Hallo Ihr Lieben

Heute Mittag bin Ich an die Schule meines Sohnes gefahren und hab auf einem längs geschnittenen Parkplatz geparkt. Es war ein schöner Parkplatz weit vorne am Schulhofausgang. Hinter mir an der Bus-Station hielten die Busse bald an..und etliche Kinder liefen nach Hause ect. Mein Sohn kam auch bald und ich bin mega langsam aus der Parklücke zurück gerollt um zu sehen ob ich rausfahren kann (noch keine 30 cm), da neben mir die dazukommenden Autos mir die Sicht nach rechts behinderten. Auf dieser rechten Seite ist noch eine Weile Parkplatz, dann ein Wendehammer für die Busse und Vorsicht geboten wegen der vielen Kids.
Dann hats geknallt als ob mir ein Düsenjäger das ganze Heck weg gerissen hätte.
Eine Studentin in einem alten verrosteten Opel hat mir die Kupplung, mein Licht und Plastik abgerissen. Mein Kofferaum geht nicht mehr auf und Ihr türkiser Lack hängt hinten dran.

Sie selber hat nen Streifen von hinten bis zur Fahrertür ect.

war einfach blöd und eine beschissen peinliche Situation und ich war doch so langsam und hab nach fahrenden Autos geschaut. Ich bin der Meinung daß sie auch zu schnell war.
Die Polizei sagte dann nur ich wäre Schuld weil rückwärtsfahrende haben immer Schuld und hätte ich 30cm rausgestanden und wäre nicht sachte gerollt wäre die Sachlage anders?? Wie bitte fahrt ihr denn sonst aus nem Parkplatz, wenn die Sicht behindert ist und man animmt daß Eltern dort auch Schrittgeschwindigkeit fahren in einer Sackgasse???? Die Polizei haben wir wieder weg geschickt da wir unsere Daten ausgetauscht haben und mich eine polizeiliche Aufnahme 180 Euro und 3 Punkte gekostet hätten. Wieso ist das keine Teilschuld?

Ich bin total sauer auf mich und alles, traurig und hab vor meinem Mann eben geweint obwohl die Versicherung bereits alles klärt, mein Auto morgen in die Werkstatt geht und ich einen Leihwagen hab. Im Grunde ist dieser Unfall kein Weltuntergang und es haben auch Gott sei Dank keine Personen Schaden genommen.
Bin grad einfach nur ausgelaugt...und muß ständig drüber nachdenken