Eben war ein Bekannter (Handwerker) hier.
Wir haben ein kleines Schwätzchen gehalten und er erzählte mir ganz empört, dass er heute einen Einsatz in einer Mietwohnung hatte. Drei Stunden waren veranschlagt und der Mieterin bekannt.
Nach einer Stunde bat die Mieterin ihn die Wohnung zu verlassen. Sie müsse ihre Mutter zum Arzt fahren und wäre in ca. einer Stunde wieder da. Sie lässt aber keinen Fremden allein in der Wohnung. Der Handwerker (seit 30 Jahren in dem Job unterwegs) war echt erschüttert. Sowas sei ihm in seinem ganzen Berufsleben noch nie passiert. Und die Wohnung wäre eine ehr ganz einfach eingerichtete Mietswohnung gewesen, nix was auch nur ansatzweise halbwegs wertvoll ausgesehen hätte.
Er ist dann zur Vermieterin gegangen (lebt nebenan) und hat gesagt, dass es so ja wohl nicht gehe.
Die Vermieterin hat sich dann bereit erklärt, den Handwerker zu beaufsichtigen bis die Mieterin zurück sei. Hat der Mieterin auch nicht wirklich gepasst aber da hat sie dann nichts mehr gesagt.
Am Ende hat die Vermieterin, im Beisein der Mieterin, ihren Haustürschlüssel in die Hand gedrückt. Er könne morgen bei ihr anfangen, sie hätte einen Termin und käme erst im Lauf des Vormittags wieder nach Hause.

So geht es auch :)


Ich fühlt mich wie im ErE-Film und wenn ich nicht ganz sicher wäre, dass der Bekannte weder Fensterbauer ist noch wir in Berlin leben, würde ich sagen er hat Becci getroffen :D