Hallo!

Bin relativ neu hier und ziemlich geschockt von vielen Einträgen hier, vor allem darüber, dass doch so viele von Euch mehrere Fehlgeburten hatten. Das tut mir wirklich sehr leid und ich wünsche allen viel Kraft, um mit der Trauer fertig zu werden, und ganz viel Glück für die nächste Schwangerschaft!

Ich hatte vor genau einer Woche eine AS nach diagnostizierter Missed Abortion. Ich war in der 10. SSW, der Embryo ist aber wohl in der 6. SSW bereits gestorben - oder hat sich vielleicht auch wieder soweit zurückentwickelt, dass er nur noch die Größe eines Embryos in der 6. SSW hatte. Wann er genau gestorben ist, weiß ich nicht. Gemerkt habe ich eigentlich nicht wirklich was, die Schwangerschaftsanzeichen (angespannte, empfindliche Brüste und Übelkeit) hatte ich die ganze Zeit, sogar noch ein paar Tage nach der AS. Vorletzte Woche Montag (9. SSW) hat meine Frauenärztin bei der Vorsorgeuntersuchung festgestellt, dass es keinen Herzschlag gibt. Am Donnerstag war ich dann noch mal da, da war es immer noch so. Daraufhin hat sie mich ins Krankenhaus überwiesen. Auch dort konnten keine Lebenszeichen festgestellt werden, aber die Ärztin dort hat erst einmal Blut abgenommen, um den Beta-HCG-Wert zu überprüfen. Der war wohl ziemlich hoch (31.000). Am Samstag wurde noch einmal Blut abgenommen, da war der Wert schon gesunken (27.000), und das ist wohl ein klares Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt. Außerdem hatten am Freitagabend leichte Blutungen angefangen, die auch bis zum Tag der AS anhielten. Und so wurde also letzten Dienstag die AS ambulant vorgenommen. Bin immer noch sehr traurig und weine immer wieder, teilweise in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit, und kann das dann auch nicht wirklich unterdrücken.
Ich habe natürlich auch Angst davor, dass mir das noch einmal passiert. Die FA im Krankenhaus hat mir allerdings gesagt, dass die meisten Frauen nach einer Fehlgeburt eine ganz normale Schwangerschaft erleben und ein gesundes Kind bekommen. Deshalb auch mein Entsetzen darüber, wie viele hier mehrere FG hatten.
Ich versuche mich so viel wie möglich abzulenken und mein Mann und ich werden es sobald wie möglich - laut ärztlicher Empfehlung erst in 2-3 Monaten - wieder versuchen.

Wie gesagt, viel Kraft und alles Gute für alle hier!