Wie würdet ihr ein permanentes Schlüsselproblem mit einer 15-jährigen lösen?

Tochter vergisst zur Zeit so ziemlich alles was nicht festgewachsen ist, vor allem ihre Schlüssel.

Es kam jetzt an mehreren Freitagnachmittagen vor, dass sie aus dem Internat heimkam, ich nicht da war und sie ihre Schlüssel vergessen hatte. Großes Drama, da sitzt man ja, welche Überraschung, dann tatsächlich vor der Tür.

Mehrmals hab ich alles umgeworfen und bin mehr oder weniger schnell nach Hause, einmal hatte meine Freundin, bei der ein Schlüssel deponiert ist zum Glück frei.

Morgen bin ich definitiv erst abends da. Das lässt sich auch nicht ändern. Das hab ich letztes Wochenende auch so mit ihr besprochen. Aber alles was Mama sagt ist ja nur ein rauschen...

Tja, was finde ich vorhin in ihrem Zimmer beim lüften: Natürlich den Schlüssel.

Würdet ihr Tochter nun morgen einfach auflaufen lassen und dann muss sie eben zwei, drei Stunden rumsitzen oder ins Cafe gehen? Dazu tendiere ich im Moment etwas genervt.
Oder würdet ihr irgendeine Lösung suchen (welche?)

Nachbarn sind keine Alternative, hier wohnt sonst niemand