Inhaltsstoffe der Milch verdauen. Ein Wechsel der Milch würde also keine Besserung bringen, wenn es an der Darmreife liegt.
    Gerade ein Nahrungswechsel verursacht meist noch zusätzlich Bauchschmerzen, da sich der Darm erst auf die neue Nahrung einstellen muss. Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht würde ich dir deshalb von einem Nahrungswechsel abraten, da es eher ein Entwicklungsschritt als ein Nahrungsproblem ist. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass ich meine beiden Kinder ein Jahr lang gestillt habe und auch Sie hatten ganz heftige Bauchschmerzen. Ich habe ihnen dann mit Bauchmassagen im Uhrzeigersinn, warmen Kirschkern Säckchen, Fencheltee, Fahrradfahren (mit den Beinen) etwas geholfen. Ab und an habe ich vor dem Stillen einen Entschäumer aus der Apotheke gegeben, dass hat ganz gut gegen die Blähungen geholfen. Oder auch Kümmelzäpfchen. Du kannst auch mal die Milch mit Fencheltee anstelle mit Wasser anrühren, das bringt auch etwas Entspannung.
    Du kannst sicher sein die Zeit arbeitet für euch, denn jeden Monat wird der Darm ein Stück reifer und die Probleme verschwinden allmählich. Du musst ein wenig geduldig sein, das wird schon bald besser.
    Liebe Grüsse!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •