Hallo, da bin ich mal wieder mit folgendem Problem: bin jetzt SSW 34+2 und vor 1 Woche hat mein FA festgestellt, dass der Oberschenkelknochen verkürzt ist, daraufhin war ich heute nun bei der Feindiagnostik und auch diese Ärztin hat das bestätigt.
Die Femurlänge beträgt 59 mm, normal wären für meine Woche wohl 65 mm.
Allerdings ist es auch so, dass das Kind im Ganzen eher zart ist, dass das Gewicht und der Kopfumfang auch eher im unteren Bereich liegen und es daher wohl eher nichts schlimmes ist.
Die Ärztin meinte, zu 90% wird/ist es harmlos.
Das Baby würde halt einfach nur etwas kleiner und zarter zur Welt kommen.

Allerdings wurde auch über schlimmere Ursachen gesprochen, die so ein verkürzter Oberschenkelknochen haben kann, z.B. Down-Syndrom. Ich habe totale Angst und kann das auch nicht abstellen, auch wenn alles andere im Ultraschall bestens und unauffällig war.
Vor einem Jahr habe ich sogar eine Chromosomenuntersuchung mit meinem Mann gemacht, weil ich in den letzten 6 Jahren schon 3 FG hatte. Auch bei dieser Untersuchung kam heraus, dass alles normal und unauffällig ist.

Wir haben schon einen Sohn, der 2008 gesund zur Welt kam, er war mit 2960 Gramm und 50 cm ja auch eher ein zartes Baby.
Und er wurde nur 5 Tage vorm Termin geboren.

Weiß nicht, wie ich meine Angst in den letzten 5-6 Wochen in den Griff bekommen soll.
Da können Sie mir wohl auch nicht bei helfen, aber vielleicht können Sie mir sagen, ob sie solche Befunde häufig hören und ob dann meistens doch alles gut ist.
Die Nackenfalte war damals auch unauffällig, das Nasenbein war gut darstellbar und zunächst war auch beim Oberschenkelknochen keine Verkürzung. Das kam halt erst jetzt, vor ca 3 Wochen.
Vielleicht können Sie mich ja etwas beruhigen.
Lieben Dank schon mal.

Biggi