Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Gast

    Frage "Länderübergreifender" Impfschutz, Impfstoff bestellen

    Betrifft es jemanden, dass vor dem Verzug ins Ausland bei den Kindern begonnen wurde nach den Empfehlungen der STIKO zu impfen?

    In unserem Fall wäre das UK. Als Kind Nr 2 die zweite MMRV Impfung gebraucht hätte, war es ein irrsinniges Theater einen Termin zu bekommen. Außerdem ist hier die Varizellenimpfung auch überhaupt nicht vorgesehen. Bei Nachfrage wird man nur groß fragend angesehen. In die lange Wartezeit samt vorherigem obligatorischem Besuch durch einen "health visitor" fiel auch die Weihnachtszeit. Da haben wir eben kurzfristig nochmal in Deutschland aufgefrischt.

    Jetzt erwarte ich aber wieder ein Kind. Da frage ich mich natürlich u.a., warum in D bis zum 12. Monat mit der ersten Meningokokkenimpfung gewartet wird, während das hier schon im 3. Monat gemacht wird.
    Außerdem sind zB auch die Impfungen gegen Hepatitis B und die eben erwähnten Varizellen nicht vorgesehen. So einfach wie in D, dass man zum Kinderarzt geht und nach einer außerplanmäßigen Impfung verlangt ist das hier leider nicht. Auch läuft die Grundimmunisierung anders ab. Wenn in D die dritte 6-Fach + Pneumo gegeben wird, wird hier nur noch 4-Fach (Diphteria, tetanus, pertussis und polio) gegeben.

    Kurz: ich bin verwirrt und trauen tu ich dem britischen Gesundheitssystem schon mal überhaupt nicht.

    Kann ich als "medizinfremde" Privatperson einen in Deutschland üblichen Impfstoff bestellen? Wenn ja wo? Hat jemand Erfahrung damit? Falls nein: an wen kann ich mich wenden, wer könnte das für mich bestellen? Oder gibt es gar Einfuhrverbote / Abgaberegelungen / Absprachen zwischen den EU-Ländern oder ähnliches? Wer kennt sich aus? Bei meinem GP heißt es nur: "machen wir nicht" bzw "macht man nicht"

    Ist vielleicht sogar jemand aus UK hier? Wie habt ihr das gemacht? Einfach nach den NHS Empfehlungen impfen lassen? Ich bin da nicht so besonders begeistert. Gerade Varizellen/Herpes Zoster Seuchen haben wir in unserer Gegend häufiger in den Betreuungseinrichtungen.

    LG
    Geändert von Hemera (04.01.2012 um 18:14 Uhr)

  2. #2
    BilingualMom ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    3.328

    Standard Re: "Länderübergreifender" Impfschutz, Impfstoff bestellen

    Ich bin nicht in UK, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass du als Privatperson Impfstoffe bestellen kannst, egal in welchem Land du lebst. Impfstoffe sind verschreibungspflichtig, bzw. werden nur von einem Arzt oder einer entsprechend authorisierten Person an Patienten verabreicht.

    Du koenntest dich an einen Arzt in DE wenden und dort um Impfungen bitten, die du zusaetzlich zum britischen Standard brauchst. Impfpaesse sind mehsprachig und werden von Aerzten ueberall auf der Welt entsprechen aktualisiert und verstanden, so dass keine Probleme mit Unvertraeglichkeiten auftauchen sollten.

    Was deine Kinder angeht, wuerde ich mich an die britischen Standards halten, denn oeffentliche - und auch viele Privatschulen - werden Impfnachweise verlangen. Wenn du zusaetzliche Impfungen fuer notwendig haelst, wuerde ich mich damit bei einem Deutschlandbesuch an einen Arzt wenden.
    If at first you don't succeed, failure may be your style.

  3. #3
    Wusel72a ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.10.2009
    Beiträge
    4.083

    Standard Re: "Länderübergreifender" Impfschutz, Impfstoff bestellen

    Zitat Zitat von Hemera Beitrag anzeigen
    Betrifft es jemanden, dass vor dem Verzug ins Ausland bei den Kindern begonnen wurde nach den Empfehlungen der STIKO zu impfen?

    In unserem Fall wäre das UK. Als Kind Nr 2 die zweite MMRV Impfung gebraucht hätte, war es ein irrsinniges Theater einen Termin zu bekommen. Außerdem ist hier die Varizellenimpfung auch überhaupt nicht vorgesehen. Bei Nachfrage wird man nur groß fragend angesehen. In die lange Wartezeit samt vorherigem obligatorischem Besuch durch einen "health visitor" fiel auch die Weihnachtszeit. Da haben wir eben kurzfristig nochmal in Deutschland aufgefrischt.
    Stimmt, Windpocken wird hier nicht geimpft.

    Allerdings muesst Ihr wohl eher einen umstaendlichen GP haben, bei uns wird der Wunsch nach einer MMR-Impfung mit Freuden beantwortet. Den Health Visitor braucht man eigentlich nicht, ich habe meinen nicht mehr gesehen, seit Tochter 11 Monate alt war.

    Du kannst Windpocken allerdings in der UK privat impfen lassen. Wir haetten es gemacht, falls Tochter sie nicht bis zum Schulanfang bekommen haette. Mit knapp 3 kam es dann, dem Kindergarten sei Dank.


    Zitat Zitat von Hemera Beitrag anzeigen
    Jetzt erwarte ich aber wieder ein Kind. Da frage ich mich natürlich u.a., warum in D bis zum 12. Monat mit der ersten Meningokokkenimpfung gewartet wird, während das hier schon im 3. Monat gemacht wird.
    Außerdem sind zB auch die Impfungen gegen Hepatitis B und die eben erwähnten Varizellen nicht vorgesehen. So einfach wie in D, dass man zum Kinderarzt geht und nach einer außerplanmäßigen Impfung verlangt ist das hier leider nicht. Auch läuft die Grundimmunisierung anders ab. Wenn in D die dritte 6-Fach + Pneumo gegeben wird, wird hier nur noch 4-Fach (Diphteria, tetanus, pertussis und polio) gegeben.

    Kurz: ich bin verwirrt und trauen tu ich dem britischen Gesundheitssystem schon mal überhaupt nicht.
    Tja, ich lebe seit fast 12 Jahren hier, meine Tochter wurde hier geboren und lebt und ist kerngesund.

    Ja der NHS ist eher eine Basisversorgung, wenn aber etwas ist, dann gibt es Spezialisten.

    Du kannst auch, auf Privatrechnung, natuerlich Aerzte sehen und auch zusaetzliche Impfungen bekommen.


    Zitat Zitat von Hemera Beitrag anzeigen
    Kann ich als "medizinfremde" Privatperson einen in Deutschland üblichen Impfstoff bestellen? Wenn ja wo? Hat jemand Erfahrung damit? Falls nein: an wen kann ich mich wenden, wer könnte das für mich bestellen? Oder gibt es gar Einfuhrverbote / Abgaberegelungen / Absprachen zwischen den EU-Ländern oder ähnliches? Wer kennt sich aus? Bei meinem GP heißt es nur: "machen wir nicht" bzw "macht man nicht"
    Ich bezweifele ganz stark, dass Du selber an Impfstoff kommst. Und wie willst Du dann jemandem finden, der Deinem Kind diesen importierten Impfstoff gibt?

    Such Dir lieber eine Privatklinik, die nachimpft.

    Zitat Zitat von Hemera Beitrag anzeigen
    Ist vielleicht sogar jemand aus UK hier? Wie habt ihr das gemacht? Einfach nach den NHS Empfehlungen impfen lassen? Ich bin da nicht so besonders begeistert. Gerade Varizellen/Herpes Zoster Seuchen haben wir in unserer Gegend häufiger in den Betreuungseinrichtungen.

    LG
    Windpocken werden hier als normale Kinderkrankheit angesehen. Wie gesagt, wir haette privat impfen lassen, wenn es nicht von selber gekommen waere.

    Ich habe komplett nach NHS impfen lassen und wuerde es immer wieder tun.

  4. #4
    Wusel72a ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.10.2009
    Beiträge
    4.083

    Standard Re: "Länderübergreifender" Impfschutz, Impfstoff bestellen

    Zitat Zitat von BilingualMom Beitrag anzeigen
    Was deine Kinder angeht, wuerde ich mich an die britischen Standards halten, denn oeffentliche - und auch viele Privatschulen - werden Impfnachweise verlangen. Wenn du zusaetzliche Impfungen fuer notwendig haelst, wuerde ich mich damit bei einem Deutschlandbesuch an einen Arzt wenden.
    Nein, duerfen sie nicht. Impfungen sind hier freiwillig und Schulen/Kindergaerten fragen vielleicht nach, man muss die Fragen aber nicht beantworten.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: "Länderübergreifender" Impfschutz, Impfstoff bestellen

    hallo zusammen,

    versucht es doch mal bei dem arzt der deutschen botschaft eures landes. ich weiß von ghana, dass dort der botschaftsarzt bzw der, der für die botschaft tätig ist, auch impfen darf und die vorsorgeuntersuchungen für kinder durchführt nach deutschem schema. in ghana geht dass außerdem noch über ärzt-ohne-grenzen. wenn der impfwagen mal wieder vorbei kommt. vielleicht hilft euch das. die botschaftsleute können dann auch näheres sagen, wie die kosten sind. es gibt tatsächlich impfstoffe, die nicht lange lagerfähig sind oder krankheitsschutzimpfungen, die in einem anderen land eine andere priorität haben als bei uns, natürlich. ein gespräch mit dem botschaftsarzt oder ein mail an das robert-koch-institut oder auswärtige amt könnte klarheit bringen, z.b. auf welche stiko-impfungen ggf verzichtet werden könnte.

    impfungen sind in d'land sowieso nur empfehlungen und keine pflicht.

    ich habe mich und meine tochter konsequent durchimpfen lassen, auch jetzt für unsere ghana-reise, denn es schützt nicht nur uns, sondern auch andere. man kann ja auch unwissendlich als überträger von irgentwas herumlaufen...und gelbfiederimpfung ist sowieso pflicht bei der einreise und wird bei der visa-vergabe kontrolliert. auch wenn das die kita-leiterin meiner tochter ganz anders sah und impfungen sehr kritisch gegenübersteht und mir fast eine diskussion aufschwatzen wollte, aber die flog ja auch nicht nach afrika....

    ich wünsche euch klarheit und erfolg
    lg
    baobab69

  6. #6
    BilingualMom ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    3.328

    Standard Re: "Länderübergreifender" Impfschutz, Impfstoff bestellen

    Zitat Zitat von Wusel72a Beitrag anzeigen
    Nein, duerfen sie nicht. Impfungen sind hier freiwillig und Schulen/Kindergaerten fragen vielleicht nach, man muss die Fragen aber nicht beantworten.
    Oh, das ist aber grosszuegig - bzw. lasch - wie man's nimmt;-)
    Ich dachte, die Amis haetten fast alles im Schulwesen einfach nur von GB uebernommen. Hier (USA) muss man bei der Schulanmeldung die Impfnachweise einreichen und kriegt nur ausnahmsweise eine Befreiung aus gesundheitlichen oder religioesen Gruenden genehmigt. Ein TB-Test wird sogar direkt in der Schule von der Nurse durchgefuehrt, ohne dass die Eltern vorher gefragt werden.
    If at first you don't succeed, failure may be your style.

  7. #7
    berlinchick ist offline Kanada
    Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    1.091

    Standard Re: "Länderübergreifender" Impfschutz, Impfstoff bestellen

    Wir hatten 2007 in USA auch etwas Schwierigkeiten. Wir hatten in D die 6fach Impfung 2x und uns fehlte die 3. In USA war aber der 6fach Impfstoff (obwohl in USA hergestellt) damals noch nicht zugelassen, d.h. wir mussten puzzlen. Mit unserem (internationalen...) Impfpass war man dort auch ueberfordert und sowas wie Chargen-Nummern einkleben war ueberhaupt nicht moeglich. Richtig verstanden haben die meinen Wunsch nach einem ordentlich gefuehrtem Impfpass ueberhaupt nicht und dann war nach unserer Rueckkehr unser deutscher KIA auch noch durch's andersrum notierte Datum verwirrt.... Also - von vorne bis hinten ein Krampf.
    Wenn ich allerdings langfristig vor Ort waere, wuerde ich mich einfach an die im Gastland vorgesehenen Impfschemata halten.
    In Kanada sehen die soweit ich bisher gesehen habe aber prinzipiell wie in D aus und sind auch verbindlich (bei der Kiga/Schulanmeldung vorzulegen.
    Ich und die M&Ms 2006 & 2008 mit L 2014











  8. #8
    Wusel72a ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.10.2009
    Beiträge
    4.083

    Standard Re: "Länderübergreifender" Impfschutz, Impfstoff bestellen

    Zitat Zitat von BilingualMom Beitrag anzeigen
    Oh, das ist aber grosszuegig - bzw. lasch - wie man's nimmt;-)
    Ich dachte, die Amis haetten fast alles im Schulwesen einfach nur von GB uebernommen.
    Das hat etwas damit zu tun, dass niemand sich hier vorschreiben lassen wuerde, etwas medizinisches machen zu muessen.

    Human Rights werden hier bei solchen Sachen ganz gross geschrieben.

    Und da Du ja home-schooling machen kannst bis zum Abitur, denkt der Staat auch vermutlich, was soll das Ganze.

    Nach einem Skandal mit der MMR vor 10? Jahren waren die Impfraten ganz unten. Daher wird auch die Windpocken nicht eingefuehrt, man hat einfach Angst, wieder Probleme zu bekommen.

  9. #9
    suus ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    14.09.2010
    Beiträge
    2.590

    Standard Re: "Länderübergreifender" Impfschutz, Impfstoff bestellen

    Du kannst doch ganz einfach in D zum Arzt gehen und dir den Impfstoff auf Privatrezept, also eigene Rechnung, verschreiben lassen. Hab ich schon des oefteren mit meiner FSME gemacht.

    Was Varizellen angeht, die werden hier in NL auch nicht geimpft... genauso wie Hep.B erst bei 2012 geborenen Kindern im Program ist.

  10. #10
    Avatar von Triceratops
    Triceratops ist offline Poweruser
    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    7.607

    Standard Re: "Länderübergreifender" Impfschutz, Impfstoff bestellen

    AAaaaalso...
    die Meningitisimpfung wird in D erst nach dem ersten Lebensjahr gegeben, weil man sie dann nur einmal machen muss. Da Meningitis aber zB. in GR sehr verbreitet ist, wird hier frueh damit begonnen, dafuer muss sie dreimal oder viermal? wiederholt werden. Die Griechen sind genauso impffreudig wie die Griechen, deshalb machen sie hier auch alle, nur zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Aber die Aerzte gehen da etwas aufeinander ein.
    Immer wenn ich in D bin lass ich auch Impfungen machen, da in GR das mit mehr Aufwand verbunden ist. Wuerde ich an deiner Stelle auch probieren. Ansonsten muesstetst du Impfstoffe in der Apotheke bestellen koennen und in der Kuehltasche zum Arzt bringen. Wenn du einen Arzt findest, der das macht. Musst vermutlich einiges selbst zahlen. Frag halt mal. In GB weiss ich natuerlich nicht was erlaubt ist und was nicht



    Zitat Zitat von Hemera Beitrag anzeigen
    Betrifft es jemanden, dass vor dem Verzug ins Ausland bei den Kindern begonnen wurde nach den Empfehlungen der STIKO zu impfen?

    In unserem Fall wäre das UK. Als Kind Nr 2 die zweite MMRV Impfung gebraucht hätte, war es ein irrsinniges Theater einen Termin zu bekommen. Außerdem ist hier die Varizellenimpfung auch überhaupt nicht vorgesehen. Bei Nachfrage wird man nur groß fragend angesehen. In die lange Wartezeit samt vorherigem obligatorischem Besuch durch einen "health visitor" fiel auch die Weihnachtszeit. Da haben wir eben kurzfristig nochmal in Deutschland aufgefrischt.

    Jetzt erwarte ich aber wieder ein Kind. Da frage ich mich natürlich u.a., warum in D bis zum 12. Monat mit der ersten Meningokokkenimpfung gewartet wird, während das hier schon im 3. Monat gemacht wird.
    Außerdem sind zB auch die Impfungen gegen Hepatitis B und die eben erwähnten Varizellen nicht vorgesehen. So einfach wie in D, dass man zum Kinderarzt geht und nach einer außerplanmäßigen Impfung verlangt ist das hier leider nicht. Auch läuft die Grundimmunisierung anders ab. Wenn in D die dritte 6-Fach + Pneumo gegeben wird, wird hier nur noch 4-Fach (Diphteria, tetanus, pertussis und polio) gegeben.

    Kurz: ich bin verwirrt und trauen tu ich dem britischen Gesundheitssystem schon mal überhaupt nicht.

    Kann ich als "medizinfremde" Privatperson einen in Deutschland üblichen Impfstoff bestellen? Wenn ja wo? Hat jemand Erfahrung damit? Falls nein: an wen kann ich mich wenden, wer könnte das für mich bestellen? Oder gibt es gar Einfuhrverbote / Abgaberegelungen / Absprachen zwischen den EU-Ländern oder ähnliches? Wer kennt sich aus? Bei meinem GP heißt es nur: "machen wir nicht" bzw "macht man nicht"

    Ist vielleicht sogar jemand aus UK hier? Wie habt ihr das gemacht? Einfach nach den NHS Empfehlungen impfen lassen? Ich bin da nicht so besonders begeistert. Gerade Varizellen/Herpes Zoster Seuchen haben wir in unserer Gegend häufiger in den Betreuungseinrichtungen.

    LG
    Und nochmal zum Ausdrucken und Ausmalen


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •