Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1
    Gast

    Standard Gitarren-Anfänger

    Der Horn-thread brachte mich drauf. Unser Sohn lernt seit letztem Sommer Gitarre, auf eigenen Wunsch.

    Er muss immer zum Üben fast gezwungen werden, weil er das lästig findet + es hört sich für meine Ohren schauerlich an.

    Ist das nach der Zeit normal?

    Außer den Kosten für die Gitarre, die wir angeschafft haben + einer freiwilligen Spende für die Gemeindearbeit haben wir keine weiteren Ausgaben.

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Gitarren-Anfänger

    Zitat Zitat von grisou Beitrag anzeigen
    Der Horn-thread brachte mich drauf. Unser Sohn lernt seit letztem Sommer Gitarre, auf eigenen Wunsch.

    Er muss immer zum Üben fast gezwungen werden, weil er das lästig findet + es hört sich für meine Ohren schauerlich an.

    Ist das nach der Zeit normal?

    Außer den Kosten für die Gitarre, die wir angeschafft haben + einer freiwilligen Spende für die Gemeindearbeit haben wir keine weiteren Ausgaben.
    Ich glaube es ist normal.
    Nr. 2 lernt auch Gitare. Sein Eifer war am Anfang riesig. Jetzt nach 3 Jahren schläft es etwas ein. Man muss ihn auch zum Üben drängen, ist er erstmal dran, gehts gut.
    Bei Gitarrenlehrern gibt es leider sehr, mehr oder weniger fähige Laien, die grade so im Rahmen irgnedwelcher Gemeindearbeit ehrenamtlich Unterricht erteilen - da kann man nicht viel erwarten, bzw. wenn es gut läuft, dann ist es ein Glücksfall. Drum gehen meine zur Musikschule. Aber auch da dauert es seine Zeit, bis es was wird.

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Gitarren-Anfänger

    Zitat Zitat von grisou Beitrag anzeigen
    Der Horn-thread brachte mich drauf. Unser Sohn lernt seit letztem Sommer Gitarre, auf eigenen Wunsch.

    Er muss immer zum Üben fast gezwungen werden, weil er das lästig findet + es hört sich für meine Ohren schauerlich an.

    Ist das nach der Zeit normal?

    Außer den Kosten für die Gitarre, die wir angeschafft haben + einer freiwilligen Spende für die Gemeindearbeit haben wir keine weiteren Ausgaben.
    Tocher konnte nach ein paar Wochen einfache Lieder spielen. Sie hat in der 2. Klasse im September begonnen und hat zu Weihnachten die ersten Weihnachtslieder gespielt. Andere haben zum ersten Klassenabend nach einem Jahr nur schauerliches Geklimper rausgebracht. Ich kann nicht sagen, was normaler ist.

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Gitarren-Anfänger

    Zitat Zitat von grisou Beitrag anzeigen
    Der Horn-thread brachte mich drauf. Unser Sohn lernt seit letztem Sommer Gitarre, auf eigenen Wunsch.

    Er muss immer zum Üben fast gezwungen werden, weil er das lästig findet + es hört sich für meine Ohren schauerlich an.

    Ist das nach der Zeit normal?

    Außer den Kosten für die Gitarre, die wir angeschafft haben + einer freiwilligen Spende für die Gemeindearbeit haben wir keine weiteren Ausgaben.
    Was ist schon normal?

    Beide Jungs spielen Konzert-Gitarre, der Kleine noch E-Gitarre und Schlagzeug.
    Üben? Wie sie lustig sind. Beide hatten sogar mal ein ganzes Jahr Pause. Sie konnten sich einfach nicht aufraffen. Der Große hatte zudem andere Probleme damals, weißt schon.
    Wobei ich sagen muss, dass wir zu der Zeit auch mit dem Gitarrenlehrer nimmer zurecht kamen und einen neuen suchten.

    Jetzt üben sie wieder wie verrückt - und zwar begeistert und freiwillig. Und sie spielen schön!
    Ohne Druck, ohne Übungszeiten, ohne Zwang.
    Grad den Kleinen muss ich manchmal regelrecht "wegzerren" von seinen Instrumenten.
    Wir haben jetzt auch den bestmöglichen Gitarrenlehrer! :liebe:
    (Wobei mein Mann schon immer regelmäßige Übungszeiten durchsetzen wollte. Ich war dagegen, ich hatte das Gefühl, die Jungs müssten von sich aus "draufkommen". So war es dann auch. Schule MÜSSEN sie machen, Musik dürfen sie machen, damit sie Spaß haben.)

    Lass Deinen Kleinen halt machen, wenn das für Dich okay ist. Es gibt immer Aufs und Abs.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Gitarren-Anfänger

    Zitat Zitat von JoGa Beitrag anzeigen
    Ich glaube es ist normal.
    Nr. 2 lernt auch Gitare. Sein Eifer war am Anfang riesig. Jetzt nach 3 Jahren schläft es etwas ein. Man muss ihn auch zum Üben drängen, ist er erstmal dran, gehts gut.
    Bei Gitarrenlehrern gibt es leider sehr, mehr oder weniger fähige Laien, die grade so im Rahmen irgnedwelcher Gemeindearbeit ehrenamtlich Unterricht erteilen - da kann man nicht viel erwarten, bzw. wenn es gut läuft, dann ist es ein Glücksfall. Drum gehen meine zur Musikschule. Aber auch da dauert es seine Zeit, bis es was wird.
    ich glaube, es hängt zum einen sehr vom Lehrer ab (auch wie er auf das Kind und die Vorlieben des Kindes eingeht) und natürlich vom Talent des Kindes.
    Mein Sohn konnte nach ca. 6-8 Wochen einfache Melodien spielen ..... hat ihm allerdings keinen Spaß gebracht (obwohl der Lehrer sich echt auf ihn eingelassen hat und er z.B. Smoke on the water gespielt hat) und er hat es recht schnell wieder aufgegeben

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Gitarren-Anfänger

    Zitat Zitat von Clarissa Beitrag anzeigen
    Was ist schon normal?

    Beide Jungs spielen Konzert-Gitarre, der Kleine noch E-Gitarre und Schlagzeug.
    Üben? Wie sie lustig sind. Beide hatten sogar mal ein ganzes Jahr Pause. Sie konnten sich einfach nicht aufraffen. Der Große hatte zudem andere Probleme damals, weißt schon.
    Wobei ich sagen muss, dass wir zu der Zeit auch mit dem Gitarrenlehrer nimmer zurecht kamen und einen neuen suchten.

    Jetzt üben sie wieder wie verrückt - und zwar begeistert und freiwillig. Und sie spielen schön!
    Ohne Druck, ohne Übungszeiten, ohne Zwang.
    Grad den Kleinen muss ich manchmal regelrecht "wegzerren" von seinen Instrumenten.
    Wir haben jetzt auch den bestmöglichen Gitarrenlehrer! :liebe:
    (Wobei mein Mann schon immer regelmäßige Übungszeiten durchsetzen wollte. Ich war dagegen, ich hatte das Gefühl, die Jungs müssten von sich aus "draufkommen". So war es dann auch. Schule MÜSSEN sie machen, Musik dürfen sie machen, damit sie Spaß haben.)

    Lass Deinen Kleinen halt machen, wenn das für Dich okay ist. Es gibt immer Aufs und Abs.
    Na ja, es ist halt ziemlich blöd, wenn die Gruppe beim Seniorenkaffee vorspielt, meiner aber nicht geübt hat...

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Gitarren-Anfänger

    Zitat Zitat von Stummel_ Beitrag anzeigen
    ich glaube, es hängt zum einen sehr vom Lehrer ab (auch wie er auf das Kind und die Vorlieben des Kindes eingeht) und natürlich vom Talent des Kindes.
    Mein Sohn konnte nach ca. 6-8 Wochen einfache Melodien spielen ..... hat ihm allerdings keinen Spaß gebracht (obwohl der Lehrer sich echt auf ihn eingelassen hat und er z.B. Smoke on the water gespielt hat) und er hat es recht schnell wieder aufgegeben
    Klar, Talent ist nicht verkehrt. Musikalisch sind meine Kinder ja mit einer ganzen Badewanne voll Talent ausgestattet worden. Daran scheiterts nicht.
    Ob es immer am Lehrer liegt. Also der Hänger meiens Sohnes - ne, der liegt nicht an der Lehrerin. Die ist echt toll. Aber der soll erstmal weitermachen.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Gitarren-Anfänger

    Zitat Zitat von Stummel_ Beitrag anzeigen
    ich glaube, es hängt zum einen sehr vom Lehrer ab (auch wie er auf das Kind und die Vorlieben des Kindes eingeht) und natürlich vom Talent des Kindes.
    Mein Sohn konnte nach ca. 6-8 Wochen einfache Melodien spielen ..... hat ihm allerdings keinen Spaß gebracht (obwohl der Lehrer sich echt auf ihn eingelassen hat und er z.B. Smoke on the water gespielt hat) und er hat es recht schnell wieder aufgegeben
    Die Lehrerin unterrichtet eine Gruppe von 6 Kindern, da ist es mit dem drauf eingehen eher schwierig. Eigentlich bräuchte er Einzelunterricht.

  9. #9
    Avatar von Kelwitt
    Kelwitt ist offline Nur noch aufwärts!
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    53.516

    Standard Re: Gitarren-Anfänger

    Zitat Zitat von grisou Beitrag anzeigen
    Na ja, es ist halt ziemlich blöd, wenn die Gruppe beim Seniorenkaffee vorspielt, meiner aber nicht geübt hat...
    Dann kann er da halt nicht mitspielen . Wenn er mitspielen will, muss er üben, Ende der Ansage.


    Wobei ich bezüglich der Qualität von unbezahltem Unterricht auch eher meine Zweifel habe. Welcher gut ausgebildete Musikpädagoge macht sowas schon ohne Bezahlung?

  10. #10
    Avatar von Kelwitt
    Kelwitt ist offline Nur noch aufwärts!
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    53.516

    Standard Re: Gitarren-Anfänger

    Zitat Zitat von grisou Beitrag anzeigen
    Die Lehrerin unterrichtet eine Gruppe von 6 Kindern, da ist es mit dem drauf eingehen eher schwierig. Eigentlich bräuchte er Einzelunterricht.
    6 Kinder ?


    Was kann da bei rauskommen?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •