Ich muss mich mal auskotzen, denn mich zerreißt es heute fast.

Ich arbeite seit 3 Jahren in unserem Tierschutzverein und habe schon viel erlebt und erzählt bekommen.
Aber das, was sich gestern abgespielt hat, war allerübelst.

Ich wurde zu einem zugelaufenen Hund gerufen, der sich als reinrassiger Afghanischer Windhund entpuppte. Als solcher kaum noch zu erkennen, weil er total verfilzt und mit wahnsinnigen Fellknäueln vollgepackt war. Es lässt sich gar nicht beschreiben, wie der aussah.



Wir haben dann im Tierheim in 2,5 stündiger Aktion zu dritt den armen Kerl von seiner Last befreit. Das waren riesige Knäuel und am Ende war er ca. 7 kg Gewicht los. Der ganze Körper war voll mit Zecken, juckendem Ausschlag und kleinen Wunden vom Kratzen.

Und jetzt mein Aufreger: Heute morgen hat sich der Besitzer gemeldet und wir haben keine Handhabe, dass er den Hund nicht mitnehmen kann.
Er hat eine Anzeige bekommen und das Veterinäramt war dort. Er hat noch zwei Hunde von der Sorte und die sehen genauso aus.
Er bekommt halt jetzt Auflagen vom Vetamt und wird überprüft. Aber das ist zum in die Tonne klopfen.

Mir zerreißt es das Herz, wie der arme Hund gestern beieinander war.

Ich steiger mich selten so rein, aber ich wäre dem Kerl heute am liebsten ins Gesicht gesprungen.