Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 143
  1. #1
    jellybean73 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    30.952

    Standard nochmal zeugen jehovas-achtung lang

    tochter hat eine freundin, deren mutter (seit kürzerer zeit?) zeugin ist.

    sie geht jeden donnerstag udn sonntag in die versammlungen.

    das kind, knapp 12, soll/muss mit.
    die will das aber auf gar keinen fall, einmal hat sie sich im klo eingesperrt, um nicht mitzumüssen.

    nun waren die zwei mädels gestern bei uns.
    um 18 uhr ist versammlungsbeginn, ihre mutter hat ihr gesagt, sie soll um 17.45 zuhause sein.
    gegen 17 uhr sagt mir das kind: du, jelly, ich hasse diese versammlungen, ich möchte da nicht hingehen, mama sagt aber, ich muss und wird fuchsteufelswild, wenn ich sage, ich möchte nicht.
    könntest du mich nicht "verstecken"?

    sie hat sich das so vorgestellt, dass sie einfach nicht um 17.45 zuhause aufkreuzt und wenn die mama dann bei mir anruft (was sie sicher tut, weil sie ja wusste, das kind ist bei uns), soll ich sie verleugnen und sagen: nein, die mädchen sind nicht hier, sie sind inlinern.
    und dass ich vorgeben soll, nix davon gewusst zu haben, dass sie um 17.45 zuhause sein muss wegen dieser versammlung.

    ich war dann in einem zwiespalt- entweder ich lüg die mama an und ich tu dem kind den gefallen und erspare ihr für dieses mal diese versammlung.
    oder ich mach nix und schick sie heim mit der gefahr, dass sie vorher "abbiegt".
    oder ich bring sie persönlcih heim mit dem wissen, dass sie dann in diese versammlung gehen muss, obwohl sie gar nicht will und liefere sie damit "ans messer".

    ich hab mich dann für letzteres entschieden, weil ich mir dachte: das geht dich nix an.
    allerdings sind mir die mädchen am weg zu diesem kind "weggelaufen".
    ich stand dann alleine vor der türe der mama, die kinder waren weg. blöd.
    meine tochter hat mir dann 15 minuten später ein sms geschickt, wo sie sind und dass xy auf keinen fall zu dieser versmamlung gehen will.
    sie kämen dann wieder zu mir nach hause.
    am abend nach der versammlung kam dann die mama zu mir, um ihr kidn abzuholen.
    was danach war, weiß ich nicht.

    mir tut das mädchen leid, ich kann mir von uns gar nicht vorstellen, dass ich tochter zu irgendwelchen versammlungen hinzwinge. aber wahrscheinlich ist das ähnlich bei gläubigen katholiken? da werden nicht immer die kinder wahrscheinlich auch nicht immer lust zu den messen haben?
    andererseits: das geht mich ja nix an!?

    der abend gestern hat mich fertiggemacht :(

    was tun beim nächsten mal?

  2. #2
    Avatar von Alex74
    Alex74 ist offline Legende
    Registriert seit
    18.02.2004
    Beiträge
    22.834

    Standard Re: nochmal zeugen jehovas-achtung lang

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    tochter hat eine freundin, deren mutter (seit kürzerer zeit?) zeugin ist.

    sie geht jeden donnerstag udn sonntag in die versammlungen.

    das kind, knapp 12, soll/muss mit.
    die will das aber auf gar keinen fall, einmal hat sie sich im klo eingesperrt, um nicht mitzumüssen.

    nun waren die zwei mädels gestern bei uns.
    um 18 uhr ist versammlungsbeginn, ihre mutter hat ihr gesagt, sie soll um 17.45 zuhause sein.
    gegen 17 uhr sagt mir das kind: du, jelly, ich hasse diese versammlungen, ich möchte da nicht hingehen, mama sagt aber, ich muss und wird fuchsteufelswild, wenn ich sage, ich möchte nicht.
    könntest du mich nicht "verstecken"?

    sie hat sich das so vorgestellt, dass sie einfach nicht um 17.45 zuhause aufkreuzt und wenn die mama dann bei mir anruft (was sie sicher tut, weil sie ja wusste, das kind ist bei uns), soll ich sie verleugnen und sagen: nein, die mädchen sind nicht hier, sie sind inlinern.
    und dass ich vorgeben soll, nix davon gewusst zu haben, dass sie um 17.45 zuhause sein muss wegen dieser versammlung.

    ich war dann in einem zwiespalt- entweder ich lüg die mama an und ich tu dem kind den gefallen und erspare ihr für dieses mal diese versammlung.
    oder ich mach nix und schick sie heim mit der gefahr, dass sie vorher "abbiegt".
    oder ich bring sie persönlcih heim mit dem wissen, dass sie dann in diese versammlung gehen muss, obwohl sie gar nicht will und liefere sie damit "ans messer".

    ich hab mich dann für letzteres entschieden, weil ich mir dachte: das geht dich nix an.
    allerdings sind mir die mädchen am weg zu diesem kind "weggelaufen".
    ich stand dann alleine vor der türe der mama, die kinder waren weg. blöd.
    meine tochter hat mir dann 15 minuten später ein sms geschickt, wo sie sind und dass xy auf keinen fall zu dieser versmamlung gehen will.
    sie kämen dann wieder zu mir nach hause.
    am abend nach der versammlung kam dann die mama zu mir, um ihr kidn abzuholen.
    was danach war, weiß ich nicht.

    mir tut das mädchen leid, ich kann mir von uns gar nicht vorstellen, dass ich tochter zu irgendwelchen versammlungen hinzwinge. aber wahrscheinlich ist das ähnlich bei gläubigen katholiken? da werden nicht immer die kinder wahrscheinlich auch nicht immer lust zu den messen haben?
    andererseits: das geht mich ja nix an!?

    der abend gestern hat mich fertiggemacht :(

    was tun beim nächsten mal?
    Na ja, das hat mit DEM Glauben nix zu tun, die KInder einer Freundin müssen auch zu jedem kath. Gottesdienst und jeglichen kath. Kirchenveranstaltungen und HASSEN es…
    Was willste machen? Klar hab ich versucht der mutter klar zu machen dass die Kids das ned gut finden, aber sie ist STRENGSTENS katholisch und hat mich gleich mal mundtot gemacht… Aber die Älteste hat's ihr jetzt schonmal gegeigt… Mal sehen ob die 2 jüngeren Kids auch aufbegehren…

    Also red ma mit Muttern, mehr kannst du leider nicht machen…
    Benefizkonzert… Alle Jahre wieder ein Traum!
    http://benefiz-konzert.com/index.php

  3. #3
    Avatar von Metta
    Metta ist offline drahtig und stachelig
    Registriert seit
    03.11.2007
    Beiträge
    21.170

    Standard Re: nochmal zeugen jehovas-achtung lang

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen

    was tun beim nächsten mal?
    vorher mit der mutter reden
    Liebe Grüße
    Metta



    Wind in den Haaren und Sonne im Blick. Ein echtes Inselmädchen!




  4. #4
    jellybean73 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    30.952

    Standard Re: nochmal zeugen jehovas-achtung lang

    Zitat Zitat von Alex74 Beitrag anzeigen
    Na ja, das hat mit DEM Glauben nix zu tun, die KInder einer Freundin müssen auch zu jedem kath. Gottesdienst und jeglichen kath. Kirchenveranstaltungen und HASSEN es…
    Was willste machen? Klar hab ich versucht der mutter klar zu machen dass die Kids das ned gut finden, aber sie ist STRENGSTENS katholisch und hat mich gleich mal mundtot gemacht… Aber die Älteste hat's ihr jetzt schonmal gegeigt… Mal sehen ob die 2 jüngeren Kids auch aufbegehren…

    Also red ma mit Muttern, mehr kannst du leider nicht machen…
    sie war ja auch irgendwie böse auf mich, weil ich das kind ja persönlich nach hause bringen wollte udn sie mädchen mir einfach weggelaufen sind.
    (nein, die sind groß genug, und gehen nicht verloren, darum gings nicht)
    was tun, wenn ich nächstes mal wieder sie verstecken soll?

    ich will da nicht eingemischt werden, aber wenn die kinder hier sind, ist das unvermeidlich.
    und dann bin ich "beteiligt" an einem mutter-tochter-konflikt.
    :(

  5. #5
    jellybean73 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    30.952

    Standard Re: nochmal zeugen jehovas-achtung lang

    Zitat Zitat von Metta Beitrag anzeigen
    vorher mit der mutter reden
    das hab ich getan.

    die meint: ihre ansage ist klar: das kind hat um 17.45 zuhause zu sien, damit sie dann zur versammlung gehen können.

    ihr ist klar, dass das kind nicht will.
    es muss aber trotzdem.

    ich soll auf ihre "versteck-mich"-bitten einfach nicht eingehen.

    das nächste mal wird sie das kind bei mir abholen, höchstpersönlich, damit es nich twieder passiert, dass das mädchen "abhaut", wie es mir passiert ist.

  6. #6
    Avatar von Alex74
    Alex74 ist offline Legende
    Registriert seit
    18.02.2004
    Beiträge
    22.834

    Standard Re: nochmal zeugen jehovas-achtung lang

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    sie war ja auch irgendwie böse auf mich, weil ich das kind ja persönlich nach hause bringen wollte udn sie mädchen mir einfach weggelaufen sind.
    (nein, die sind groß genug, und gehen nicht verloren, darum gings nicht)
    was tun, wenn ich nächstes mal wieder sie verstecken soll?

    ich will da nicht eingemischt werden, aber wenn die kinder hier sind, ist das unvermeidlich.
    und dann bin ich "beteiligt" an einem mutter-tochter-konflikt.
    :(
    Ich würde der Mutter (hab ich auch) klipp und klar sagen ich unterstütze diese Art von Zwang NICHT.

    Unser "Fall" zB war so dass wir das eine Mädel der Freundin oft mit in Urlaub nehmen…*IMMER mit der MEGA_Moralpredigt sie hat die Kirchen und Gottesdienstzeiten im Umkeis rausgesucht und ich solle dafür sorgen dass das Kidn gefälligst da hingeht. Ich sagte NEIN, das ist ihr Ding, SIE weiß was sie soll/muss… Aber ICH tu dafür GAR NICHTS - würde sie aber natürlich zur Kirche bringen wenn SIE will… (sie war übrigens NIE…)

    Hier: Ich würde der Mutter sageh dass ich keinen Handschlag dafür tue das Kind da hinzuzwingen. Wenn SIE will dass das KInd da hingeht dann soll sie kommen und sie holen.

    Mit dem Kind würde ich vereinbaren dass sie dann in meiner Gegenwart mal Tacheles redet wenn Mutter sie holen will - bringt oft mehr als zuhause *bösebin*
    Benefizkonzert… Alle Jahre wieder ein Traum!
    http://benefiz-konzert.com/index.php

  7. #7
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende
    Registriert seit
    04.11.2008
    Beiträge
    24.335

    Standard Re: nochmal zeugen jehovas-achtung lang

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    tochter hat eine freundin, deren mutter (seit kürzerer zeit?) zeugin ist.

    sie geht jeden donnerstag udn sonntag in die versammlungen.

    das kind, knapp 12, soll/muss mit.
    die will das aber auf gar keinen fall, einmal hat sie sich im klo eingesperrt, um nicht mitzumüssen.

    nun waren die zwei mädels gestern bei uns.
    um 18 uhr ist versammlungsbeginn, ihre mutter hat ihr gesagt, sie soll um 17.45 zuhause sein.
    gegen 17 uhr sagt mir das kind: du, jelly, ich hasse diese versammlungen, ich möchte da nicht hingehen, mama sagt aber, ich muss und wird fuchsteufelswild, wenn ich sage, ich möchte nicht.
    könntest du mich nicht "verstecken"?

    sie hat sich das so vorgestellt, dass sie einfach nicht um 17.45 zuhause aufkreuzt und wenn die mama dann bei mir anruft (was sie sicher tut, weil sie ja wusste, das kind ist bei uns), soll ich sie verleugnen und sagen: nein, die mädchen sind nicht hier, sie sind inlinern.
    und dass ich vorgeben soll, nix davon gewusst zu haben, dass sie um 17.45 zuhause sein muss wegen dieser versammlung.

    ich war dann in einem zwiespalt- entweder ich lüg die mama an und ich tu dem kind den gefallen und erspare ihr für dieses mal diese versammlung.
    oder ich mach nix und schick sie heim mit der gefahr, dass sie vorher "abbiegt".
    oder ich bring sie persönlcih heim mit dem wissen, dass sie dann in diese versammlung gehen muss, obwohl sie gar nicht will und liefere sie damit "ans messer".

    ich hab mich dann für letzteres entschieden, weil ich mir dachte: das geht dich nix an.
    allerdings sind mir die mädchen am weg zu diesem kind "weggelaufen".
    ich stand dann alleine vor der türe der mama, die kinder waren weg. blöd.
    meine tochter hat mir dann 15 minuten später ein sms geschickt, wo sie sind und dass xy auf keinen fall zu dieser versmamlung gehen will.
    sie kämen dann wieder zu mir nach hause.
    am abend nach der versammlung kam dann die mama zu mir, um ihr kidn abzuholen.
    was danach war, weiß ich nicht.

    mir tut das mädchen leid, ich kann mir von uns gar nicht vorstellen, dass ich tochter zu irgendwelchen versammlungen hinzwinge. aber wahrscheinlich ist das ähnlich bei gläubigen katholiken? da werden nicht immer die kinder wahrscheinlich auch nicht immer lust zu den messen haben?
    andererseits: das geht mich ja nix an!?

    der abend gestern hat mich fertiggemacht :(

    was tun beim nächsten mal?
    Ich hätte mich ganz klar für den "Mittelweg" entschieden, d.h. ich hätte das Mädchen losgeschickt und eigentlich drauf gehofft, dass sie NICHT direkt nach Hause geht. Denn, wenn man völlig dagegen handelt, was die Mutter will - nachher lässt sie das Kind nicht mehr zu ihren Freundinnen? Aber da abliefern, das ginge mir gegen den Strich. Und bei einer 12-jährigen ist das ja auch nicht so offenbar notwendig.

  8. #8
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    12.307

    Standard Re: nochmal zeugen jehovas-achtung lang

    Ich hätte die 12jährige ganz sicher nicht nach Hause gebracht.
    Gelogen hätte ich für sie allerdings auch nicht. Vielleicht wäre ich vorsorglich einkaufen gegangen oder den Kindern nahegelegt draußen zu spielen... auch mit der Erklärung, dass ich mich nicht zwischen sie und ihre Mutter stellen will, also eher Duldung als offene Hilfe.

  9. #9
    jellybean73 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    30.952

    Standard Re: nochmal zeugen jehovas-achtung lang

    Zitat Zitat von Alex74 Beitrag anzeigen
    Hier: Ich würde der Mutter sageh dass ich keinen Handschlag dafür tue das Kind da hinzuzwingen. Wenn SIE will dass das KInd da hingeht dann soll sie kommen und sie holen.
    das wird sie in zukunft eh tun, sagte sie.

    ich seh schon, wie die mädchen dann zwei stunden vorher sagen: wir gehen spazieren, und dann zum "abholtermin" nicht da sind. :(

    das kidn tut offenbar alles mögliche, um da nicht hingehen zu müssen.

  10. #10
    jellybean73 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    30.952

    Standard Re: nochmal zeugen jehovas-achtung lang

    Zitat Zitat von Chinchilla64 Beitrag anzeigen
    Ich hätte mich ganz klar für den "Mittelweg" entschieden, d.h. ich hätte das Mädchen losgeschickt und eigentlich drauf gehofft, dass sie NICHT direkt nach Hause geht. Denn, wenn man völlig dagegen handelt, was die Mutter will - nachher lässt sie das Kind nicht mehr zu ihren Freundinnen? Aber da abliefern, das ginge mir gegen den Strich. Und bei einer 12-jährigen ist das ja auch nicht so offenbar notwendig.
    in zukunft wird das kind, wenn es bei usn ist, abgeholt.

    soll ich dafür sorge tragen, dass das kind dann zum abholtermin auch bei mir ist? :(

    denn das kind wird alles dransetzen, zu diesem zeitunkt NICHT da zu sien.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •