Hallo zusammen,

ich brauch mal ein paar neutrale Meinungen. Mit meinem Partner habe ich schon ausgiebig diskutiert und die Entscheidung steht schon fast, allerdings eben nur FAST.

Situation ist folgende:

Der beste Freund von meinem Partner hatte vor 1,5 Monaten mit 26 einen Schlaganfall. Momentan ist er noch in der Reha, wo er auch sehr gute Fortschritte gemacht hat, die Sprache ist zwar noch etwas verwaschen, aber fast wieder komplett da. Seine Beweglichkeit ist bis auf den Arm, den er nach wie vor nicht bewegen kann auch viel besser geworden, er kann auch wieder alleine laufen, allerdings keine riesen Strecken.

Nun, stellt sich die Frage, wohin nach der Reha. Alleine in seine Wohnung geht gar nicht, da 4. Stock ohne Aufzug, das wird er noch längere Zeit nicht schaffen. Zu seiner Mutter würde gehen, aber die Mutter pflegt seine jüngere Schwester, die nach einem Unfall schwerst körperlich und geistig behindert ist.

Wir sind vor 4 Monaten in unser Eigenheim gezogen, in dem wir unten eine kleine Einliegerwohnung haben, die ebenerdig zu erreichen ist. Er hat sich schon vor dem Schlaganfall überlegt da einzuziehen, weil er sowieso sehr oft bei uns ist. Nun haben wir uns überlegt, ob wir ihn aus der Reha direkt in diese Wohnung holen (was er auch wollen würde). Ich arbeite von zuhause aus und es wäre also so gut wie immer jemand daheim, um ihm die Unterstützung im Alltag zu geben, die er braucht.

Kann sowas klappen und auf was muß man vielleicht noch achten? Gebt mir mal noch etwas Input, vielleicht haben wir nicht alles bedacht.

Vielen Dank.

Madlena.