Ich bin seit heute morgen rechtmäßig geschieden.
Und es geht mir bescheiden. Obwohl ich für den Mann nichts mehr empfinde. Ok, stimmt nicht ganz. Ich bin wütend weil er sich nicht um seine Kinder kümmert aber die Teenagertochter seiner Freundin mit bei Gericht hatte.

Meine Mutter hat ihre beiden Scheidungen gefeiert.
Mir ist gar nicht zum Feiern zumute. Eher zum verkriechen. Wurde ja heute wieder deutlich das ich vom Vater der Mädchen nichts erwarten kann außer den Unterhalt (den er zum Glück immer pünktlich zahlt).