Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    muc
    muc ist offline addict
    Registriert seit
    01.11.2002
    Beiträge
    661

    Standard morgendliche Milchfalsche?????

    Liebes Experten-Team,

    wir haben mal wieder ein kleines Problem.

    Unsere Tochter ist knapp 16 Monate alt und verlangt kurz nach dem Aufstehen immer nach ihrer geliebten Milchflasche. Bis vor Kurzem hat sie ganz normal mit mir gefrühstückt, danach einen Tee und alles war gut. Allerdings wurde sie zu der Zeit erst immer um ca. 08:30 Uhr wach. Mittlerweile aber schon um ca. 07:00 Uhr. Ich hab das Gefühl, um diese Uhrzeit kann sie noch nichts essen (Hab ich auch) und trinkt lieber ihre Milch. Sie isst dann meist um ca. 10.00 Uhr das erste mal etwas. Ich finde das auch nicht schlimm, obwohl ich weiß, dass es in ihrem Alter nicht mehr sein muss. Ich frage mich auch, ob es zu viel Milch über den Tag verteilt ist. Sie isst einiges an Joghurt, Käse und nach dem Abendessen bekommt sie nochmal eine Milchflasche.

    Ich würde es ihr aber ganz gerne abgewöhnen. Ich habe schon daran gedacht, die Babyflaschen einfach aus ihrer Sicht zu nehmen (stehen für sie sichtbar in der Küche). Meinen sie, in dem Alter kann man ganz auf Fläschchen verzichten? (sie trinkt auch oft ihren Saft usw. daraus)

    Was raten sie mir? Kann ich einfach hingehen, und sozusagen ab morgen die Babyflaschen verschwinden lassen? Und wenn sie dann nichts anderes frühstücken möchte, soll ich sie dann hungern lassen und es nach ca. einer Stunde nochmal ausprobieren mit z. B. einer Schnitte Brot? Ich weiß, Fragen über Fragen, aber ich möchte nur das Beste für mein Kind.

    Vielen Dank schon mal!

    Gruß
    muc

  2. #2
    Das Expertenteam ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    04.06.2002
    Beiträge
    3.838

    Standard Re: morgendliche Milchfalsche?????

    Hallo muc,
    Mit 16 Monaten braucht Ihr Kind keine Flasche mehr, im Gegenteil Sie sollten versuchen von der Flasche wegzukommen, denn die Gefahr einer Kariesentestehung ist bei Flaschenkindern wesentlich höher. Sie sollten Ihr erklären, dass es ab jetzt die Flasche nicht mehr gibt v.a. nicht mehr tagsüber, da soll sie aus einem (Trinklern-)becher trinken. V.a. aber abends muss sie ohne Flasche einschlafen, sonst kommen Sie später noch schlechter davon weg. Etwas anderes als Wasser sollten Sie ihr abends nach dem Zähneputzen auch nicht mehr geben. Erklären Sie ihr was Sie vorhaben und kaufen Sie vielleicht zusammen einen schönen Becher und lassen Sie die Flaschen verschwinden. Die einzige Flasche die ich noch akzeptieren kann ist die Milchflache morgens, denn dann können Sie Zähneputzen. Sollten Sie nicht von der Flasche wegkommen, geben Sie ihr auf keinen Fall Saft in der Flasche.Also ich würde die morgendliche Flasche noch weitergeben alles andere sollten Sie ihr erklären, dass es nicht mehr geht, für unterwegs hat sich bei uns seine Sigg-Flasche bewährt, da nuckeln die Kinder auch nicht dran, sondern trinken und dann wird sie wieder weggesteckt.

    Viele Grüße
    Viele Grüsse
    Das Expertenteam

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •