Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Lia05 ist offline Veteran
    Registriert seit
    21.03.2008
    Beiträge
    1.288

    Standard Babybrei einfrieren

    Hallo,

    brauch bitte mal wieder euren Rat!
    Gestern habe ich das erste Mal selber für meine Maus gekocht. Karotten-Kartoffel-Fleisch Brei. Hab alles zusammen pürriert, in kleine Becher gefüllt und gut verschlossen eingefroren. Dass man Kartoffelbrei nicht einfrieren soll, hab ich erst nachher gelesen. Außerdem hat mir eine Freundin gesagt, man soll das Fleisch nicht zusammen mit dem Gemüse einfrieren, warum wusste sie leider auch nicht? Ist das wirklich so?
    Dann meinte sie noch, ich soll den Brei erst kurz bevor ich ihn verfüttere aus dem Gefrierfach nehmen und im Wasserbad auftauen. Ich dachte, es wäre besser, den Brei
    am Morgen rauszunehmen und im Kühlschrank langsam aufzutauen.

    Was stimmt denn nun? Soll ich den ganzen Brei lieber wegwerfen und noch mal neu kochen???

    LG









  2. #2
    mariaguido ist offline addict
    Registriert seit
    14.08.2007
    Beiträge
    439

    Standard Re: Babybrei einfrieren

    Habe beim Großen immer Kartoffel-Fleischbrei eingefroren und Gemüse separatum austesten zu können was er mag

    Jetzt mach ich Gemüse Kartoffel zusammen und Fleisch extra(denke nicht dass Baby eden Tag Fleisch essen sollte)

    ich friere immer in Eiswürfelbehältern ein, so kann man ganz gut potionieren.Das Auftauen mach ich mal so und mal so.

    Würde sagen, beides ist ok! Ich mach mich da nicht verrückt.

    Solange in Babygläschen sogar Gewürze uind Zwiebeln! sind kann ,man beim selberkochen gar nicht viel falsch machen




  3. #3
    Gast

    Standard Re: Babybrei einfrieren

    Zitat Zitat von Lia05 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    brauch bitte mal wieder euren Rat!
    Gestern habe ich das erste Mal selber für meine Maus gekocht. Karotten-Kartoffel-Fleisch Brei. Hab alles zusammen pürriert, in kleine Becher gefüllt und gut verschlossen eingefroren.
    Super!

    Dass man Kartoffelbrei nicht einfrieren soll, hab ich erst nachher gelesen.
    Kartoffelbrei pur wird halt krisselig und man muß ihn wieder richtig heiß machen, dann wird es ebsser. Aber ansich schadet es nicht. Manchmal passiert das auch im GKF-Brei. Einfach nochmal gut erhitzen und glattrühren, das reicht.

    Außerdem hat mir eine Freundin gesagt, man soll das Fleisch nicht zusammen mit dem Gemüse einfrieren, warum wusste sie leider auch nicht? Ist das wirklich so?
    Nein. Du kannst alles zusammen einfrieren.

    Dann meinte sie noch, ich soll den Brei erst kurz bevor ich ihn verfüttere aus dem Gefrierfach nehmen und im Wasserbad auftauen. Ich dachte, es wäre besser, den Brei
    am Morgen rauszunehmen und im Kühlschrank langsam aufzutauen.

    Was stimmt denn nun? Soll ich den ganzen Brei lieber wegwerfen und noch mal neu kochen???

    LG
    Nein, du mußt den Brei sicher nicht wegwerfen. Es geht sowohl den Brei aus dem Gefrierfach im Wasserbad auftauen und erwärmen wie auch den Brei im Kühlschrank auftauen und dann erwärmen. Ich denke energieschonender ist die Kühlschrank-Methode. Auf die Inhaltsstoffe des Breis hat das keinerlei Einfluß. Das einzige was man besser nicht machen sollte ist den BRei bei Zimmertemperatur auftaien lassen. Hast du ihn mal vergessen rauszunehmen dann hilft eine Stunde in kochend heißes Wasser stellen zum Auftauen auch.

    Wasserbad ist eben das schonendste. Du könntest den Brei auch in der Mikro auftauen und erwärmen und dann aber gut durchrühren. Mußte es mal wirklich schnell gehen und ich hatte es vergessen dann hab ich das auch ab und zu mal so gemacht. Davon kommt sicher keiner um. :)

  4. #4
    Lia05 ist offline Veteran
    Registriert seit
    21.03.2008
    Beiträge
    1.288

    Standard Re: Babybrei einfrieren

    Zitat Zitat von Britta02 Beitrag anzeigen
    Nein, du mußt den Brei sicher nicht wegwerfen. Es geht sowohl den Brei aus dem Gefrierfach im Wasserbad auftauen und erwärmen wie auch den Brei im Kühlschrank auftauen und dann erwärmen. Ich denke energieschonender ist die Kühlschrank-Methode. Auf die Inhaltsstoffe des Breis hat das keinerlei Einfluß. Das einzige was man besser nicht machen sollte ist den BRei bei Zimmertemperatur auftaien lassen. Hast du ihn mal vergessen rauszunehmen dann hilft eine Stunde in kochend heißes Wasser stellen zum Auftauen auch.

    Wasserbad ist eben das schonendste. Du könntest den Brei auch in der Mikro auftauen und erwärmen und dann aber gut durchrühren. Mußte es mal wirklich schnell gehen und ich hatte es vergessen dann hab ich das auch ab und zu mal so gemacht. Davon kommt sicher keiner um. :)
    Danke!!!!!
    Muss ich den Brei nochmal aufkochen, oder reicht es wenn ich ihn auf esstemperatur erwärme?

    LG









  5. #5
    Gast

    Standard Re: Babybrei einfrieren

    Zitat Zitat von Lia05 Beitrag anzeigen
    Danke!!!!!
    Muss ich den Brei nochmal aufkochen, oder reicht es wenn ich ihn auf esstemperatur erwärme?

    LG
    Ich würde sagen es hängt davon ab wie sauber man bei de Herstellung arbeitet. Generell wird empfohlen den Brei nochmal aufzukochen. Damit auch die Babys von Schlamperliesenmuddis nicht Gefahr laufen sich mit Wasweißichwas zu infizieren.

    Wenn du folgendes beachtest kannst du den Brei auch problemlos nur bis Eßtermperatur erwärmen:
    - Brei nochmal kurz aufkochen nach dem pürieren
    - Zum Umrühren keine Holzlöffel verwenden, ideal sind Edelstahl- oder Glasgerätschaften
    - Bei Kochgeschirr, Spüllappen und Handtüchern auf Sauberkeit achten, keinen Speichel ins Essen bringen, nicht mit den Fingern rein
    - Brei sofort heiß in direkt vorher mit kochendem Wasser ausgespülte (!) verschließbare Gefäße füllen, sofort verschließen. Ein Umdrehen auf den Deckel sollte man vermeiden.
    - Brei möglichst noch warm einfrieren (muß nicht bolleheiß sein, aber entweder bei Zimmertemp 1/2 bis 1h auskühlen lassen und dann einfrieren oder 15-30 Minuten in den kühlschrnak und dann einfrieren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •