Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 77
Like Tree17gefällt dies

Thema: Kinder im Reitstall (nicht nur da)...früher war alles besser

  1. #1
    Avatar von CatBalou
    CatBalou ist offline ErE-volljährig
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    34.708

    Standard Kinder im Reitstall (nicht nur da)...früher war alles besser

    Da bin ich froh, daß meine Tochter endlich im Reitstall angekommen ist (nach Umzug im neuen), hoffte auf verstärkte Sozialkontakte in der Gegend, und... NICHTS!

    FRÜHER: Waren wir zu jeder freien Minute früh am Stall, haben gefegt, geputzt, getobt, gespielt, die Reitstunde gemacht, gefegt, Heu geschleppt, gemistet, wieder gefegt,gelacht, waren stolz wie Oskar, wenn wir Privatpferden die Hufe auskratzen, sie satteln, absatteln oder gar noch trockenreiten durften. Wenn die Eltern kamen, dann wurde auch nach 10 Stunden noch gemault: Och maaaan, bin doch grad erst da! Wie oft sind wir die 7km zum Stall alleine gelaufen. Bei Wind und Wetter.

    HEUTE: Pünktlich zum Putzen und Satteln werden die Kids ranchauffiert, die Eltern bleiben oder sind pünktlich zum Stundenende wieder da und die Kids wieder weg. Keine Chance auf Kontakte.

    ÄTZEND IST DAS!

    Ohne mindestens 5 Vereinsmitgliedschaften hat man ja fast keine Chance mehr auf Kinder. Auch hier in der Siedlung, soviele Kinder, aber die sieht man allenfalls mal auf dem Weg zur/von der Schule. Freilaufend selten mal am Wochenende.

    Doof ist das, voll doof.

    Gruß Cat

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Kinder im Reitstall (nicht nur da)...früher war alles besser

    Zitat Zitat von CatBalou Beitrag anzeigen
    Da bin ich froh, daß meine Tochter endlich im Reitstall angekommen ist (nach Umzug im neuen), hoffte auf verstärkte Sozialkontakte in der Gegend, und... NICHTS!

    FRÜHER: Waren wir zu jeder freien Minute früh am Stall, haben gefegt, geputzt, getobt, gespielt, die Reitstunde gemacht, gefegt, Heu geschleppt, gemistet, wieder gefegt,gelacht, waren stolz wie Oskar, wenn wir Privatpferden die Hufe auskratzen, sie satteln, absatteln oder gar noch trockenreiten durften. Wenn die Eltern kamen, dann wurde auch nach 10 Stunden noch gemault: Och maaaan, bin doch grad erst da! Wie oft sind wir die 7km zum Stall alleine gelaufen. Bei Wind und Wetter.

    HEUTE: Pünktlich zum Putzen und Satteln werden die Kids ranchauffiert, die Eltern bleiben oder sind pünktlich zum Stundenende wieder da und die Kids wieder weg. Keine Chance auf Kontakte.

    ÄTZEND IST DAS!

    Ohne mindestens 5 Vereinsmitgliedschaften hat man ja fast keine Chance mehr auf Kinder. Auch hier in der Siedlung, soviele Kinder, aber die sieht man allenfalls mal auf dem Weg zur/von der Schule. Freilaufend selten mal am Wochenende.

    Doof ist das, voll doof.

    Gruß Cat
    wie alt ist denn deine tochter ?

  3. #3
    Aeessa ist offline Veteran
    Registriert seit
    25.12.2012
    Beiträge
    1.546

    Standard Re: Kinder im Reitstall (nicht nur da)...früher war alles besser

    Zitat Zitat von CatBalou Beitrag anzeigen
    Da bin ich froh, daß meine Tochter endlich im Reitstall angekommen ist (nach Umzug im neuen), hoffte auf verstärkte Sozialkontakte in der Gegend, und... NICHTS!

    FRÜHER: Waren wir zu jeder freien Minute früh am Stall, haben gefegt, geputzt, getobt, gespielt, die Reitstunde gemacht, gefegt, Heu geschleppt, gemistet, wieder gefegt,gelacht, waren stolz wie Oskar, wenn wir Privatpferden die Hufe auskratzen, sie satteln, absatteln oder gar noch trockenreiten durften. Wenn die Eltern kamen, dann wurde auch nach 10 Stunden noch gemault: Och maaaan, bin doch grad erst da! Wie oft sind wir die 7km zum Stall alleine gelaufen. Bei Wind und Wetter.

    HEUTE: Pünktlich zum Putzen und Satteln werden die Kids ranchauffiert, die Eltern bleiben oder sind pünktlich zum Stundenende wieder da und die Kids wieder weg. Keine Chance auf Kontakte.

    ÄTZEND IST DAS!

    Ohne mindestens 5 Vereinsmitgliedschaften hat man ja fast keine Chance mehr auf Kinder. Auch hier in der Siedlung, soviele Kinder, aber die sieht man allenfalls mal auf dem Weg zur/von der Schule. Freilaufend selten mal am Wochenende.

    Doof ist das, voll doof.

    Gruß Cat
    Mich nervt das auch - aber es reicht ja auch schon sich einen Spielplatz anzugucken. Da sind eigentlich nur Leute mit Babys und Kleinstkindern, weil die älteren Kinder alle irgendwie "organisiert" unterwegs in Vereinen sind oder in der OGS einer Schule, ganztags in der Kita... Ja, wenn man heute will, das sein Kind Kontakte hat, muss man es ja schon fast in tausend Kurse/Vereine oder eben die Ganztagsbetreuung schicken damit es überhaupt wirklich Kontakte aufbauen kann.
    Bei der Erziehung muss man etwas aus dem Menschen herausbringen und nicht in ihn hinein.

    Friedrich Fröbel

  4. #4
    Avatar von CatBalou
    CatBalou ist offline ErE-volljährig
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    34.708

    Standard Re: Kinder im Reitstall (nicht nur da)...früher war alles besser

    Zitat Zitat von -smartie- Beitrag anzeigen
    wie alt ist denn deine tochter ?
    Knapp 12.

    Gruß Cat

  5. #5
    Avatar von cafetante
    cafetante ist offline Wibbelchen
    Registriert seit
    20.06.2013
    Beiträge
    13.498

    Standard Re: Kinder im Reitstall (nicht nur da)...früher war alles besser

    Zu den Reitstunden geht meine auch nur von 3 bis 5 hin, davon eine Stunde reiten. Aber die Kontakte sind wenigstens so, das die Mädels sich auch in den Ferien dort treffen können, zum Ausmisten oder sonstigen Arbeiten. Je nach dem verbringt meine dann den einen oder anderen Tag dort.

    Aber vor dem Reiten schafft sie nicht viele Hausaufgaben, da muß ich pünktlich abholen um dsa Pensum durchzubekommen.

  6. #6
    Avatar von tausendschoen
    tausendschoen ist offline normal verrückt
    Registriert seit
    24.03.2004
    Beiträge
    17.597

    Standard Re: Kinder im Reitstall (nicht nur da)...früher war alles besser

    Weiß nicht ob es daran liegt, das wir sehr ländlich wohnen - aber hier ist das anders.
    Die Kinder kennen sich fast alle untereinander: von der Schule, vom Schulweg, vom Reiten, Turnen, Schwimmen......

    Die Lütte (8) fährt im Sommer mit dem Rad zum Reiten, meist holen sich die Mädels gegenseitig ab: D. wohnt eine Straße weiter und holt unsere ab, zusammen kommen sie auf dem Weg am Haus von E. vorbei und so radeln sie dann den Weg zum Hof zusammen. Abends gibt es dann eine feste "Rückkomm Zeit" mit auf dem Weg, die voll ausgeschöpft wird *gg* . Jetzt im Winter holen wir die Mädels eher ab. Jedoch wird bei uns im Stall Teamwork und Miteinander (auch außerhalb der Gruppen - die "Großen" helfen den "Kleinen" ) sehr groß geschrieben.

    Die Große ist seit gut einem Jahr beim Volleyball und auch sie wurde sehr schnell im Team angenommen. Viele der Mädels kennt sie noch aus der Kiga und GS -Zeit (sind 1-4 Jahrgänge über ihr gewesen)
    LG

    Tausendschoen

    Mein Blog: http://tausendschoentestet.blogspot.de/



  7. #7
    advena ist offline Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    16.331

    Standard Re: Kinder im Reitstall (nicht nur da)...früher war alles besser

    Wir haben Nachbarn mit 2 Kindern im Alter meiner Kinder. Ich glaube ich habe die Tochter seit über einem Jahr nicht mehr gesehen. Irgendwann habe ich mal mit meinen Kindern gesprochen und meinte, sagt mal sind die ausgezogen? Und mein Sohn meinte, nö die F. seh ich morgens immer im Bus, aber die geht ja in die Gesamtschule (ganztag) und danach geht sie zur Musikschule oder zum Sport. Sie wird wohl nachmittags von den Großeltern/Eltern/sonstwer direkt an der Schule abgeholt und hin und herchauffiert und kommt immer erst abends wieder nach Hause.

  8. #8
    Avatar von Rosa
    Rosa ist offline Legende 12.350
    Registriert seit
    15.06.2002
    Beiträge
    14.082

    Standard Re: Kinder im Reitstall (nicht nur da)...früher war alles besser

    Zitat Zitat von CatBalou Beitrag anzeigen
    Da bin ich froh, daß meine Tochter endlich im Reitstall angekommen ist (nach Umzug im neuen), hoffte auf verstärkte Sozialkontakte in der Gegend, und... NICHTS!

    FRÜHER: Waren wir zu jeder freien Minute früh am Stall, haben gefegt, geputzt, getobt, gespielt, die Reitstunde gemacht, gefegt, Heu geschleppt, gemistet, wieder gefegt,gelacht, waren stolz wie Oskar, wenn wir Privatpferden die Hufe auskratzen, sie satteln, absatteln oder gar noch trockenreiten durften. Wenn die Eltern kamen, dann wurde auch nach 10 Stunden noch gemault: Och maaaan, bin doch grad erst da! Wie oft sind wir die 7km zum Stall alleine gelaufen. Bei Wind und Wetter.

    HEUTE: Pünktlich zum Putzen und Satteln werden die Kids ranchauffiert, die Eltern bleiben oder sind pünktlich zum Stundenende wieder da und die Kids wieder weg. Keine Chance auf Kontakte.

    ÄTZEND IST DAS!

    Ohne mindestens 5 Vereinsmitgliedschaften hat man ja fast keine Chance mehr auf Kinder. Auch hier in der Siedlung, soviele Kinder, aber die sieht man allenfalls mal auf dem Weg zur/von der Schule. Freilaufend selten mal am Wochenende.

    Doof ist das, voll doof.

    Gruß Cat
    Oh, meine Tochter wäre so eine gewesen. Aber leider wurde ihr schnell vermittelt dass ihre Hilfe nicht erwünscht ist, sowohl von Erwachsenen als auch den anderen Kindern. So wurde schnell das bringen und abholen draus.
    Gruß,
    -Rosa-



  9. #9
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist offline Legende
    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    31.116

    Standard Re: Kinder im Reitstall (nicht nur da)...früher war alles besser

    Zitat Zitat von CatBalou Beitrag anzeigen
    Da bin ich froh, daß meine Tochter endlich im Reitstall angekommen ist (nach Umzug im neuen), hoffte auf verstärkte Sozialkontakte in der Gegend, und... NICHTS!

    FRÜHER: Waren wir zu jeder freien Minute früh am Stall, haben gefegt, geputzt, getobt, gespielt, die Reitstunde gemacht, gefegt, Heu geschleppt, gemistet, wieder gefegt,gelacht, waren stolz wie Oskar, wenn wir Privatpferden die Hufe auskratzen, sie satteln, absatteln oder gar noch trockenreiten durften. Wenn die Eltern kamen, dann wurde auch nach 10 Stunden noch gemault: Och maaaan, bin doch grad erst da! Wie oft sind wir die 7km zum Stall alleine gelaufen. Bei Wind und Wetter.

    HEUTE: Pünktlich zum Putzen und Satteln werden die Kids ranchauffiert, die Eltern bleiben oder sind pünktlich zum Stundenende wieder da und die Kids wieder weg. Keine Chance auf Kontakte.

    ÄTZEND IST DAS!

    Ohne mindestens 5 Vereinsmitgliedschaften hat man ja fast keine Chance mehr auf Kinder. Auch hier in der Siedlung, soviele Kinder, aber die sieht man allenfalls mal auf dem Weg zur/von der Schule. Freilaufend selten mal am Wochenende.

    Doof ist das, voll doof.

    Gruß Cat
    Als ich damals in die Reitschule ging, wurde ich von meinen Eltern hingefahren (da 10km entfernt), sie warteten bis die Reitstunde zu Ende war und nahmen mich wieder mit nach Hause. So ein Immehof-Ding gab es dort damals auch nicht. Allerdings sind wir Mädels die Woche über bei uns im Dorf in den Pferdeställen abgehangen, ganztags. Aber das war keine Reitschule/Reitstall.


    Wir dringen heute darauf, dass unsere Reitkinder die Pferde wenigstens fertig machen müssen und der letzte Reitschüler das Pferd nach Hause bringt und "ins Bettchen legt". Das betrifft also immer den ersten und letzten Reitschüler des jeweiligen Pferdes. Befreundete Reitschüler könnten sich ja zusammen tun, aber irgendwie hapert es am Interesse. Scheinbar wollen die nur drauf, reiten und nach Hause. Schade, weil wir uns fragen, wie solche Kinder den Umgang und die Pflege eines Pferdes erlernen wollen, wenn sie nur auf dem blank geputzten, fertig gesattelten Pferd sitzen.

    Ich würde mich freuen, wenn Jemand unser Schulpferd und das Schulpony betüddeln würde, aber außer der Reitbeteiligung hat das Pferd keinerlei Ansprache. Total schade, ein liebes, hoch erfolgreiches, gut gerittenes Pferd. Da hätte ich mir die Finger nach abgeschleckt als Kind/Jugendliche.
    Königin nun lass uns sacht mit der Nacht ins Dunkle reisen, schneller als der Mond das macht, werden wir die Welt umkreisen.

  10. #10
    Registriert seit
    24.09.2013
    Beiträge
    16.236

    Standard Re: Kinder im Reitstall (nicht nur da)...früher war alles besser

    Zitat Zitat von Leona68 Beitrag anzeigen
    Als ich damals in die Reitschule ging, wurde ich von meinen Eltern hingefahren (da 10km entfernt), sie warteten bis die Reitstunde zu Ende war und nahmen mich wieder mit nach Hause. So ein Immehof-Ding gab es dort damals auch nicht. Allerdings sind wir Mädels die Woche über bei uns im Dorf in den Pferdeställen abgehangen, ganztags. Aber das war keine Reitschule/Reitstall.


    Wir dringen heute darauf, dass unsere Reitkinder die Pferde wenigstens fertig machen müssen und der letzte Reitschüler das Pferd nach Hause bringt und "ins Bettchen legt". Das betrifft also immer den ersten und letzten Reitschüler des jeweiligen Pferdes. Befreundete Reitschüler könnten sich ja zusammen tun, aber irgendwie hapert es am Interesse. Scheinbar wollen die nur drauf, reiten und nach Hause. Schade, weil wir uns fragen, wie solche Kinder den Umgang und die Pflege eines Pferdes erlernen wollen, wenn sie nur auf dem blank geputzten, fertig gesattelten Pferd sitzen.

    Ich würde mich freuen, wenn Jemand unser Schulpferd und das Schulpony betüddeln würde, aber außer der Reitbeteiligung hat das Pferd keinerlei Ansprache. Total schade, ein liebes, hoch erfolgreiches, gut gerittenes Pferd. Da hätte ich mir die Finger nach abgeschleckt als Kind/Jugendliche.
    In unserem Stall müssen die Reitschüler die Pferde immer fertig machen und dannach wieder in den Stall bringen und absatteln. Es ist die Ausnahme, dass ein Pferd direkt zwei Stunden hintereinander läuft. Meist ist mindestens eine Stunde dazwischen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •