Ich bin schlecht drauf
Ganz schlecht drauf!
Unausgeschlafen, heute morgen von der Kleinen kurz vor 5 aus dem Bett geschmissen, noch vor dem Kaffee ne dreiviertelstunde die Küche aufgeräumt (ich starre beim Kaffeemachen nämlich nicht die Kaffeemaschine an, sondern "räum ein bisschen die Küche auf" :D ), 5 Wäschekörbe stehen im Keller und warten darauf, zusammengelegt zu werden, naja, ihr kennt das

Die 14-jährige hatte über Nacht eine Freundin da, vor 5 Minuten sind sie zur Himmelfahrtswanderung mit dem Vater (über den ich mich grad auch ärgere, aber das ist ein anderes Thema) aufgebrochen. Als sie vor einer halben Stunde beim Frühstück saßen, bat ich freundlich darum, dass sie ihren Krempel hinterher wieder aufräumen.

Gerade wollten sie gehen, ich saß ich auf dem Sofa mit Zeitung und kam immer ungefähr 2 Sätze weit, bis ich wieder wegen irgendwas aufspringen musste ("Mama, ich brauch noch Geld" "Mama, wo is denn meine dunkelblaue Hose? Nee, die andere..." "LOTTE, LASS DIE KACKWINDEL AN!!!") Ich seh also, dass der Tisch nicht abgeräumt ist und bitte wieder darum, dass sie ihre Sachen noch wegräumen bevor sie gehen.

"Ach, Mama, wir haben aber keine Zeit mehr, wir müssen doch los"
"Ihr hattet ne halbe Stunde Zeit. Außerdem dauert das keine halbe Minute, deshalb werdet ihr nicht zu spät kommen."
"Dann beweg du doch deinen Arsch die halbe Minute"





Bis vor 10 Minuten hätte ich behauptet, dass ich eine solche Unverschämtheit aus dem Mund meiner Tochter nicht hören würde, so ist sie einfach nicht. Ich weiß aber, dass bei der Freundin (die danebenstand) daheim, in etwa ein solcher Umgangston herrscht (von Mutter zu Tochter und umgekehrt - ich weiß ein erbärmlicher aber eben ein Versuch, mir das irgendwie zu erklären).

Naja, sie mussten jetzt weg, ich war ziemlich fassungslos habe aber noch sehr ruhig erwähnt, dass das jetzt gehörige Konsequenzen haben wird und ich eine Entschuldigung erwarte. Und zwar nicht irgendeine Entschuldigung, sondern eine, die in ihrem Außmaß der vorangegangenen Unverschämtheit angemessen ist.

So, jetzt seit ihr gefragt.
Was mache ich?
Ich dachte an irgendwas, an dem sie merkt, wie es ist, wenn ihre Mutter den Arsch nicht bewegt...

Das Wäschezusammenlegen heute reduziert sich auf 2 Körbe, das ist schon mal klar, der Rest wird aufs Bett gekippt.
Dreckwäsche bleibt, wo sie ist.
Weitere Ideen?


boah,
bin ich sauer