Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 58
  1. #1
    Gast

    Standard Zum Thema Krankschreiben lassen

    Durch den freunde-Thread komme ich drauf - habt ihr euch schon mal "auf Wunsch" krankschreiben lassen und wurde das von ärztlicher Seite mitgemacht?

    Bei mir wurde das einmal gemacht (mit einem riesigen schlechten Gewissen auf meiner Seite) und damals wie heute hätte ich keine andere Lösung gewusst. Und zwar war es im Frühstadium einer Schwangerschaft als eine einwöchige aufwendigere Dienstreise nach Asien anstand, bei der ich nicht vertreten werden konnte. Der Frauenarzt hatte mir zu diesem Zeitpunkt ein Flugverbot gegeben, aber ich wollte die Schwangerschaft zu diesem Zeitpunkt noch nicht offenlegen und bei der Vorlage des Flugverbotes wäre doch alles klar gewesen. Als Kollegin und Vorgesetzte musste ich nämlich schon mehrfach erleben, wie Kolleginnen - nachdem sie die Schwangerschaft sehr früh angezeigt hatten - nach dem frühzeitigen Ende der Schwangerschaft bei der Arbeit darunter sehr gelittet haben, dass viele um diesen Umstand wussten. Ich habe mich also mit meiner Hausärztin beraten und die hat mich dann krank geschrieben.

    Was hätte ihr gemacht?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Zum Thema Krankschreiben lassen

    Zitat Zitat von HalloHalloHallo Beitrag anzeigen
    Durch den freunde-Thread komme ich drauf - habt ihr euch schon mal "auf Wunsch" krankschreiben lassen und wurde das von ärztlicher Seite mitgemacht?

    Bei mir wurde das einmal gemacht (mit einem riesigen schlechten Gewissen auf meiner Seite) und damals wie heute hätte ich keine andere Lösung gewusst. Und zwar war es im Frühstadium einer Schwangerschaft als eine einwöchige aufwendigere Dienstreise nach Asien anstand, bei der ich nicht vertreten werden konnte. Der Frauenarzt hatte mir zu diesem Zeitpunkt ein Flugverbot gegeben, aber ich wollte die Schwangerschaft zu diesem Zeitpunkt noch nicht offenlegen und bei der Vorlage des Flugverbotes wäre doch alles klar gewesen. Als Kollegin und Vorgesetzte musste ich nämlich schon mehrfach erleben, wie Kolleginnen - nachdem sie die Schwangerschaft sehr früh angezeigt hatten - nach dem frühzeitigen Ende der Schwangerschaft bei der Arbeit darunter sehr gelittet haben, dass viele um diesen Umstand wussten. Ich habe mich also mit meiner Hausärztin beraten und die hat mich dann krank geschrieben.

    Was hätte ihr gemacht?
    Also unter "auf Wunsch" verstehe ich jetzt, dass überhaupt keinerlei körperliche/seelische Ursache vorliegt.
    Quasi "Urlaub auf Krankenschein".

    Das gab es hier noch nie und ich gehe mal davon aus, dass das auch kein Arzt mitmachen würde.

    Und kein Patient grundsätzlich so doof ist, das auch so zu verlangen.
    Ein bisschen Magenweh hat doch schließlich jeder einmal....

    In Deinem Fall- also dem Flugverbot wegen der Schwangerschaft- finde ich das aber völlig okay. Eben auch mit dem beruflichen Hintergrund...

  3. #3
    Avatar von Alex1961
    Alex1961 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    99.974

    Standard Re: Zum Thema Krankschreiben lassen

    Zitat Zitat von HalloHalloHallo Beitrag anzeigen
    habt ihr euch schon mal "auf Wunsch" krankschreiben lassen und wurde das von ärztlicher Seite mitgemacht?

    ?

    Nee, würd ich auch niemals tun

    Entweder man IST krank oder nicht
    Nettsein ist auch keine Lösung

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Zum Thema Krankschreiben lassen

    Zitat Zitat von HalloHalloHallo Beitrag anzeigen
    Durch den freunde-Thread komme ich drauf - habt ihr euch schon mal "auf Wunsch" krankschreiben lassen und wurde das von ärztlicher Seite mitgemacht?

    Bei mir wurde das einmal gemacht (mit einem riesigen schlechten Gewissen auf meiner Seite) und damals wie heute hätte ich keine andere Lösung gewusst. Und zwar war es im Frühstadium einer Schwangerschaft als eine einwöchige aufwendigere Dienstreise nach Asien anstand, bei der ich nicht vertreten werden konnte. Der Frauenarzt hatte mir zu diesem Zeitpunkt ein Flugverbot gegeben, aber ich wollte die Schwangerschaft zu diesem Zeitpunkt noch nicht offenlegen und bei der Vorlage des Flugverbotes wäre doch alles klar gewesen. Als Kollegin und Vorgesetzte musste ich nämlich schon mehrfach erleben, wie Kolleginnen - nachdem sie die Schwangerschaft sehr früh angezeigt hatten - nach dem frühzeitigen Ende der Schwangerschaft bei der Arbeit darunter sehr gelittet haben, dass viele um diesen Umstand wussten. Ich habe mich also mit meiner Hausärztin beraten und die hat mich dann krank geschrieben.

    Was hätte ihr gemacht?

    Als meine Jungs im Krankenhaus lagen habe ich meinen Hausarzt angerufen und ihn um eine Krankschreibung für mich gebeten. Ich war dann insgesamt 7 Wochen krankgeschrieben.

  5. #5
    Avatar von Perla
    Perla ist offline 1. Liga
    Registriert seit
    14.11.2008
    Beiträge
    51.551

    Standard Re: Zum Thema Krankschreiben lassen

    Zitat Zitat von HalloHalloHallo Beitrag anzeigen
    Durch den freunde-Thread komme ich drauf - habt ihr euch schon mal "auf Wunsch" krankschreiben lassen und wurde das von ärztlicher Seite mitgemacht?

    Bei mir wurde das einmal gemacht (mit einem riesigen schlechten Gewissen auf meiner Seite) und damals wie heute hätte ich keine andere Lösung gewusst. Und zwar war es im Frühstadium einer Schwangerschaft als eine einwöchige aufwendigere Dienstreise nach Asien anstand, bei der ich nicht vertreten werden konnte. Der Frauenarzt hatte mir zu diesem Zeitpunkt ein Flugverbot gegeben, aber ich wollte die Schwangerschaft zu diesem Zeitpunkt noch nicht offenlegen und bei der Vorlage des Flugverbotes wäre doch alles klar gewesen. Als Kollegin und Vorgesetzte musste ich nämlich schon mehrfach erleben, wie Kolleginnen - nachdem sie die Schwangerschaft sehr früh angezeigt hatten - nach dem frühzeitigen Ende der Schwangerschaft bei der Arbeit darunter sehr gelittet haben, dass viele um diesen Umstand wussten. Ich habe mich also mit meiner Hausärztin beraten und die hat mich dann krank geschrieben.

    Was hätte ihr gemacht?
    Das selbe wie du.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Zum Thema Krankschreiben lassen

    Zitat Zitat von Wintersonne2011 Beitrag anzeigen
    Also unter "auf Wunsch" verstehe ich jetzt, dass überhaupt keinerlei körperliche/seelische Ursache vorliegt.
    Quasi "Urlaub auf Krankenschein".

    Das gab es hier noch nie und ich gehe mal davon aus, dass das auch kein Arzt mitmachen würde.

    Und kein Patient grundsätzlich so doof ist, das auch so zu verlangen.
    Ein bisschen Magenweh hat doch schließlich jeder einmal....


    In Deinem Fall- also dem Flugverbot wegen der Schwangerschaft- finde ich das aber völlig okay. Eben auch mit dem beruflichen Hintergrund...
    Das stimmt natürlich, aber ich glaube schon, dass bei bestimmten Ärzten mit ein bißchen Simulation eine Krankschreibung sehr leicht erreicht werden kann.

  7. #7
    Avatar von Stolluba
    Stolluba ist offline Flotte Studentin
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    23.203

    Standard Re: Zum Thema Krankschreiben lassen

    Zitat Zitat von HalloHalloHallo Beitrag anzeigen
    Durch den freunde-Thread komme ich drauf - habt ihr euch schon mal "auf Wunsch" krankschreiben lassen und wurde das von ärztlicher Seite mitgemacht?
    Einmal.... in der Phase als unser Großer in der Schule plötzlich massive Probleme bekam. Da habe ich den Hausarzt gebeten mich eine Woche krank zu schreiben, allerdings war das nicht meine reguläre Nachtwoche, sondern ich wollte verhindern das ich ungeplant einspringen muss... das kam damals sehr oft vor.
    Da ich damals auch gerade wegen der neu entdeckten Schilddrüsenprobleme in Behandlung war hatte der Hausarzt auch keine Probleme einen Grund zu finden.
    Auf dem Ohr bin ich taub......

  8. #8
    Avatar von Bluevelvet
    Bluevelvet ist offline old hand
    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    768

    Standard Re: Zum Thema Krankschreiben lassen

    Zitat Zitat von Wintersonne2011 Beitrag anzeigen
    Also unter "auf Wunsch" verstehe ich jetzt, dass überhaupt keinerlei körperliche/seelische Ursache vorliegt.
    Quasi "Urlaub auf Krankenschein".

    Das gab es hier noch nie und ich gehe mal davon aus, dass das auch kein Arzt mitmachen würde.

    Und kein Patient grundsätzlich so doof ist, das auch so zu verlangen.
    Ein bisschen Magenweh hat doch schließlich jeder einmal....

    In Deinem Fall- also dem Flugverbot wegen der Schwangerschaft- finde ich das aber völlig okay. Eben auch mit dem beruflichen Hintergrund...
    ich bin nur einmal krankgeschrieben worden auf Wunsch , als meine Mutter starb , der Arzt hatte mich gar nicht gesehen , mein mann ist hin und er hat mich gleich 2 Wochen krankgeschrieben , mit der Auflage falls ich körperlich sowie seelisch gar nimmer kann vorbei zu kommen , dafür bin ich ihm heute noch dankbar

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Zum Thema Krankschreiben lassen

    Als ich das 1. Staatsexamen machte, wurde bei meinem Vater Krebs im Endstadium diagnostiziert.
    Es war klar, dass es sich nur noch um Wochen handeln würde.

    Mein Hausarzt schrieb mich krank, so lange mein Vater noch lebte.

    Am Tag seiner Beerdigung habe ich dann wieder eine Prüfung abgelegt.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Zum Thema Krankschreiben lassen

    Zitat Zitat von Bluevelvet Beitrag anzeigen
    ich bin nur einmal krankgeschrieben worden auf Wunsch , als meine Mutter starb , der Arzt hatte mich gar nicht gesehen , mein mann ist hin und er hat mich gleich 2 Wochen krankgeschrieben , mit der Auflage falls ich körperlich sowie seelisch gar nimmer kann vorbei zu kommen , dafür bin ich ihm heute noch dankbar
    Ja, aber genau das meine ich (mal abgesehen davon, dass der Doc Dich gar nicht gesehen hat, aber das ist ja mal wurscht).

    Es heißt nicht umsonst ArbeitsUNFÄHIGkeitsbescheinigung- Krankmeldung/Krankenschein ist ja nur die landläufige Bezeichnung.

    Man ist NICHT arbeitsfähig. Ganz profan, wenn man sich die Haxn gebrochen hat oder eben auch, wenn man seelisch so konfus ist, dass man am Arbeitsplatz nicht klar kommt.

    Ich war auch 14 Tage "krank", nachdem mein Vater sich das Leben genommen hat.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •