Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    Avatar von Galama
    Galama ist offline bittersweet
    Registriert seit
    13.01.2010
    Beiträge
    4.402

    Standard Mandelop bei Erwachsene

    Wer hat´s erlebt?
    Was habt ihr zu erzählen?

    Ist es eine gute Idee in ein KH zu gehen wo es nur einen Belegarzt gibt?

    Gruß Galama³

  2. #2
    Avatar von celawuff
    celawuff ist offline cela wie?
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    10.659

    Standard Re: Mandelop bei Erwachsene

    ich war 30.... jeder hat mir Schauergeschichten erzählt, wie schlimm das ist...

    mit guten Schmerzmitteln und einem Stapel Bücher habe ich die Woche Krankenhaus gut rum gebracht. Leider waren die ersten Schmerzmittel für daheim verordnet nicht so wirkungsvoll, die zweiten waren dann besser.
    Eine Woche Sofaruhe zu Hause, danach noch eine Woche Schonung mit vorsichtigem Ausgang und dann war die Sache überstanden.

    Ich habe mich tierisch geärgert, dass ich die OP vor lauter Schiss soooo lange raus geschoben habe...

    wurde auch von einem Belegarzt gemacht


  3. #3
    Avatar von Mrs.Jules
    Mrs.Jules ist offline nicht sooo neu
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    1.167

    Standard Re: Mandelop bei Erwachsene

    Ich hab mich mit 32 operieren lassen, auch von nem Belegarzt. Der war aber echt mindestens zweimal am Tag zusätzlich zu seiner Visite da (Praxis in der gleichen STraße) und das KKH ist recht groß.
    War sehr zufrieden. Hatte so eine neue OP-Technik, hat super funktioniert, nur einmal ganz wenig Nachblutungen. War nach der Woche KH aber noch eine WOche daheim und zu nix zu gebrauchen

    Edit: Schmerzzäpfchen kann ich sehr empfehlen, haben bei mir viiiiel besser gewirkt als Tabletten.
    Und viel trinken ist sehr wichtig. Eis fand ich nach einem Tag schon nervig.

  4. #4
    Avatar von Sue
    Sue
    Sue ist offline can do
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    15.874

    Standard Re: Mandelop bei Erwachsene

    Zitat Zitat von celawuff Beitrag anzeigen
    ich war 30.... jeder hat mir Schauergeschichten erzählt, wie schlimm das ist...

    mit guten Schmerzmitteln und einem Stapel Bücher habe ich die Woche Krankenhaus gut rum gebracht. Leider waren die ersten Schmerzmittel für daheim verordnet nicht so wirkungsvoll, die zweiten waren dann besser.
    Eine Woche Sofaruhe zu Hause, danach noch eine Woche Schonung mit vorsichtigem Ausgang und dann war die Sache überstanden.

    Ich habe mich tierisch geärgert, dass ich die OP vor lauter Schiss soooo lange raus geschoben habe...

    wurde auch von einem Belegarzt gemacht
    bei mir war es ganz genauso

  5. #5
    Registriert seit
    12.07.2005
    Beiträge
    20.173

    Standard Re: Mandelop bei Erwachsene

    Zitat Zitat von Galama Beitrag anzeigen
    Wer hat´s erlebt?
    Was habt ihr zu erzählen?

    Ist es eine gute Idee in ein KH zu gehen wo es nur einen Belegarzt gibt?

    Ich war 40, auch ein Belegarzt und auch ein Belegarzt kann schnell genug da sein, wenn man nach 10 Tagen mit einer Nachblutung, die nicht von alleine aufhört, anmarschiert kommt . Der Narkosearzt hat länger gebraucht, da lag ich schon eine Zeitlang auf dem Tisch, bis der endlich ankam .

    Es hat ewig gedauert, bis alles verheilt war, noch länger, bis ich wieder was schmecken konnte und ich bin heilfroh, dass ich die verd**** Dinger los bin .

  6. #6
    Avatar von Galama
    Galama ist offline bittersweet
    Registriert seit
    13.01.2010
    Beiträge
    4.402

    Standard Re: Mandelop bei Erwachsene

    Zitat Zitat von celawuff Beitrag anzeigen
    ich war 30.... jeder hat mir Schauergeschichten erzählt, wie schlimm das ist...

    mit guten Schmerzmitteln und einem Stapel Bücher habe ich die Woche Krankenhaus gut rum gebracht. Leider waren die ersten Schmerzmittel für daheim verordnet nicht so wirkungsvoll, die zweiten waren dann besser.
    Eine Woche Sofaruhe zu Hause, danach noch eine Woche Schonung mit vorsichtigem Ausgang und dann war die Sache überstanden.

    Ich habe mich tierisch geärgert, dass ich die OP vor lauter Schiss soooo lange raus geschoben habe...

    wurde auch von einem Belegarzt gemacht
    Ich schiebe gerade auch vor lauter Angst.
    Aber ist echt Blödsinn, letzte Woche hatte ich wieder jeden Tag 39 Grad Fieber und hing hier in den Seilen und jetzt nehme ich mal wieder Antibotika, ich weiß gar nicht mehr das wievielte Mal dieses Jahr.

    Aber du würdest auch sagen das man nach der Woche Krankenhaus eher nicht in der Lage ist sich direkt um 3 kleine Kinder zu kümmern?
    Gruß Galama³

  7. #7
    Avatar von Galama
    Galama ist offline bittersweet
    Registriert seit
    13.01.2010
    Beiträge
    4.402

    Standard Re: Mandelop bei Erwachsene

    Zitat Zitat von Mrs.Jules Beitrag anzeigen
    Ich hab mich mit 32 operieren lassen, auch von nem Belegarzt. Der war aber echt mindestens zweimal am Tag zusätzlich zu seiner Visite da (Praxis in der gleichen STraße) und das KKH ist recht groß.
    War sehr zufrieden. Hatte so eine neue OP-Technik, hat super funktioniert, nur einmal ganz wenig Nachblutungen. War nach der Woche KH aber noch eine WOche daheim und zu nix zu gebrauchen

    Edit: Schmerzzäpfchen kann ich sehr empfehlen, haben bei mir viiiiel besser gewirkt als Tabletten.
    Und viel trinken ist sehr wichtig. Eis fand ich nach einem Tag schon nervig.
    Danke dir.
    Also ist man nach dem KH durchaus nochmals eine Woche bettlägrig?
    Gruß Galama³

  8. #8
    Avatar von Galama
    Galama ist offline bittersweet
    Registriert seit
    13.01.2010
    Beiträge
    4.402

    Standard Re: Mandelop bei Erwachsene

    Zitat Zitat von Mrs. Van de Kamp Beitrag anzeigen
    Ich war 40, auch ein Belegarzt und auch ein Belegarzt kann schnell genug da sein, wenn man nach 10 Tagen mit einer Nachblutung, die nicht von alleine aufhört, anmarschiert kommt . Der Narkosearzt hat länger gebraucht, da lag ich schon eine Zeitlang auf dem Tisch, bis der endlich ankam .

    Es hat ewig gedauert, bis alles verheilt war, noch länger, bis ich wieder was schmecken konnte und ich bin heilfroh, dass ich die verd**** Dinger los bin .
    Oh je....diese Nachblutungssache macht mir echt auch Sorgen.
    Wie waren die Schmerzen?

    Aber ich bin hier ständig krank, nehme ständig AB, so kann es ja auch nicht weiter gehen.
    Gruß Galama³

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Mandelop bei Erwachsene

    Also ich würde mir die Mandeln lasern lassen. Das wird ambulant gemacht. So lassen wir es auch bei unserem Sohn (6) im November machen.

  10. #10
    Avatar von Schiri
    Schiri ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    30.305

    Standard Re: Mandelop bei Erwachsene

    Ich habe mich mit 30 unters Messer begeben. Ich habe es ambulant machen lassen (das geht aber wohl nur wenn man privatzahler ist, weil die gesetzliche nur die Kosten für eine stationäre OP trägt)

    Es waren sehr starke Schmerzen, ich hatte wirklich die Höchstdosen verschiedener Schmerzmittel gleichzeitig gebraucht (Novalgin, Ibuprofen, Voltaren und Tramal) und ich hatte immer noch Schmerzen. Ich hatte aber keinerlei Komplikationen, von daher ist schon alles gut gegangen.

    Und ich hatte vorher so o ft Angina, ich bin froh, dass ich jetzt nur noch Seitenstrananginas bekomme, wenn meine Kinder mit Streptokokken heimkommen. *ironieoff* Es ist aber insgesamt deutlich weniger geworden und ich würde sagen, es hat sich schon gelohnt.
    Zitat Zitat von Galama Beitrag anzeigen
    Wer hat´s erlebt?
    Was habt ihr zu erzählen?

    Ist es eine gute Idee in ein KH zu gehen wo es nur einen Belegarzt gibt?


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •