vor lauter Stress und Überlastung (viel Anlaufstress an der Uni, jeden Tag kommt neuer dazu, dazu tonnenweise Bügelwäsche etc pepe) abends dermassen die Nerven verloren habe, dass ich nur noch rumgebrüllt habe und die armen Kinder es abbekamen, die ja nun wirklich GAR nichts dafürkonnten, hab ich gestern abend in Ruhe zwei Forderungen angebracht:
1. einmal in der Woche (immer am selben Tag, so können sie es sich besser merken) will ich nicht für das Essen abends zuständig sein. Was sie dann machen oder ob sie Pizza holen, ist mir egal. Aber ICH mach nichts.
2. Jeden zweiten Tag soll mein Mann den Kleinen ins Bett bringen. Es hat sich irgendwie so eingebürgert, dass IMMER ich das mache.
Bin mal grad gespannt, wie lange es vorhält.