Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    goom ist offline Stranger
    Registriert seit
    19.05.2013
    Beiträge
    2

    Standard Problem mit Tochter (2,5 Jahre)

    Hallo,
    ich (Papa) habe "Probleme" mit meiner Tochter (2,5 Jahre). Und zwar ist sie total anhänglich und hat große Angst vor anderen Leuten vor allem Kindern.
    Meine Tochter ist total Papa-bezogen. Ich kann nichts ohne sie machen und Mama darf nichts machen. Das fängt damit an das, sobald ich Feierabend habe und nach hause komme, meine Tochter nur noch an mir hängt. Sie lässt sich nur von mir die Windeln wechseln, spielen will sie nur mit mir, Trinken lässt sie sich nur von mir einschütten usw. Sobald Mama was machen will wird sie weggestoßen und bekommt gesagt das Papa das machen soll. Macht es Mama dann doch oder ich kann gerade mal nicht, flippt sie total aus, schreit rum und macht einen Aufstand. Sie macht auch nichts alleine, z.B. alleine mit etwas zu spielen geht auch nicht, auch da muß Papa dabei sein.
    Das sie anhänglich ist zwar einerseits ganz schön wird aber ab und an auch nervig. Zudem bekomme ich von Bekannten gesagt das ich die kleine wohl Verwöhnen würde, weil sie zu Papa anhänglich ist. Aber genau das ist, meiner Meinung nach, nicht der Fall. Ich schimpfe genauso viel oder wenig mit der kleinen wie die Mama. Das geht jetzt schon knapp ein Jahr so. Sie war schon immer Papa bezogen, aber es scheint immer schlimmer zu werden.
    Ich weiß nicht ob es nur eine Phase ist oder so. Aber ich habe keine Ahnung wie ich die kleine dazu bekomme das sie in Mama genauso eine Bezugsperson sieht. Achja, Mama ist Hausfrau und somit den ganzen Tag bei ihr.
    Ist das normal das sie so extrem papa-bezogen ist ? Wie kann man ihr das "abgewöhnen" ?

    Und dann ist ja da noch das Problem das meine Tochter so extreme Angst vor anderen Leuten/Kindern hat. Sie ist ein Einzelkind und geht auch nicht in die KiTa. Hat somit also nicht täglich mit anderen Kindern zu tun. Meine Schwester hat mehrere Kinder. Wenn die kleinsten von ihr (1 und 4 Jahre) bei uns sind, dann interessiert sich meine Tochter schon, traut sich aber nicht mit Ihnen zu spielen. Sie klammert sich an mich und bekommt richtig Angst. Auch auf einem Spielplatz spielt sie z.B. gerne im Sand. Das geht alles gut solange noch kein anderes Kind da ist. Nähert ihr sich ein anderes Kind fängt es schon an mit "Papa, Papa" und dann kommt sie auch schon wieder panisch zu mir.

    Vielleicht kann mir einer von euch Tipps geben wie ich ihr die Angst nehmen kann ?!

  2. #2
    Avatar von Bettina.
    Bettina. ist offline Diplom Psychologin
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    818

    Standard Re: Problem mit Tochter (2,5 Jahre)

    Zitat Zitat von goom Beitrag anzeigen
    Ist das normal das sie so extrem papa-bezogen ist ? Wie kann man ihr das "abgewöhnen" ?
    !
    Hallo goom,

    ja, das ist ganz normal. Viele Kinder sind in bestimmten Entwicklungsphasen so und bei manchen ist das auch keine Phase, sondern bleibt so. Es bedeutet auch nicht, dass sie eine schlechtere Beziehung zu ihrer Mama hat. Deine Frau und Du solltet Euch einig werden, wie ihr damit umgeht und wie ihr Eure Abende gestaltet.

    Wirklich "abgewöhnen" werdet Ihr das Eurer Tochter nicht können - aber natürlich könnt Ihr darauf bestehen, dass Mama ebenso am Abend zuständig ist wie Papa, wenn Euch das wichtig ist. Dazu wäre es eventuell hilfreich, dass Du beispielsweise einen Abend die Woche außer Haus bist, dann muss Eure Tochter mit Mama klar kommen.

    Bezüglich des ängstlichen Verhaltens - auch das ist vermutlich normal. Es gibt einfach Kinder, die ängstlich und schüchtern sind. Üblicherweise wird das mit zunehmendem Alter und zunehmender positiver Erfahrung mit anderen Kindern etwas besser.

    Wichtig finde ich, dass Ihr sie jetzt gut auf den Kindergartenstart vorbereitet und ihr da eine ausführliche Eingewöhnungsphase ermöglicht!

    Herzliche Grüße,
    Bettina

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •