Hallo zusammen!

Ich poste mal hier und im Geschwisterforum. Will ja beide Sichten lesen ;-) Ich weiß, eine Entscheidung kann nur ich und mein Mann treffen, aber ich muss meine Gedanken einfach mal los werden.

Zu unserer Situation: Ich bin 27, Männe etwas älter, wir haben einen 4 jährigen Sohn, der sehr lebhaft, aufgeschlossen und einfach ein Sonnenschein ist. Ich arbeite Teilzeit und eigentl. ist alles perfekt.
Die Baby/Kleinkindzeit war echt anstrengend. Ben hat monatelang jede Nacht geschrien. Stundenlang. Man konnte machen was man wollte. Auch tagsüber war kaum an Ruhe zu denken. Es war einfach heftig, ich hatte irgendwann jeden Abend Herzrasen, Atemnot und Panik.. Irgendwann wurde es besser.. Nach 1 1/2 Jahren etwa..
Ich hatte sehr lange keinen Gedanken an ein zweites Kind. Ich musste mich erst mal erholen.
Mittlerweile ist mein Sohn 4 und man macht sich schon so seine Gedanken. Will ich mein Kind wirklich ohne Geschwister aufwachsen lassen? Vermisst er es nicht? Will ich wirklich nicht noch mal so einen süßen Wonneproppen?
Aber diese Ängste die ich hab sind einfach riesig. Mein Mann arbeitet jeden Tag 12-13 Std. Ich weiß NIE wann er nach Hause kommt. Das heißt, ich wäre auf mich allein gestellt. Haushalt, Kinder, Arbeit (ich wöllte trotz 2. Kind Teilzeit arbeiten).. Die ganze Organisation, alles hängt dann an mir.
Dann ist es so, unsere Nachbarn haben vor 4 Monaten ein Baby bekommen. Das Kleine schreit jeden Abend. Stundenlang. Wenn ich das höre, kribbelt es in mir. Ich werde nervös und panisch.
Was ich eigentl. sagen will.. Irgendwie möchte ich schon noch ein Kind, aber irgendwie ist es auch alles gut so wie es ist. Ben ist aus dem gröbsten raus, ich kann ohne Bedenken arbeiten, uns geht es finanziell ganz gut.. Auf der anderen Seite. Ein Einzelkind? Fehlt denen nicht was? Bzw. fehlt mir nicht irgendwann was??

Wieso ich das hier poste, ich weiß es gar nicht so genau. Es sind Gedanken, die seit Wochen in meinem Kopf rumgeistern. Ich musste das irgendwie mal los werden..