... bekomme zumindest ich einen Riesenschreck. Dass meinem Mann nichts passiert sein könnte, war mir ziemlich klar, mit dem hatte ich unmittelbar zuvor telefoniert. Aber einen Moment lang dachte ich, einem der Kinder sei etwas zugestoßen.

Aber nein, man wollte uns den Schlitten zurückbringen, der in einer Nachbarstraße gefunden worden war - und wissen, ob der wohl von den Kindern dort vergessen (unwahrscheinlich) oder des Nachts geklaut worden war.

Passt irgendwie zum bisherigen Tag: Mann saß ewig in der Bahn fest, und nach langer Suche habe ich den Tannenbaum als Verursacher des FI-Schalter-Raushauens ausgemacht. Wer aber ahnt auch, dass sich direkt unter dem Tannenbaum eine Mehrfachsteckdose befindet, in die der tauende Baum ständig tropft?

So, für den Fall, dass das Leben in den nächsten Tagen noch mehr solcher Überraschungen für mich (oder euch - was ich keinem wünsche) bereithält, wünsche ich euch jetzt schon ein frohes Fest und erholsame Feiertage!