Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55

Thema: Buecher

  1. #1
    Wusel72a ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.10.2009
    Beiträge
    4.083

    Standard Buecher

    Ich bekomme langsam die Krise.

    Tochters Schule ueberraschte uns mit einem Projekt: Book Week.

    Hoehepunkte sind: mal eine Szene aus Deinem Lieblingsbuch und komm verkleidet als Deine Lieblingsfigur in einem Buch.

    Tja, Tochters Lieblingsbuecher sind in England entweder praktisch unbekannt bzw es gibt sie gar nicht - Kinder von Bullerbue, Die Wawuschel, Das kleine Gespenst

    Das Bild malen ging ja noch, die Eltern mussten eh eine Erklaerung dazuschreiben. Selbst die Lehrerin verzweifelt wohl an der Darstellung von Vierjaehrigen.

    Die Verkleidungsgeschichte war dann auch geklaert, dachte ich. Wir hatten und auf Pippi Langstrumpf geeinigt. Nur: die Illustrationen sind verschieden. In England traegt sie nicht das knallgelbe Kleid, sie traegt Blau. Grrrr.

    Immerhin fand ich letzteres heraus, bevor ich ein altes Sommerkleid massakrierte.

    Was macht Ihr? Ich wollte eigentlich nicht hingehen und Tochter nur englische Kinderbuecher in deutscher Uebersetzung vorlesen. Die gibt es bei uns auch, Der Kleine Lord z.B liegt hier aus meiner Kindheit. Oder nur deutsche Buecher, die es hier auch gibt? Immerhin fand ich letztens "Lauras Stern".

    Mir sind englische Kinderbuecher, mal von den Klassikern abgesehen, sehr stereotypisch. Prinzessinen, Feen, Maerchen fuer die Maedchen und Ritter, Ninjas, Star Wars usw. fuer die Jungs.

    Es gibt bei uns abends ein Kapitel aus einem deutschen Buch und entweder ein Erstleser-Englisch Buch oder ein Kapitel aus einem englischen Buch. Die kommen alle aus der Buecherei.

    Tagsueber wird vorgelesen, was Tochter in die Finger bekommt, wobei ich versuche auf ein vernuenftiges Maß an deutschen Buechern zu achten. Da sie jetzt lesen lernt in der Schule haben wir halt viele Erstleser-Buecher daheim zum ueben.So kenne ich inzwischen fast alle englischen Volkssagen.

    Nemt Ihr Ruecksicht darauf, dass Eure Kinder auf dem Schulhof mitreden koennen?

  2. #2
    Avatar von Babette267
    Babette267 ist offline Legende
    Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    18.273

    Standard Re: Buecher

    Zitat Zitat von Wusel72a Beitrag anzeigen
    Ich bekomme langsam die Krise.

    Tochters Schule ueberraschte uns mit einem Projekt: Book Week.

    Hoehepunkte sind: mal eine Szene aus Deinem Lieblingsbuch und komm verkleidet als Deine Lieblingsfigur in einem Buch.

    Tja, Tochters Lieblingsbuecher sind in England entweder praktisch unbekannt bzw es gibt sie gar nicht - Kinder von Bullerbue, Die Wawuschel, Das kleine Gespenst

    Das Bild malen ging ja noch, die Eltern mussten eh eine Erklaerung dazuschreiben. Selbst die Lehrerin verzweifelt wohl an der Darstellung von Vierjaehrigen.

    Die Verkleidungsgeschichte war dann auch geklaert, dachte ich. Wir hatten und auf Pippi Langstrumpf geeinigt. Nur: die Illustrationen sind verschieden. In England traegt sie nicht das knallgelbe Kleid, sie traegt Blau. Grrrr.

    Immerhin fand ich letzteres heraus, bevor ich ein altes Sommerkleid massakrierte.

    Was macht Ihr? Ich wollte eigentlich nicht hingehen und Tochter nur englische Kinderbuecher in deutscher Uebersetzung vorlesen. Die gibt es bei uns auch, Der Kleine Lord z.B liegt hier aus meiner Kindheit. Oder nur deutsche Buecher, die es hier auch gibt? Immerhin fand ich letztens "Lauras Stern".

    Mir sind englische Kinderbuecher, mal von den Klassikern abgesehen, sehr stereotypisch. Prinzessinen, Feen, Maerchen fuer die Maedchen und Ritter, Ninjas, Star Wars usw. fuer die Jungs.

    Es gibt bei uns abends ein Kapitel aus einem deutschen Buch und entweder ein Erstleser-Englisch Buch oder ein Kapitel aus einem englischen Buch. Die kommen alle aus der Buecherei.

    Tagsueber wird vorgelesen, was Tochter in die Finger bekommt, wobei ich versuche auf ein vernuenftiges Maß an deutschen Buechern zu achten. Da sie jetzt lesen lernt in der Schule haben wir halt viele Erstleser-Buecher daheim zum ueben.So kenne ich inzwischen fast alle englischen Volkssagen.

    Nemt Ihr Ruecksicht darauf, dass Eure Kinder auf dem Schulhof mitreden koennen?
    Wir haben es da ein bisschen leichter, da z.B. Astrid Lindgren in den Niederlanden auch sehr bekannt ist. Außerdem gibt es bei uns solche komplexen Aktionen wie die von dir beschriebene nicht !

    Wir haben sowohl deutsche als auch niederländische Kinderbücher im Haus. Aber bei den Kinder-DVDs sieht es schon wieder anders aus, da sind die meisten deutschsprachig. Ich glaube nicht, dass meine Kinder bis jetzt einen Wissensmangel haben, was das niederländische "Repertoire" betrifft, aber sie können in der Tat ihre Kenntnisse über deutsche Werke nicht teilen. Ob das nun die kleine Hexe, das Sams oder das Urmel ist.

    Allerdings ist da bei unserer Schule der Druck auch sehr niedrig: Da gibt es massenhaft Kinder, die weder die Klassiker kennen noch das, was so im Allgemeinen gelesen und vorgelesen wird.
    "Kinder und Uhren dürfen nicht beständig aufgezogen werden, man muss sie auch gehen lassen." Jean Paul

  3. #3
    suus ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    14.09.2010
    Beiträge
    2.590

    Standard Re: Buecher

    Uff... das Problem haben wir zum Glueck noch nicht.

    Aber wenn's dann mal soweit ist, wird es hier wohl einen Mix aus NL und dt. Buechern geben. Aber das liegt eben auch daran, dass mein Mann ja auch NL ist.

  4. #4
    Wusel72a ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.10.2009
    Beiträge
    4.083

    Standard Re: Buecher

    Zitat Zitat von Babette267 Beitrag anzeigen
    Wir haben es da ein bisschen leichter, da z.B. Astrid Lindgren in den Niederlanden auch sehr bekannt ist. Außerdem gibt es bei uns solche komplexen Aktionen wie die von dir beschriebene nicht !

    Wir haben sowohl deutsche als auch niederländische Kinderbücher im Haus. Aber bei den Kinder-DVDs sieht es schon wieder anders aus, da sind die meisten deutschsprachig. Ich glaube nicht, dass meine Kinder bis jetzt einen Wissensmangel haben, was das niederländische "Repertoire" betrifft, aber sie können in der Tat ihre Kenntnisse über deutsche Werke nicht teilen. Ob das nun die kleine Hexe, das Sams oder das Urmel ist.

    Allerdings ist da bei unserer Schule der Druck auch sehr niedrig: Da gibt es massenhaft Kinder, die weder die Klassiker kennen noch das, was so im Allgemeinen gelesen und vorgelesen wird.
    Ich stoehnte laut im Buero als ich den School-Newletter lass. Meine Kollegin grinste nur und meinte, Welcome to the Club. Immerhin gab es 2 Wochen Warnung.

    Die Klasse geht jede Woche in die Schulbuecherei. Manchmal kommen Muetter und lesen vor. Meine Tochter ist eine Leseratte und Buecherwurm und ein Besuch in unserer Stadtbuecherei steht mind. alle 2 Wochen, meist jede Woche auf dem Programm.

    DVD sind hier meist Englisch. Wir haben erst gerade angefangen Filme zu schauen und da mag sie meist Zeichentrick, den sie von ihren Freunden her kennt bzw. Box-Sets von den Serien, die hier im Fernsehen laufen.

    Deutsche Serien waren nicht so der Hit, Bullerbue ist das Erste, was sie richtig interessiert hat.

  5. #5
    Avatar von Babette267
    Babette267 ist offline Legende
    Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    18.273

    Standard Re: Buecher

    Zitat Zitat von Wusel72a Beitrag anzeigen
    Ich stoehnte laut im Buero als ich den School-Newletter lass. Meine Kollegin grinste nur und meinte, Welcome to the Club. Immerhin gab es 2 Wochen Warnung.
    Wenn man bei uns so etwas machen würde, würde sich herausstellen, dass die meisten Kinder gar kein Lieblingsbuch haben ...
    Die Klasse geht jede Woche in die Schulbuecherei. Manchmal kommen Muetter und lesen vor. Meine Tochter ist eine Leseratte und Buecherwurm und ein Besuch in unserer Stadtbuecherei steht mind. alle 2 Wochen, meist jede Woche auf dem Programm.
    Den Bibliotheksbesuch versuche ich auch wieder einzuführen. Die Große hat da jetzt ein Buch ausgeliehen, das sie für ihre Buchpräsentation auserkoren hat (sie ist allerdings schon 7 und es geht um ein Buch, das man selber gelesen hat).
    DVD sind hier meist Englisch. Wir haben erst gerade angefangen Filme zu schauen und da mag sie meist Zeichentrick, den sie von ihren Freunden her kennt bzw. Box-Sets von den Serien, die hier im Fernsehen laufen.

    Deutsche Serien waren nicht so der Hit, Bullerbue ist das Erste, was sie richtig interessiert hat.
    Wir hatten ziemlich früh Die Sendung mit der Maus, Sesamstraße, Der kleine Maulwurf ... Inzwischen haben wir einen Teil der Disneyfilme auf Deutsch, Pippi Langstrumpf, Urmel, Märchen ... Am besten fände ich es eigentlich, wenn man eine DVD wahlweise auf Niederländisch oder Deutsch gucken könnte, aber diese Sprachenkombination gibt es leider äußerst selten auf DVDs ...
    "Kinder und Uhren dürfen nicht beständig aufgezogen werden, man muss sie auch gehen lassen." Jean Paul

  6. #6
    berlinchick ist offline Kanada
    Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    1.091

    Standard Re: Buecher

    Genauso empfinde ich in Kanada/USA die Kinderbuecher auch - zumindest die, die in der Schulbibliothek angeboten werden (of all places - da sind die phantasielosesten und oedesten zu haben... Ich sag bloss Barbie).

    Ich gestehe, mich aus diesen Reading-Projekten einigermassen auszuklinken. Wir sollen im Kindergarten (5J) jetzt zum einen aufschreiben, welches Buch Kind an welchem Tag alleine (vor-)gelesen hat. Und ausserdem minutioes aufschreiben, wie lange wir vorgelesen haben und wie lange Kind selbst gelesen hat. Also, falls ich in die "wir lesen 5 Min am Tag und sehen sonst fern"-Fraktion gehoeren wuerde, waere das ja easy, aber so komme ich entweder nicht hinterher oder vergesse es wieder. Finde ich irgendwie auch sinnlos. Bloss dass sich hinter her die Schule auf die Schulter klopft - unsere Kinder haben kollektiv x Minuten gelesen....

    Wenn man allerdings in der Buchhandlung mal stoebert, findet man schon schoene Buecher. Was mir aber auch auffaellt - zu eigentlich keinem der Kindergeburtstage, wo wir eingeladen sind, wird mal ein schoenes Buch geschenkt - auch traurig. Scheint doch nicht hoch im Kurs zu stehen!
    Ich und die M&Ms 2006 & 2008 mit L 2014











  7. #7
    DK-Ursel ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    2.180

    Standard Re: Buecher

    Hej!

    Ich fnde nun auch, daß es viele shcöne englische Kinderbücher, Kinderklassiker gibt.

    Wir haben sehr lange vorgelsen, da habe ich natürlich die deutsche seite sehr abgedeckt.
    Auch beim kaufen habe ich nur deutsch bevorzugt, dänische Bücher waren eh noch sehr teuer, al smeine Kinder keiner waren.
    Ein paar dänische Kinderklasiker haben sie, einige Lindgren-Bücher haben wir nur auf Dänisch (kommt dem Schwedischen ja näher), andere hatte ich schon in meiner bibliothekarischen Zeit gekauft und daher haben wir sie in beiden Sprachen,denn wenn ein Buch nicht dänisch-deutsch-original ist, ist es ja immer eine Übersetzung.
    Wobei meine Große sich weigerte, Harry Potter i ner dänischen Übersetzung zu lesen - und es der kleinen Schwester auch "verboten" hat.

    Selber lesen durften meine Kinder so gut wie alles, was sie wollten - also auch reines Lesefutter, das ich mich weigerte vorzulesen. Da ist dann auch die Sprache fast egal -- bei den deutschen Büchern muß ich ja eh dafür sorgen, daß sie geliehen bzw. gekauft werden.
    Und das klappt auch ganz gut.

    ich verstehe nicht ganz,was so schlimm daran iost ,ene deutsche Kiunderbuchfigur - das Sams, die Wawuschels, Räuber Hotzenplotz oder sowas - darzustellen und vorzustellen???

    Wior sind doch auch deutzsche, und wieso soltlen wir nicht auch ma lden anderen was (bei-)bringen?

    Was das "mitreden" angeht:
    Das ist auch beim TV beliebtes Thema - hat aber bei meinen Kindern eigentlich kaum was ausgemacht.
    Anfangs habe ich noch ein paar dänische Kindersendungen mit den Kindern angesehen, aber die deutschen sind (oder waren) dermaßen besser, daß ich die kurze Sendezeit nur auf deutschse TV begrenzt hielt.
    Die Figuren kannten meine Kinder trotzdem
    Lediglich der Adventskalender wurde regelmäßig mitgeschaut, auf dänisch.

    Im Zeitalter von Computer, TV, Video/DVD wird sowas ziemlich überschätzt, denke ich.
    Undwennsie dannw irklich mal nicht mitreden konnten, konnten sie das eben nicht- ich kann das auch nicht immer.
    Dafür wissen wir dann anderes.

    Na, dann weiterhin viel Spaß - Ursel, Dk - aus einem sehr belesenen Haushalt
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  8. #8
    Wusel72a ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.10.2009
    Beiträge
    4.083

    Standard Re: Buecher

    Zitat Zitat von berlinchick Beitrag anzeigen

    Ich gestehe, mich aus diesen Reading-Projekten einigermassen auszuklinken. Wir sollen im Kindergarten (5J) jetzt zum einen aufschreiben, welches Buch Kind an welchem Tag alleine (vor-)gelesen hat. Und ausserdem minutioes aufschreiben, wie lange wir vorgelesen haben und wie lange Kind selbst gelesen hat. Also, falls ich in die "wir lesen 5 Min am Tag und sehen sonst fern"-Fraktion gehoeren wuerde, waere das ja easy, aber so komme ich entweder nicht hinterher oder vergesse es wieder. Finde ich irgendwie auch sinnlos. Bloss dass sich hinter her die Schule auf die Schulter klopft - unsere Kinder haben kollektiv x Minuten gelesen....
    Die Schule bat um schriftliches Bestaetigung mit dem Kind 10 Minuten pro Tag zu lesen. Bei uns kein Problem, ich schaffe locker 1 Stunde am Stueck am Wochenende.

    An Schultagen ist es abends halt das Schulbuch, so ein 1-Zeile-pro-Seite Heft zum lesenueben. Und halt die 2 Geschichten vor dem Schlafengehen.

    Das Schulbuch kommt allerdings auch mit einem Diary, wo wir eintragen muessen, wie gut Kind es geschafft hat.

    Zitat Zitat von berlinchick Beitrag anzeigen
    Wenn man allerdings in der Buchhandlung mal stoebert, findet man schon schoene Buecher. Was mir aber auch auffaellt - zu eigentlich keinem der Kindergeburtstage, wo wir eingeladen sind, wird mal ein schoenes Buch geschenkt - auch traurig. Scheint doch nicht hoch im Kurs zu stehen!
    Hier haengt es sehr davon ab. Weiss ich, dass in dem Haushalt gelesen wird, dann schenke ich gerne Buecher und such auch mal nach etwas Neuem.

  9. #9
    Wusel72a ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.10.2009
    Beiträge
    4.083

    Standard Re: Buecher

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    Hej!

    Ich fnde nun auch, daß es viele shcöne englische Kinderbücher, Kinderklassiker gibt.
    Klassiker schon, aber der Rest.... Ich hatte letztens eins versucht im Original vorzulesen, das Buch ist ca. 1890 erschienen, ich habe beim Vorlesen fast nur herumgestolpert.

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    Auch beim kaufen habe ich nur deutsch bevorzugt, dänische Bücher waren eh noch sehr teuer, al smeine Kinder keiner waren.
    Das ist hier genau andersherum. Kinderbuecher unterliegen nicht der VAT und es gibt sehr viele Second-hand Laeden, die von irgendwelchen Vereinen (Krebshilfe, Obdachlosenhilfe etc) gefuehrt werden und da kostet mich ein Buch £1-2.

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen

    Selber lesen durften meine Kinder so gut wie alles, was sie wollten - also auch reines Lesefutter, das ich mich weigerte vorzulesen. Da ist dann auch die Sprache fast egal -- bei den deutschen Büchern muß ich ja eh dafür sorgen, daß sie geliehen bzw. gekauft werden.
    Und das klappt auch ganz gut.
    Naja, bis dahin dauert es bei uns noch einige Jahre. Sie ist ja gerade 4.5 und stolpert sich durch die 1-Satz-pro-Seite-Buechlein.

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    ich verstehe nicht ganz,was so schlimm daran iost ,ene deutsche Kiunderbuchfigur - das Sams, die Wawuschels, Räuber Hotzenplotz oder sowas - darzustellen und vorzustellen???

    Wior sind doch auch deutzsche, und wieso soltlen wir nicht auch ma lden anderen was (bei-)bringen?
    Ich haette nichts dagegen, wenn ich als Eltern das erklaeren koennte und vielleicht das Buch der Klasse vorstellen koennte.

    Nur, so gebe ich Tochter um 8.55 morgens ab und sie soll erklaeren, welche Figur sie ist. Sie kann deutsche Buecher haeufig nur vernuenftig auf Deutsch wiedererzaehlen. Da fehlt ihr die Moeglichkeit halbwegs vernuenftig auf Englisch umzudenken. Da die Lehrerin kein Deutsch spricht und es 30 Kinder sind, moechte ich einfach nicht, dass sie in Traenen ausbricht, weil sie vor der Klasse nicht sagen kann, wen sie darstellt.

    Waere sie aelter wuerde ich es vermutlich auch anders sehen.

    Mit dem Bild war es etwas anderes, das sieht "nur" die Lehrerin.

  10. #10
    berlinchick ist offline Kanada
    Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    1.091

    Standard Re: Buecher

    Bei uns ist das auch kein Problem - aber ich finde diese Dokumentiererei so nervig. Wir lesen allein zum Schlafengehen ca. 30 min und vielleicht wenn ich Zeit und Lust habe oder mein Mann Zeit und Lust hat bei Gelegenheit im Laufe des Tages noch was, also eigentlich meist mehr...
    Ich und die M&Ms 2006 & 2008 mit L 2014











Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •