Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 62
  1. #1
    Rotkehlchenmami ist offline Stranger
    Registriert seit
    06.05.2009
    Beiträge
    1

    Standard Paartherapie oder Trennung?

    Nein! Keine Trennung! Aber auch nicht einfach so weitermachen wie jetzt! Herrje, das Sexleben kann doch nicht mit 30 Jahren schon wieder vorbei sein...

    Seit meiner Schwangerschaft mit unserem Sohn vor drei Jahren hat mein Mann keinerlei Lust mehr auf mich. Nach der Geburt hatten wir zwar ab und zu Sex, aber nach Möglichkeit nur im Dunkeln und nur, wenn ich die Initiative ergreife. Anfangs konnte ich noch sehen, wie er im Internet Sexseiten besucht hat, inzwischen passt er auf, dass ich es nicht mitbekomme. Wenn ich ihn berühre reagiert er zwar körperlich, aber selbst dann passiert von ihm aus nichts. Dabei beteuert er, es läge nicht an mir und wenn wir dann doch einmal Sex haben, dann will er hinterher auch nicht antworten, ob es aus Mitleid war, oder ob es ihm gefallen hat.

    Die Flaute betrifft übrigens nicht nur den Sex- auch knutschen und Zungenküsse sind tabu.

    --- jaja, darüber reden---

    Wie oft habe ich begonnen, darüber reden zu wollen. Er lässt es über sich ergehen, sagt, er weiß auch nicht, woran es liegt, an mir liegt es nicht und ich solle doch endlich aufhören und habe wieder einmal den Abend verdorben.
    Würde er ja darauf eingehen, könnten wir ja Ideen austesten, wie er wieder auf den Geschmack kommen könnte...

    --- hat er also eine andere? ---

    Er sagt nein, ich wüsste nicht, wann er dazu Zeit haben sollte, aber manchmal denke ich mir, das wäre immerhin eine Antwort. Nur daran mag ich gar nicht denken.

    --- Eine Paartherapie als letzter Ausweg ---

    Ich weiss nicht, wie ich ihn dahin bringen könnte. Mein Mann mag ja nicht einmal mit mir reden, geschweige denn mit Fremden. Außerdem- wie sieht solch eine Therapie aus, wie weiss ich, dass die Person uns wirklich zusagt, wie teuer wäre es? Hat jemand Erfahrungen damit?

    Wir hatten früher den besten Sex in unserem ganzen Freundeskreis. Es kann doch nicht nach 10 Jahren alles vorbei sein???!

  2. #2
    knolle63 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    05.09.2007
    Beiträge
    238

    Standard Re: Paartherapie oder Trennung?

    Zitat Zitat von Rotkehlchenmami Beitrag anzeigen
    Nein! Keine Trennung! Aber auch nicht einfach so weitermachen wie jetzt! Herrje, das Sexleben kann doch nicht mit 30 Jahren schon wieder vorbei sein...

    Seit meiner Schwangerschaft mit unserem Sohn vor drei Jahren hat mein Mann keinerlei Lust mehr auf mich. Nach der Geburt hatten wir zwar ab und zu Sex, aber nach Möglichkeit nur im Dunkeln und nur, wenn ich die Initiative ergreife. Anfangs konnte ich noch sehen, wie er im Internet Sexseiten besucht hat, inzwischen passt er auf, dass ich es nicht mitbekomme. Wenn ich ihn berühre reagiert er zwar körperlich, aber selbst dann passiert von ihm aus nichts. Dabei beteuert er, es läge nicht an mir und wenn wir dann doch einmal Sex haben, dann will er hinterher auch nicht antworten, ob es aus Mitleid war, oder ob es ihm gefallen hat.

    Die Flaute betrifft übrigens nicht nur den Sex- auch knutschen und Zungenküsse sind tabu.

    --- jaja, darüber reden---

    Wie oft habe ich begonnen, darüber reden zu wollen. Er lässt es über sich ergehen, sagt, er weiß auch nicht, woran es liegt, an mir liegt es nicht und ich solle doch endlich aufhören und habe wieder einmal den Abend verdorben.
    Würde er ja darauf eingehen, könnten wir ja Ideen austesten, wie er wieder auf den Geschmack kommen könnte...

    --- hat er also eine andere? ---

    Er sagt nein, ich wüsste nicht, wann er dazu Zeit haben sollte, aber manchmal denke ich mir, das wäre immerhin eine Antwort. Nur daran mag ich gar nicht denken.

    --- Eine Paartherapie als letzter Ausweg ---

    Ich weiss nicht, wie ich ihn dahin bringen könnte. Mein Mann mag ja nicht einmal mit mir reden, geschweige denn mit Fremden. Außerdem- wie sieht solch eine Therapie aus, wie weiss ich, dass die Person uns wirklich zusagt, wie teuer wäre es? Hat jemand Erfahrungen damit?

    Wir hatten früher den besten Sex in unserem ganzen Freundeskreis. Es kann doch nicht nach 10 Jahren alles vorbei sein???!
    Hallo.

    Reden müsst ihr darüber. Wenn er nicht will dann zwing ihn.
    Denn falls ihr euch nicht darüber austauschen könnt ist das der Anfang von Ende.
    Ob es eine Paartherapie ist die Deinen Mann zum Nachdenken bringt oder sogar eine vorübergehende Trennung kann ich natürlich nicht sagen.

    Aber Reden müsst ihr !!!

  3. #3
    Avatar von pedro
    pedro ist offline Facebook-Verweigerer
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    9.627

    Standard Re: Paartherapie oder Trennung?

    Zitat Zitat von Rotkehlchenmami Beitrag anzeigen
    Wir hatten früher den besten Sex in unserem ganzen Freundeskreis. Es kann doch nicht nach 10 Jahren alles vorbei sein???!
    Doch, kann es!!

    War bei mir auch so, nur mit umgekehrten Vorzeichen! Ich bekam auch die Antwort "es liegt nicht an Dir", "ich weiß nicht warum" etc...nur damit konnte ich nix anfangen und hab meine Konsequenzen gezogen!

  4. #4
    Fer2velt ist offline Nicht mehr Verzweifelt
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    68

    Standard Re: Paartherapie oder Trennung?

    @Rotkehlchenmami: Kam das Problem schon wärend der Schwangerschaft oder erst nach der Geburt?

    Ich habe von einem Trauma gelesen das bei Männern vorkommen kann, das aber behandelbar ist. Ob das auf Deinen Mann zutrifft weis ich nicht, an Deiner Stelle würde ich ihm aber schnell und deutlich sagen das es so nicht weiter gehen kann und das eure Beziehung auf der Kippe steht.

  5. #5
    Avatar von Katzeluna
    Katzeluna ist offline giocherellone
    Registriert seit
    22.04.2009
    Beiträge
    155

    Standard Re: Paartherapie oder Trennung?

    Entschuldigung - bist du mit meinem Mann verheiratet??

    Es trifft alles 100% zu. Auch die Sexbilder im www - die ich aber doch immer aufspüren - da fehlen mir die Worte.

    Er könnte es in Fleisch und Blut haben - life - umsonst und mit Liebe. Weil lieben tue ich meinen Mann ohne Ende - nur das und die Angst Ihn zu verletzten hält mich davon ab Ihn zu betrügen.

    ich habe seit der SS nicht zugenommen - OK die Popotionen ( wie auch immer man das schreibt :O))) haben sich etwas verschoben - aber nicht so schlimm - ich fühle mich noch wohl in meinem Körper und strahle das meistens auch aus - ich verstecke mich nicht vor Ihm.

    Mein Mann hat eine ganz einfache Methode gefunden damit ich Ihn in Ruhe lasse - er duscht nur noch einmal die Woche und dann meistens wenn ich bereits schlafe, damit ich keine Lust auf Ihn bekomme.

    Es ist traurig und ich stehe mit dem Rücken an der Wand - weiss nicht wie lange ich das durchhalte - bin voll auf Entzug.

    Ich fürchte das ich irgendwann platze Ihm das alles ins Gesicht schrei - ihn einen Schlapschwanz nenne.

    Es zieht so weite Kreise ich denke oft das auch unser gesamtes Leben noch besser laufen könnte wenn das Stimmen würde.

    Aber wie bereits gesagt - mir fehlen die Worte, die Energie immer um Sex zu betteln - bin ich ein Hund der am Bein joggeln muss??

    Wenn Du eine Lösung findest - gib mir bitte Bescheid. - Ich drücke dir die Daumen das es sich besser - die Hoffnung stibt bekanntlich ziletzt :I)

  6. #6
    Kamei13 ist offline Stranger
    Registriert seit
    25.10.2008
    Beiträge
    8

    Standard Re: Paartherapie oder Trennung?

    Genau wie bei uns! Ich dachte, ich lese nicht richtig: Sonst ist es wohl eher umgekehrt (dass die Frauen keine Lust mehr haben) und ich dachte schon, ich wäre die Einzige, die auf Entzug ist...

    Unser Sohn wurde vor knapp 3 Jahren geboren und da meine SS nicht unkompliziert war, haben wir praktisch seit der Zeugung (Okt. 2005!!!) nicht mehr miteinander geschlafen.

    Ich habe es dann immer wieder versucht zu thematisieren, aber er spricht nicht darüber. Als Antwort kam dann das Übliche: Hat Angst, dass das Kind aufwacht und uns unterbricht, hat zu viel Stress und kann nicht abschalten...

    Nun hatten wir vorher auch nicht den gerade den Sex unseres Lebens, aber es war O.K.

    Im Dezember 2008 habe ich es dann mal geschafft, ihn zum Sex zu "überreden", aber ganz ehrlich: Darauf kann ich dann auch verzichten. Toll war das nicht. Und wenn ich darum betteln muss, schon gar nicht.

    Ich denke ernsthaft über Trennung nach - andererseits hätte ich gern noch ein 2. Kind...

    Es ist schwierig, mit so einer Situation umzugehen und ich denke, eine Paarberatung könnte schon etwas bringen. Und sei es nur, um sich klar zu werden, in welche Richtung sich die Beziehung entwickeln soll. Aber auch mein Mann ist diesem Thema gegenüber verschlossen: Das ist für andere wohl sinnvoll, aber er braucht das nicht...

    Gibt es denn hier jemanden, der ein ähnliches Problem hatte und nun eine Lösung gefunden hat???

  7. #7
    Fer2velt ist offline Nicht mehr Verzweifelt
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    68

    Standard Re: Paartherapie oder Trennung?

    @Katzeluna: In wie weit kennst Du Dich mit Computern aus? Es wäredoch vielleicht ne Idee ein paar eindeutige Bilder von Dir zu schiessen und die dann so zu platzieren das er die zu sehen bekommt. Ist natürlich nicht so einfach, besonders da Du ja sicher gehen musst das die sonst niemand zu sehen bekommt.

  8. #8
    augenmensch ist offline Stranger
    Registriert seit
    05.03.2007
    Beiträge
    1

    Standard Re: Paartherapie oder Trennung?

    Auch ich finde mich in diesem Beitrag wieder...nur habe ich vor einem Jahr den Schritt gewagt und bin aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Das war so mit serh viel Frust und Trauer verbunden, aber nach vier Jahren ohne Zärtlichkeit und Verlangen von ihm war für mich Ende. Ich denke auch, dass es Männer gibt, die ein Geburtstrauma mit sich herumtragen- unser Sohn ist fast fünf nun- und es war und ist nicht möglich, darüber zu reden. Seit kurzem habe ich nun wieder entdeckt, wie schön es ist, vor Erregung alles andere zu vergessen...

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Paartherapie oder Trennung?

    Rotkehlchen - ich könnte fast dein Mann sein:)

    Nee im Ernst: bei uns ist es tendenziell ähnlich, d.h. ich als Mann hab oft keine oder nicht so dolle Lust auf sie. Hier schreibt sich das so locker, mein Gott, eigentlich ist es ja ein ernstes Anzeichen fehlender Liebe...
    Nun ja, es ist mal besser mal schlechter. Wir sind nicht verheiratet, aber schon bald 18 Jahre zusammen, und haben ein wunderbares Kind 5 Jahre, deshalb mag ich an Trennung gleich gar nicht denken.

    Wir haben schon Sex, nur das Prickeln oder Begehren ist von meiner Seite her eben nicht so ausgeprägt, wie es sein sollte... ojeh!

    Vielleicht gibt es Milliarden Paare, wo der eine Teil die große Leidenschaft nicht spürt, sondern mehr nur Zuneigung, Freundschaft oder so?

    Das ist die Grauzone, wo man sich nicht entscheiden kann, ob Trennung oder nicht, und dazu noch das Kind, das behütet aufwachsen soll, und bei dem ich ja auf jeden Fall auch wohnen will!

    Sowas hier alles auszusprechen...hoffentlich bleibt das alles anonym...

    Leute, Leute, Leute...

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Paartherapie oder Trennung?

    Zitat Zitat von mic1011 Beitrag anzeigen
    Rotkehlchen - ich könnte fast dein Mann sein:)

    Nee im Ernst: bei uns ist es tendenziell ähnlich, d.h. ich als Mann hab oft keine oder nicht so dolle Lust auf sie. Hier schreibt sich das so locker, mein Gott, eigentlich ist es ja ein ernstes Anzeichen fehlender Liebe...
    Nun ja, es ist mal besser mal schlechter. Wir sind nicht verheiratet, aber schon bald 18 Jahre zusammen, und haben ein wunderbares Kind 5 Jahre, deshalb mag ich an Trennung gleich gar nicht denken.

    Wir haben schon Sex, nur das Prickeln oder Begehren ist von meiner Seite her eben nicht so ausgeprägt, wie es sein sollte... ojeh!

    Vielleicht gibt es Milliarden Paare, wo der eine Teil die große Leidenschaft nicht spürt, sondern mehr nur Zuneigung, Freundschaft oder so?

    Das ist die Grauzone, wo man sich nicht entscheiden kann, ob Trennung oder nicht, und dazu noch das Kind, das behütet aufwachsen soll, und bei dem ich ja auf jeden Fall auch wohnen will!

    Sowas hier alles auszusprechen...hoffentlich bleibt das alles anonym...

    Leute, Leute, Leute...
    Na klar bleibt das hier anonym..., solange Du nicht Deinen Namen inklusiver vollständiger Adresse in Deiner Signatur hinterlässt :D

    Ist es nicht unheimlich schade, dass die Liebe weg ist und nur noch Symphatie und Zuneigung da ist?
    Ich denke, mit der Aufrechterhaltung der Partnerschaft unter "geschwisterähnlichen" Bedingungen tut man seinem Partner und sich selbst doch keinen Gefallen.
    Du täuscht Deiner Partnerin eine Beziehung vor, die aber in dieser Art keine ist. Andersherum könnte ich mir vorstellen, dass Du doch Sehnsüchte haben musst, die Du eben nur leider nicht mit Deiner Partnerin ausleben willst.

    Es ist einfach schade, dass weder Deine Partnerin, noch Du selbst so die Möglichkeit einer wirklich in allen Bereichen glückliche Partnerschaft habt.

    Meine Gedanken dazu gelten natürlich nur für den Fall, dass Deine Partnerin Deine Lustlosigkeit als Problem empfindet. DAS weiß ich natürlich nicht.
    Dass Du nicht wirklich glücklich bist, steht ja außer Frage...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •