Hallo zusammen,

unsere berufliche Situation wird es wohl ab August erfordern, dass wir unseren Sohn halbtags fremdbetreuen lassen müssen. Er wird dann ein gutes Jahr alt sein.

Ein Krippenplatz wäre da, allerdings sieht dort die Personalsituation aus meiner Sicht nicht so super aus: 1 Erzieherin kommt auf 5 Kinder. Unser Limit war 1:4 - MAXIMAL!

Nun liebäugel ich so ein bißchen mit einer Tagesmutter, wobei da noch keine in Sicht ist. Vorteil wäre aus meiner Sicht aber, dass die meisten Tagesmütter ja maximal 3 Kinder betreuen, was ich besser finde.

Mein Sohn ist zwar ein selbstbewusster Rabauke, der vor nichts und niemandem Angst hat, aber auf der anderen Seite kennt´ er halt auch nichts außer Mama und Papa. Außerdem ist er sehr verschmust, weshalb ich eine direktere Betreuung eigentlich besser finden würde.

So, nun Eure Erfahrungen: Wie habt Ihr das gemacht? Wie sind aus Eurer Sicht die Vor- und Nachteile der Betreuungsangebote? Wie sind Eure Kinder damit klar gekommen?