Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
  1. #1
    lalala-33 ist offline Stranger
    Registriert seit
    15.06.2012
    Beiträge
    1

    Standard Brauche einen Rat - u.a. wg. Streitverhalten

    Hallo,

    ich brauche mal Rat von Aussenstehenden. Und zwar haben mein Mann und ich heute abend einen großen Streit gehabt - meiner Meinung nach hatte ich Recht.

    Und zwar war die Situation folgende. Wir waren gemeinsam mit unseren beiden Kindern beim Abschlussgrillen der Fußballsaison unseres (7jährigen) Sohnes. Gegen 21 Uhr habe ich unseren Kleinen (3 Jahre) geschnappt und mich von der Meute verabschiedet.

    Meinem Mann habe ich auch Bescheid gegeben, dass ich jetzt fahre weil erstens der Kleine langsam mal ins Bett muss und zweitens dass er daran denken soll nicht mehr lange mit dem Großen zu bleiben - da der Hund auch noch Gassi muss.

    Als ich dann gegen 22 Uhr mit dem Kleinen fertig war, er wollte noch was essen und musste auch kurz abgeduscht werden - da der Dreck von Erde/Sand und Co. überall saß. War mein Mann und der Große immer noch nicht da. Ich war da schon sehr angesäuert und schrieb ihn eine SMS wo die beiden den bleiben würden.

    Ich bekam dann die Antwort "Dauert" - mmh ja schön - ich habe ihn dann zurückgeschrieben, ob er vergessen hätte dass der Hund raus müsse.

    Ich bekam ewig keine Antwort - bin dann natürlich nur kurz an die Straße mit dem Hund - da unser Kleiner ja im Bett lag und auch noch nicht wirklich am schlafen war.

    Als er dann um 23 Uhr mit unserem total müden Sohn ankam - und ich war nicht grad bester Laune - meinte er es wäre doch gar kein Problem gewesen denn "Du bist doch gegangen, also wäre doch alles in Ordnung, es hat doch funktioniert!" Und es wäre ja "nur" ein Tier - der könne ja auch mal warten.

    Der Hund war um 17 Uhr zu letzt draußen - und er ist 11 Monate alt, also hält er es noch nicht so lange aus wie ein ausgewachsener Hund (ist ein Berner Sennenhund).

    Ich habe ihn dann nur gesagt dass ich sehr stolz auf sein Verantwortungsbewusstsein bin und ich es nicht in Ordnung finde, dass er Absprachen in Nachhinein total ignoriert und dann alles als total in Ordnung darstellt - da der Hund ja ausgeführt wurde. ..... Ja klar aber von mir und dass erst um kurz nach 22 Uhr!!!

    Er fing dann wie immer an rum zubrüllen, dass er nie was für sich machen kann, er immer am meisten tun muss, für alles der Lakai ist usw...

    Und dann wurde er wieder mal beleidigend: Ich sei faul, arrogant und egoistisch weil ja alles nach mir laufen müsste, er müsste sich selbst befriedigen damit er g.... wird usw :(......... so endet dass eigentlich immer wenn ich etwas anspreche was ich nicht in Ordnung finde.

    Er fängt dann immer ganz schnell an Laut zu werden, lässt mich überhaupt nicht mehr aussprechen geschweige denn zu Wort kommen - da er seine Arie an Beleidigungen und Vorwürfen und alten Kamellen ableiert.

    Ich bin es leid und ich kann bald auch nicht mehr, da er überhaupt nicht einsieht dass auch diese Weise keine Konflikte ausgetragen werden sollten.

    Zudem zieht er auch immer die Kinder in die Sache mit rein. Als er dann Wutentbrannt ins Bad ist nachdem ER fertig war ist er dann zum Sohnemann um dort zu schlafen, der Große hat natürlich gefragt warum wir uns gestritten hätten (er war schon in seinem Zimmer als wir anfingen).

    Mein Mann hat ihn dann es natürlich so "erklärt" dass Papa nichts darf, erst duschen gehen "darf" wenn die Kinder im Bett sind, "immer" mit dem Hund raus muss usw. - Ich bin dann rein, und habe ihn gesagt dass dieses Verhalten natürlich sehr Erwachsen ist die Kinder damit rein zu ziehen und habe es ihn gesagt dass er das unterlassen soll.

    Er hat darauf reagiert und zwar "Die faule Kuh kann das Licht aus machen und raus gehen" - Da bin ich ausgetickt - und habe ihn doch etwas lauter gesagt dass ich mir dieses Verhalten gegenüber den Kindern verbitte. Ihn ist es OT " Egal, was ich darüber denke"


    Was haltet ihr davon, was kann ich tun - damit der nicht ständig die Kinder beeinflusst und mich vor den Kindern beleidigt?

    LG

  2. #2
    Sesamhonig ist offline enthusiast
    Registriert seit
    24.05.2012
    Beiträge
    225

    Standard Re: Brauche einen Rat - u.a. wg. Streitverhalten

    das klingt nach Überforderung und dass ihr im Moment eine schwierige Phase durchmacht

  3. #3
    Avatar von Vassago
    Vassago ist offline Legende
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    16.927

    Standard Re: Brauche einen Rat - u.a. wg. Streitverhalten

    Die Situation selbst hätte ich weniger kritisch eingeschätzt und wahrscheinlich gar nicht erst groß gemeckert, ich lasse da gerne mal fünfe gerade sein, das tut mein Mann aber auch.
    Daher möchte ich da keinesfalls sagen der oder der hatte recht, das steht einem Aussenstehenden nicht zu.

    Was aber sein Verhalten angeht, und das scheint ja häufiger so zu sein: sowas sagt ein Mann genau einmal zu mir, dann zeige ich ihm das Loch, das der Maurer da in der Wand gelassen hat.


    Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

  4. #4
    Avatar von 5ternenfee
    5ternenfee ist offline newbie
    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    28

    Standard Re: Brauche einen Rat - u.a. wg. Streitverhalten

    hast du schon mal an eine Therapie gedacht? so wie das für mich klingt ist dein Mann mit der ganzen Situation einfach komplett überfordert. für ihn war es offensichtlich wirklich nicht schlimm, dass er nicht früher heim gekommen ist.

    und dann kommt es ihm so vor als würde er "immer!`" alles falsch machen.

    das er vor den Kindern so reagiert ist absolut nicht ok. ich denke aber, dass er so reagiert um jegliche Äußerungen deinerseits von vorn ´herein zu verhindern. vl schafft ihr eine Aussprache in der er dir erklären kann was seine Probleme sind.

    lg

  5. #5
    lela67 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    08.06.2012
    Beiträge
    50

    Standard Re: Brauche einen Rat - u.a. wg. Streitverhalten

    Zitat Zitat von lalala-33 Beitrag anzeigen
    ...

    Er fing dann wie immer an rum zubrüllen, ...

    Und dann wurde er wieder mal beleidigend...

    Er fängt dann immer ganz schnell an Laut zu werden...

    ... Ich bin dann rein, und habe ihn gesagt dass dieses Verhalten natürlich sehr Erwachsen ist die Kinder damit rein zu ziehen und habe es ihn gesagt dass er das unterlassen soll.

    Er hat darauf reagiert und zwar "Die faule Kuh kann das Licht aus machen und raus gehen" - Da bin ich ausgetickt - ...


    Was haltet ihr davon, was kann ich tun - damit der nicht ständig die Kinder beeinflusst und mich vor den Kindern beleidigt?

    LG
    Au, au, au. Das hört sich vor allem so an, dass da keine Bereitschaft ist (auf beiden Seiten?), miteinander etwas zum besseren zu wenden. Dein Mann beschimpft dich - zum wiederholten Mal? - du reagierst vielleicht auch ritualisiert?

    Ob ihr da alleine rauskommt? Habt ihr genügend positive Gefühle füreinander? Der Vorschlag einer Therapie scheint mir vernünftig. Und nur, wenn es euch beiden wert (und nötig) scheint, etwas zu ändern (bei sich selbst und beim Partner - meist versteifen sich doch beide in ihren Positionen), wird sich vermutlich etwas ändern. Kann das zutreffen?

    Entdeckt das Gemeinsame, die Gefühle füreinander, den Dialog (anstelle des Angiftens und Anbrüllens)!

    Viel Glück!

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Brauche einen Rat - u.a. wg. Streitverhalten

    Hallo,

    ich schreib mal in deinen Text mit farbiger Schrift was mir aufgefallen ist und wenn ich meine, ich habe dazu was zu sagen..

    Zitat Zitat von lalala-33 Beitrag anzeigen
    Hallo,



    Meinem Mann habe ich auch Bescheid gegeben, dass ich jetzt fahre weil erstens der Kleine langsam mal ins Bett muss und zweitens dass er daran denken soll nicht mehr lange mit dem Großen zu bleiben - da der Hund auch noch Gassi muss.
    das war keine Absprache, wie du später schreibst, sondern Du hast ihm gesagt, was er zu tun hat. Ich verstehe deine Argumente und finde es verünftig, so wie Du es geplant hast, aber hast du deinen Mann gefragt, ob er wirklich schon gehen will? Alternative wäre vielleicht gewesen, dass du deinen älteren Sohn mit nach Hause nimmst und er dann kurz auf den Kleinen aufpasst, während du Gassi gehst...

    Ich bekam dann die Antwort "Dauert" - mmh ja schön - ich habe ihn dann zurückgeschrieben, ob er vergessen hätte dass der Hund raus müsse.ich kann dich auch hier verstehen, aber auch ihn. Vielleicht hat es ihm wirklich so gefallen oder es war eine Art Trotz und er wollte sich von dir nicht sagen lassen, wann er nach Hause kommen soll

    Und es wäre ja "nur" ein Tier - der könne ja auch mal warten.das finde ich nicht nett...ein dem Tier gegenüber unfaires Denken..


    Ich habe ihn dann nur gesagt dass ich sehr stolz auf sein Verantwortungsbewusstsein bin und ich es nicht in Ordnung finde, dass er Absprachen in Nachhinein total ignoriert und dann alles als total in Ordnung darstellt - da der Hund ja ausgeführt wurde. ..... Ja klar aber von mir und dass erst um kurz nach 22 Uhr!!!für mich war das, so wie du das erzählst, keine Absprache

    Er fing dann wie immer an rum zubrüllen, dass er nie was für sich machen kann, er immer am meisten tun muss, für alles der Lakai ist usw...ich glaube, dass viele Männer das so empfinden. Sie haben keine Zeit mehr für sich, fühlen sich nur noch gut um das Geld nach Hause zu bringen und wenn sie dann daheim sind machen sie der Frau eh nichts recht. Was ich von ihm doof finde: das Brüllen...sag ihm doch in einer ruhigen Minute mal, dass es Dir weh tut und dich auch ärgerlich macht, wenn er so mit Dir redet und dass Du erwartest, dass dies nicht mehr vor kommt.

    Und dann wurde er wieder mal beleidigend: Ich sei faul, arrogant und egoistisch weil ja alles nach mir laufen müsste, DAS würde mich sehr stören. Respektloses Verhalten einem anderen Menschen gegenüber geht meiner Meinung nach gar nicht.
    Schreib Dir doch in einer ruhigen Minute mal die Punkte auf und überlege warum er das gesagt hat. Fass Dich auch an der eigenen Nase.


    er müsste sich selbst befriedigen damit er g.... wird usw :(......... so endet dass eigentlich immer wenn ich etwas anspreche was ich nicht in Ordnung finde. ist es so, dass du keine Lust mehr auf ihn hast? Vielleicht liegt hier ein Grund für seine Aggression, seine Frustration. Es ist nicht leicht wenn man immer wieder abgewiesen wird. Manchmal bauen sich dadurch "Nebenkriegsplätze" auf. Ich finde es aber nicht in Ordnung wenn ich als lustvoller Partner dem lustlosen Partner bei jedem Streit vorwerfe, dass dies nicht passiert wäre, wenn wir jeden Tag geilen Sex hätten.

    Er fängt dann immer ganz schnell an Laut zu werden, lässt mich überhaupt nicht mehr aussprechen geschweige denn zu Wort kommen - da er seine Arie an Beleidigungen und Vorwürfen und alten Kamellen ableiert.
    Ich würde ihm das deutlich sagen, dass es so nicht weiter geht und/oder beim nächsten Streit ihm sagen, dass du, falls er wieder laut und beleidigend wird, den Raum verlässt.

    Zudem zieht er auch immer die Kinder in die Sache mit rein. Als er dann Wutentbrannt ins Bad ist nachdem ER fertig war ist er dann zum Sohnemann um dort zu schlafen, der Große hat natürlich gefragt warum wir uns gestritten hätten (er war schon in seinem Zimmer als wir anfingen).das finde ich kein erwachsenes Verhalten von ihm.

    Er hat darauf reagiert und zwar "Die faule Kuh kann das Licht aus machen und raus gehen" - Da bin ich ausgetickt - und habe ihn doch etwas lauter gesagt dass ich mir dieses Verhalten gegenüber den Kindern verbitte. Ihn ist es OT " Egal, was ich darüber denke"red doch nochmal in Ruhe mit ihm darüber. Kinder bauen da leicht Ängste auf.



    LG

  7. #7
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    137.049

    Standard Re: Brauche einen Rat - u.a. wg. Streitverhalten

    Zitat Zitat von lalala-33 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich brauche mal Rat von Aussenstehenden. Und zwar haben mein Mann und ich heute abend einen großen Streit gehabt - meiner Meinung nach hatte ich Recht.

    Und zwar war die Situation folgende. Wir waren gemeinsam mit unseren beiden Kindern beim Abschlussgrillen der Fußballsaison unseres (7jährigen) Sohnes. Gegen 21 Uhr habe ich unseren Kleinen (3 Jahre) geschnappt und mich von der Meute verabschiedet.

    Meinem Mann habe ich auch Bescheid gegeben, dass ich jetzt fahre weil erstens der Kleine langsam mal ins Bett muss und zweitens dass er daran denken soll nicht mehr lange mit dem Großen zu bleiben - da der Hund auch noch Gassi muss.

    Als ich dann gegen 22 Uhr mit dem Kleinen fertig war, er wollte noch was essen und musste auch kurz abgeduscht werden - da der Dreck von Erde/Sand und Co. überall saß. War mein Mann und der Große immer noch nicht da. Ich war da schon sehr angesäuert und schrieb ihn eine SMS wo die beiden den bleiben würden.

    Ich bekam dann die Antwort "Dauert" - mmh ja schön - ich habe ihn dann zurückgeschrieben, ob er vergessen hätte dass der Hund raus müsse.

    Ich bekam ewig keine Antwort - bin dann natürlich nur kurz an die Straße mit dem Hund - da unser Kleiner ja im Bett lag und auch noch nicht wirklich am schlafen war.

    Als er dann um 23 Uhr mit unserem total müden Sohn ankam - und ich war nicht grad bester Laune - meinte er es wäre doch gar kein Problem gewesen denn "Du bist doch gegangen, also wäre doch alles in Ordnung, es hat doch funktioniert!" Und es wäre ja "nur" ein Tier - der könne ja auch mal warten.

    Der Hund war um 17 Uhr zu letzt draußen - und er ist 11 Monate alt, also hält er es noch nicht so lange aus wie ein ausgewachsener Hund (ist ein Berner Sennenhund).

    Ich habe ihn dann nur gesagt dass ich sehr stolz auf sein Verantwortungsbewusstsein bin und ich es nicht in Ordnung finde, dass er Absprachen in Nachhinein total ignoriert und dann alles als total in Ordnung darstellt - da der Hund ja ausgeführt wurde. ..... Ja klar aber von mir und dass erst um kurz nach 22 Uhr!!!

    Er fing dann wie immer an rum zubrüllen, dass er nie was für sich machen kann, er immer am meisten tun muss, für alles der Lakai ist usw...

    Und dann wurde er wieder mal beleidigend: Ich sei faul, arrogant und egoistisch weil ja alles nach mir laufen müsste, er müsste sich selbst befriedigen damit er g.... wird usw :(......... so endet dass eigentlich immer wenn ich etwas anspreche was ich nicht in Ordnung finde.

    Er fängt dann immer ganz schnell an Laut zu werden, lässt mich überhaupt nicht mehr aussprechen geschweige denn zu Wort kommen - da er seine Arie an Beleidigungen und Vorwürfen und alten Kamellen ableiert.

    Ich bin es leid und ich kann bald auch nicht mehr, da er überhaupt nicht einsieht dass auch diese Weise keine Konflikte ausgetragen werden sollten.

    Zudem zieht er auch immer die Kinder in die Sache mit rein. Als er dann Wutentbrannt ins Bad ist nachdem ER fertig war ist er dann zum Sohnemann um dort zu schlafen, der Große hat natürlich gefragt warum wir uns gestritten hätten (er war schon in seinem Zimmer als wir anfingen).

    Mein Mann hat ihn dann es natürlich so "erklärt" dass Papa nichts darf, erst duschen gehen "darf" wenn die Kinder im Bett sind, "immer" mit dem Hund raus muss usw. - Ich bin dann rein, und habe ihn gesagt dass dieses Verhalten natürlich sehr Erwachsen ist die Kinder damit rein zu ziehen und habe es ihn gesagt dass er das unterlassen soll.

    Er hat darauf reagiert und zwar "Die faule Kuh kann das Licht aus machen und raus gehen" - Da bin ich ausgetickt - und habe ihn doch etwas lauter gesagt dass ich mir dieses Verhalten gegenüber den Kindern verbitte. Ihn ist es OT " Egal, was ich darüber denke"


    Was haltet ihr davon, was kann ich tun - damit der nicht ständig die Kinder beeinflusst und mich vor den Kindern beleidigt?

    LG
    So wie ich das sehe, nehmt ihr euch beide nichts. Beide respektlos dem anderen gegenüber.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  8. #8
    Soraya78 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    07.01.2009
    Beiträge
    3.005

    Standard Re: Brauche einen Rat - u.a. wg. Streitverhalten

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    So wie ich das sehe, nehmt ihr euch beide nichts. Beide respektlos dem anderen gegenüber.
    Das mag sein, aber ER setzt dem ganzen die Krone auf, in dem er die Mutter vor den gemeinsamen Kindern schlecht macht - das geht überhaupt gar nicht.

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Brauche einen Rat - u.a. wg. Streitverhalten

    Zitat Zitat von Soraya78 Beitrag anzeigen
    Das mag sein, aber ER setzt dem ganzen die Krone auf, in dem er die Mutter vor den gemeinsamen Kindern schlecht macht - das geht überhaupt gar nicht.
    Was meines Erachtens eher dafür spricht das er RICHTIG sauer ist. Ja ist unfein.

    Spricht allerdings dafür das er sich mit den Kindern verbündet. Was wiederrum (ohne großes Durchkauen meinerseits) zu vermuten lässt das die Aggressionen nur gegen SIE gerichtet sind. Und mit Sicherheit wird sie ordentlich mit daran "schuld" sein... so ein Gehabe wie auf dem Sportplatz könnte meine glatt vergessen.

  10. #10
    Soraya78 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    07.01.2009
    Beiträge
    3.005

    Standard Re: Brauche einen Rat - u.a. wg. Streitverhalten

    Zitat Zitat von faarfaraway Beitrag anzeigen
    Was meines Erachtens eher dafür spricht das er RICHTIG sauer ist. Ja ist unfein.

    Spricht allerdings dafür das er sich mit den Kindern verbündet. Was wiederrum (ohne großes Durchkauen meinerseits) zu vermuten lässt das die Aggressionen nur gegen SIE gerichtet sind. Und mit Sicherheit wird sie ordentlich mit daran "schuld" sein... so ein Gehabe wie auf dem Sportplatz könnte meine glatt vergessen.
    Du, egal wie sauer ich bin, ich habe meinen Ex nie schlecht vor den Kinden dastehen lassen, in dem ich solche Sache sage wie: "Keine Ahnung, warum euer Vater schon wieder zu spät kommt, er ist eben einfach unfähig sich an Termine zu halten und plant seine Zeit schlecht. Mir ist ein Rätsel, wie er seine Arbeit schafft, so wie er sich hier zu Hause aufführt."
    Eltern sollten sich unter keinen Umständen SO vor ihren Kindern verhalten.
    Er darf gerne sagen, dass er sauer auf die Mama ist, weil sie sich gestritten haben, aber "blöde faule Kuh" VOR den Kindern zu sagen, das geht nie unter gar keinen Umständen.

    Er verbündet sich mit den Kindern gegen die Mutter - ein super erwachsenes Verhalten...

    Aber Deine Antwort ist so typisch "Mann". Der Hund ist ein Familienhaustier, um den sich die Familie zu kümmern hat. Ich würde niemals meinen 3 jährigen alleine zu Hause lassen, um mit dem Hund zu gehen. Ich erwarte von meinem Partner, dass er anfallende Aufgaben mit mir teilt.
    Aber wie so oft, ist es eben der Job der Frau, sich um alles zu kümmern und die Bedürfnisse aller im Blick zu haben, während der Mann sich die Eier schaukelt und ihm der Rest egal ist, weil er doch so gerne mit seinen Kumpels noch ein Bierchen trinken möchte...er weiss ja, dass seine dumme Alte sich schon um alles kümmert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •