Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Anjoy78 ist offline Stranger
    Registriert seit
    11.06.2012
    Beiträge
    3

    Pfeil fast 4 Jährige probleme wegen Erzeuger..

    Hallo, ich werde versuchen mich kurz zufassen :-)

    meine Tochter wird bald 4. kennt ihren Erzeuger ( kurze Affäre) seit dem sie 1 jahr alt ist und mein Partner ist ungefähr auch seit dem bei uns und ihr Sozialer Papa..ihren Vater sieht sie wöchentlich, nennt ihn aber beim Vornamen, da sie sich weigert ihn anders zu nennen.
    Die Situation zw uns ist sehr schlecht..es kam schon 3 mal vor Gericht weil er unglaubliches forderte und es noch tut. Leider geht ihm Recht vor Kindeswunsch- ( soweit man ihre wünsche ernst nehmen darf) und somit auch -wohl in diesem momment..
    nun zu meinem Anliegen: Sie bekommt langsam immer mehr mit und stellt manchmal sehr komische- Erwachsene fragen. Da ich sie nicht belügen möchte, sage ich ihr die Wahrheit- natürlich in verschönter Form. Das sie einen Vater und einen Papa hat, weiß sie schon lange, gibt die tatsache uns gegenüber auch zu, nur ihm gegenüber wohl nicht.
    Er sagt ihr wohl öfter das er ihr Papa sei und das verneint sie dann. Nun will er das sie bei ihm Übernachtet, was sie absolut nicht will ( sie schläft nirgendwo anders, kommt nachts immer zu uns). Er stellt ihr wohl auch fragen die eine Entscheidung von ihr abverlangen..
    da ich mich regelmäßig Beraten lasse und auch so mit Pädagogik beschäftige weiß ich und sehe ich auch das mein Kind unter Druck steht. Sie wurde auch schon auffällig in der Kita, klammert manchmal enorm und zeigt Verlustängste ( sie weint oft ohne das etwas passiert ist, sagt das sie für immer bei mir bleiben will, Liebesschwüre gibt es dann sehr oft am Tag).
    Ich bin sicher sie leidet, auch wenn sie nicht die intesivste Beziehung zu ihm hat, will sie ihm nicht weh tun ( sie Bittet mich ihm erneut zu sagen das sie nicht bei ihm Schlafen will), sie Blockiert oft, erzählt gar nicht oder erst Tage später etwas vom Kontakt ( ich bekomme von ihm keine Info, auch nicht wo- in welcher Stadt er mit ihr ist), das Klammern usw...

    Angeblich erzählt sie ihm sehr viele Dinge, er behauptet zumindest aufgrund ihrer Erzählungen das wir eben Lügen usw.( darf man das überhaupt ernst nehmen?)

    Wie können WIR ihr helfen? Ich bin eigtl sicher das der Vater ebenso daran Arbeiten muss, das ist keine einseitige Angelegenheit. Er weigert sich jedoch, er glaubt uns nicht, behauptet wir lügen, belügen das Kind, gefährden ihr wohl usw..das volle programm eben...
    Wenn er ihr doch nur mehr Zeit geben würde...keine Zukunftsorientierten Entscheidungen von ihr verlangen würde...aber gut..wir sehen uns sehr bald wieder vor Gericht da er sie unbedingt über Nacht haben will, auch wenn sie wirklich Ängste zeigt.
    ( Da ist die Frage aufgrund welcher Grundlage das Gericht wie entscheiden wird...)

    Haben Sie Tipps wie wir damit, mit ihr umgehen sollten in diesen Situationen? Besonders das sie Blockiert macht mir Angst..wir haben ein ganz inniges Verhältniss und ich wünsche mir das dieses wächst- sie mir alles erzählen kann und mir/uns Vertraut..
    ich bilde mir das vll nur ein,aber ich sehe das gefährdet ( vll weil er mir immer wieder versichert das er genau das erreichen will- das sie ihn Liebt und uns Hasst)

    Es tut mir Leid wenn es doch etwas lang geworden ist :)

    Danke schon mal!

    Lg

  2. #2
    Avatar von Bettina.
    Bettina. ist offline Diplom Psychologin
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    818

    Standard Re: fast 4 Jährige probleme wegen Erzeuger..

    Zitat Zitat von Anjoy78 Beitrag anzeigen
    Haben Sie Tipps wie wir damit, mit ihr umgehen sollten in diesen Situationen? Besonders das sie Blockiert macht mir Angst..wir haben ein ganz inniges Verhältniss und ich wünsche mir das dieses wächst- sie mir alles erzählen kann und mir/uns Vertraut..
    ich bilde mir das vll nur ein,aber ich sehe das gefährdet ( vll weil er mir immer wieder versichert das er genau das erreichen will- das sie ihn Liebt und uns Hasst)

    Hallo Anjoy78,

    da gibt es nur eines: nehmt das Kind komplett aus der Schusslinie! Befragt sie nicht, lasst sie keine Entscheidungen treffen, haltet alle Erwachsenenthemen von ihr fern! Versucht nicht, ihr Dinge zu erklären, die sie eh nicht verstehen kann. rwartet nicht, dass sie Euch Dinge erzählt. Sie kann Dir momentan nicht alles erzählen, da sie immer Angst hat, Dir weh zu tun, wenn sie positiv über ihren Vater spricht.

    Selbst wenn der Vater das alles nicht beherzigen sollte: Ihr könnt dennoch so handeln und sie von Eurer Seite aus entlasten.

    Ermöglicht weiterhin den regelmäßigen Kontakt zum Vater, gestaltet die Übergabesituationen entspannt, streitet dabei nicht.

    Wenn Eltern so zerstritten sind, dass sie keine Entscheidungen zum Wohl des Kindes treffen können und das gericht diese Entscheidungen übernehmen muss, dann sind Kinder ganz tief in einem schlimmen Loyalitätskonflikt zwischen ihren beiden liebsten Menschen auf der Welt.

    Das ist eine starke emotionale Belastung für ein Kind und Eure Tochter braucht vermutlich professionelle Hilfe. Es gibt Kindergruppen für Trennngskinder, dafür ist sie aber noch zu klein.

    Ich rate Euch deswegen, sie einem Kinderpsychologen vorzustellen.

    Hier findest Du eine Zusammenfassung, was Trennungskinder von ihren Eltern brauchen:

    Was Kinder wollen , 20 Bitten an geschiedene Eltern

    Alles Gute für Euch alle!
    Bettina

  3. #3
    Anjoy78 ist offline Stranger
    Registriert seit
    11.06.2012
    Beiträge
    3

    Standard Re: fast 4 Jährige probleme wegen Erzeuger..

    Hallo und Danke für die Antwort!

    Ja, wir versuchen das auch wirklich. Mein Partner bringt sie zu dem Treffpunkt, er und der Vater können neutral miteinander Umgehen.
    Ich frage sie nur ob`s schön war...auch wenn es mir manchmal schwer fällt, da ich nunmal überhaupt nicht weiß wo sie überhaupt war...dennoch möchte ich sie nicht belügen! Ich verschöner die Antwortena uf ihre Fragen immer, aber ich versuche wirklich ehrlich zu sein..manchmal sage ich auch das sie das noch nicht versteht und lenke ab...


    naja, ein Trennungskind ist sie ja nicht. Der Vater hat sich erst in ihr Leben begeben, als sie 1 Jahr alt war und da hatte sie meinen Partner bereits als "Papa". Ihren Biologischen Vater hat sie also erst kennenlernen müssen!
    Ich glaube auch nicht das die Emotionale Bindung zu ihm mit der einer Vater/ Tochter Beziehung gleichzustellen ist, dennoch befürchte ich auch einen Loyalen Konflikt...ich denke jetzt fängt sie an zu begreifen und bekommt so vieles tatsächlich mit- ohne das Worte gesagt werden müssen!

    Ich frage mich nur ob es ausreicht das wir uns korrekt verhalten ( ich gehe ja regelmäßig zu einer Erziehungsberatung die auch Kinderpsychologin ist- sie meint aber nicht das es schon nötig sei mit meiner Tochter dort hinzugehen). Den Kindsvater kann ich nicht dazu zwingen aufzuhören von ihr Entscheidungen zu verlangen und sich entscheiden zu sollen...

    Danke Ihnen!

    MfG

  4. #4
    Avatar von Bettina.
    Bettina. ist offline Diplom Psychologin
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    818

    Standard Re: fast 4 Jährige probleme wegen Erzeuger..

    Zitat Zitat von Anjoy78 Beitrag anzeigen
    Den Kindsvater kann ich nicht dazu zwingen aufzuhören von ihr Entscheidungen zu verlangen und sich entscheiden zu sollen...
    Das ist leider richtig und - so bitter das ist - man muss das letztlich akzeptieren.

    Was bleibt ist, es selbst anders zu machen und darauf zu vertrauen, dass das schon viel ist und die Kinder es spüren!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •