Nein! Keine Trennung! Aber auch nicht einfach so weitermachen wie jetzt! Herrje, das Sexleben kann doch nicht mit 30 Jahren schon wieder vorbei sein...

Seit meiner Schwangerschaft mit unserem Sohn vor drei Jahren hat mein Mann keinerlei Lust mehr auf mich. Nach der Geburt hatten wir zwar ab und zu Sex, aber nach Möglichkeit nur im Dunkeln und nur, wenn ich die Initiative ergreife. Anfangs konnte ich noch sehen, wie er im Internet Sexseiten besucht hat, inzwischen passt er auf, dass ich es nicht mitbekomme. Wenn ich ihn berühre reagiert er zwar körperlich, aber selbst dann passiert von ihm aus nichts. Dabei beteuert er, es läge nicht an mir und wenn wir dann doch einmal Sex haben, dann will er hinterher auch nicht antworten, ob es aus Mitleid war, oder ob es ihm gefallen hat.

Die Flaute betrifft übrigens nicht nur den Sex- auch knutschen und Zungenküsse sind tabu.

--- jaja, darüber reden---

Wie oft habe ich begonnen, darüber reden zu wollen. Er lässt es über sich ergehen, sagt, er weiß auch nicht, woran es liegt, an mir liegt es nicht und ich solle doch endlich aufhören und habe wieder einmal den Abend verdorben.
Würde er ja darauf eingehen, könnten wir ja Ideen austesten, wie er wieder auf den Geschmack kommen könnte...

--- hat er also eine andere? ---

Er sagt nein, ich wüsste nicht, wann er dazu Zeit haben sollte, aber manchmal denke ich mir, das wäre immerhin eine Antwort. Nur daran mag ich gar nicht denken.

--- Eine Paartherapie als letzter Ausweg ---

Ich weiss nicht, wie ich ihn dahin bringen könnte. Mein Mann mag ja nicht einmal mit mir reden, geschweige denn mit Fremden. Außerdem- wie sieht solch eine Therapie aus, wie weiss ich, dass die Person uns wirklich zusagt, wie teuer wäre es? Hat jemand Erfahrungen damit?

Wir hatten früher den besten Sex in unserem ganzen Freundeskreis. Es kann doch nicht nach 10 Jahren alles vorbei sein???!